Max Welcker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Max Welcker (* 4. Dezember 1878 in Augsburg; † 30. Juni 1954 ebenda)[1] war ein deutscher Volksschullehrer, Komponist, Organist, Chorleiter, Musikpädagoge und Herausgeber musikalischer Werke.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Max Welcker studierte am Lehrerseminar im ehemaligen Augustinerkloster in Lauingen. Zunächst lebte er weiter in Augsburg. Nach der Zerstörung seiner Wohnung bei den Luftangriffen auf Augsburg zog Welcker 1944 nach Krumbach. Dort war er bis kurz vor seinem Tod 1954 als Dirigent der „Chorgemeinschaft Liederkranz Krumbach“[2] sowie als Kantor von St. Michael[3] tätig.

Als Komponist war Max Welcker sowohl im kirchlichen als auch im weltlichen Bereich aktiv. Die meisten seiner Werke wurden im Verlag Anton Böhm & Sohn in Augsburg veröffentlicht. Für diesen Verlag war er auch als Herausgeber von Werken anderer Komponisten tätig.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Max Welckers Werke fanden schon zu seinen Lebzeiten auch außerhalb Bayerns Verbreitung. Einer Statistik zufolge wurden alleine seine lateinischen Messen im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts in mindestens 26 österreichischen Gotteshäusern aufgeführt.[4]

Seine Kompositionen sind auch heute noch im Repertoire zahlreicher Chöre und Ensembles – darunter einfache Kirchenchöre, aber auch Ensembles wie das Renner Ensemble[5] oder das Spatzen-Quartett Regensburg.

Auf der offiziellen CD zum Fest der Bayern,[6] einer dreitägigen Veranstaltung des Freistaates Bayern im Juli 2000 in Regensburg anlässlich des Jahrtausendwechsels, wurden 11 der 16 Stücke von Max Welcker komponiert.

Die Schwäbische Zeitung schrieb über seine Johannes-Passion, diese nehme sich „im Vergleich zu den großen Passionen, etwa von Johann Sebastian Bach, [...] im Hinblick auf die Besetzung zwar bescheiden aus, nicht aber [...] was seine Wirkung betrifft.“[7]

Eigene Kompositionen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirchenmusikalische Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die wichtigsten neuen Responsorien nach der Editio Vaticana zum Hochamt, Requiem, zur Vesper, Litanei etc. (1949)
  • Die vier Choralcredo nach der Editio Vaticana in leichter Harmonisierung für Orgel
  • Gesang zu einem Priesterjubiläum op. 11b für gemischten Chor
  • Hört ihr das Brausen (Zum hochheiligen Pfingstfeste komponiert) für dreistimmigen Frauenchor und Orgel oder Harmonium op. 26, Nr. 2 C
  • O Vater voll Erbarmen, deutsche Messgesänge op. 30c
  • Sechs Lieder für die Fastenzeit und Charwoche op. 73a für gemischten Chor SATB, Anton Böhm & Sohn, Augsburg (1930)
  • Deutscher Messgesang für das Volk für einstimmigen Chor mit Orgel- oder Harmoniumbegleitung op. 75
  • Hell leuchtet mir ein Sternlein op. 76 Weihnachtslieder dreistimmig (für Oberstimmen) mit Begleitung
  • Der Weihnacht Lied, volkstümlicher Doppelchor für 3 Frauenstimmen mit Klavier- oder Harmoniumbegleitung op. 81 Nr. 3
  • Zweite deutsche Singmesse zu Ehren des heiligsten Herzens Jesu op. 85 für einstimmigen Chor mit Orgel- oder Harmonium-Begleitung (1920)
  • Dritte Deutsche Singmesse für einstimmigen Chor mit Orgel- oder Harmoniumbegleitung op. 86
  • Deutsche Adventmesse für 3stimm. Frauenchor mit Orgel op. 96
  • Herr, zu dir, starker Gott, deutsche Messgesänge op. 100
  • Zwei Lieder zum heiligen Joseph op. 102
  • Requiem op. 106 für einstimmigen Chor/Solo und Orgel
  • Franziskus-Hymne Auf Christen, preist den Gottesmann op. 108,2
  • Missa Gloria tibi, Domine für vierstimmigen gemischten Chor mit Orgelbegleitung op. 183 (1936)
  • Deutsche Passion nach Johannes op. 139 für gemischten Chor
  • Don-Bosco-Hymne (Dichtung von Alfred M. Gosbert) op. 142,1
  • Firmungslied Hehre, heilge Feierstunde op. 143,2
  • Kleine Caecilien-Kantate op. 150 für Deklamation, Soli, Chor und Klavierbegleitung
  • Die Ostersonne stieg empor für gem. Chor bzw. Männerchor oder 3stg. Frauenchor und Orgel oder Orchesterbegleitung op. 152
  • Das Weihnachsevangelium nach Lukas op. 159,1
  • Deutsche Herz-Jesu-Messe Wir knie’n in Demut Op. 166
  • Die vier Marianischen Antiphonen zur Vesper op. 167
  • Deutsche Messe (mit Gebeten) zu Ehren der allerheiligsten Jungfrau Maria op. 178
  • Der Heiland ist nah! Vier Lieder für die Adventszeit für 2-3stimmigen Frauenchor mit Orgel- oder Harmoniumbegleitung op. 180
  • Deutsche Fastenmesse Zu Dir, o Herr, erheb ich meine Stimme op. 190
  • Kurze und leichte Messe für Sopran, Alt (sowie 1 Männerstimme ad lib.) und Orgel op. 193 (1913)
  • Altöttinger Singmesse Herr, an des Altares Stufen, Text von M.Fr. Eisenlohr, für einstimmigen Chor mit Orgelbegleitung op. 196
  • Missa Ite ad Joseph. Kurze, leichte Messe für Sopran und Alt (Tenor und Bass ad lib.) mit Orgelbegleitung op. 199
  • Bauernmesse O Herr, ich trete zum Altar op. 205 für 1-2 stimmigen Volksgesang & Orgel
  • Vor dir, o Gott, mit Herz und Mund, Hochzeitsgesang op. 217,1`für Bariton & Orgel
  • Deutsche Weihnachtsmesse für gemischten Chor (SATB) und Violine
  • Der große Rabbi von Israel. Biblisches Schauspiel aus der Zeit Jesu Christi (1927)
  • Ave Maria Es will das Licht des Tages scheiden (Text von Karl May) für Tenorsolo und Männerchor[8] (1927)

Weltliche Kompositionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zu einem Lehrerjubiläum (auch zur Namens- und Geburtsfestfeier zu verwenden) op. 12a für Männerchor TTBB, Augsburg/Wien, Böhm & Sohn (um 1925)
  • Die Drei von der letzten Bank op. 93/4 - Mir Drei san zu bedauern für 3 Singstimmen und Klavier
  • Schuastabuam-Marsch op. 93/6
  • Das Lied vom Zwetschg’ndatschi op. 93/7 für Männerchor und Klavier
  • Knödel-Lied op. 93/9
  • Das Lachquartett op. 112/2 für Männerchor (TTBB) und Klavier
  • Ein Lob dem Gerstensaft op. 112/3 für Männerchor (TTBB)
  • Alle Joseph sollen leben! (Text von Joseph Röder) op. 112,4
  • Ein Lob der Weißwurst op. 112/5 für Männerchor (TTBB)
  • Gurkenquartett op. 112/11 für Männerchor (TTBB)
  • Beim Engelwirt ist Kirchweihtanz op. 112/12
  • Unser’ Leibspeis' op. 114/3
  • Der Masskrug op. 114/4 für Männerchor (TTBB)
  • Der ganze Himmel lacht dazua op. 114,5 für gem. Chor a capella
  • Ein Lied vom Schnupftabak op. 114/7
  • Herr und Frau Schwammerling op. 120/2 für 2 Singstimmen und Klavier
  • Die 2 Dummkoepf' op. 120/5 für 2 Singstimmen und Klavier
  • Die 2 Ratschkath'ln op. 124/8 für 2 Singstimmen und Klavier oder für gemischten Chor (SATB)
  • Das Regenschirm-Quartett op. 130/5 für Männerchor (TTBB)
  • Die Feinschmecker op. 130/7 für Männerchor (TTBB), Böhm & Sohn
  • Die vier Patienten op. 130/10
  • Der Leberkas op. 130/12 für gemischten Chor (SATB) und Klavier oder für Männerchor (TTBB) und Klavier
  • Die fleissigen Strickerinnen op. 149/5 für 2 Singstimmen und Klavier
  • Die fidelen Schnapsbrüder op. 149/6 für 2 Singstimmen und Klavier
  • Die beiden Köchinnen op. 149/7 für 2 Singstimmen (mittel) und Klavier
  • Unser G’sangsverein op. 207 für Männerchor (TTBB)
  • Wenn Männer stricken op. 207/4 für Gesang und Klavier
  • Der Pech-Jackl. Heiteres Sololied mit Klavierbegleitung, Verlag von Franz Feuchtinger Regensburg (1930)
  • Krumbacher Heimatlied (Es liegt ein stilles Tal...) (1950)[9]
  • Das Allerschönste schenken wir (1950)
  • Knödel-Quartett (1950)
  • Die verliabt’n Radi (1950)
  • Die lustigen Schwammerling (1950)

Herausgeberschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Krumbach ist seit 1972 der Max-Welcker-Weg nach ihm benannt.[10]

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Maria Helfgott: Die Orgelmesse – Eine Untersuchung der orgelbegleiteten Messen vom ausgehenden 18. bis zum beginnenden 20. Jahrhundert. Dissertation, Universität Wien 2009, S. 248, 254ff., 358f., 466f., 510

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verdienste um die Musik in Krumbach - Vor 60 Jahren starb der Chorleiter und Rektor Max Welcker, Augsburger Allgemeine, 3. Juli 2014
  2. Wilhelm Ulrich Fischer: 1862–2012 – 150 Jahre Chorgemeinschaft Liederkranz Krumbach 1862 e. V. Krumbach 2012.
  3. Das Krumbacher Heimatlied auf www.heimatverein-krumbach.de
  4. Josef Gurtner (Bearbeiter): Die katholische Kirchenmusik Österreichs im Lichte der Zahlen (hrsg. von der Österr. Leo-Gesellschaft), Baden 1936, S. 35ff.
  5. Eine besondere Hommage an das Bier, In: Mittelbayerische Zeitung, 20. Oktober 2016
  6. Publikationen des Kulturreferats/CDs auf der Webpräsenz der Stadt Regensburg
  7. Welckers Passion wirkt wie die großen. In: Schwäbische Zeitung, 10. April 2007
  8. Karl-May-Gesellschaft (Hrsg.): Christus oder Muhammed – Marienkalendergeschichten von Karl May. Reprint, Hamburg
  9. Das Krumbacher Heimatlied
  10. www.strassenkatalog.de