Methanobrevibacter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Methanobrevibacter
Systematik
Domäne: Archaeen (Archaea)
Abteilung: Euryarchaeota
Klasse: Methanobacteria
Ordnung: Methanobacteriales
Familie: Methanobacteriaceae
Gattung: Methanobrevibacter
Wissenschaftlicher Name
Methanobrevibacter
Balch & Wolfe, 1981

Methanobrevibacter ist eine Gattung obligat anaerober, fluoreszierender, methanogeneser, extremophilier Archaeen, die im Darm, der Zahnflora und der Vagina vieler Säugetiere auftreten.[1][2][3]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Einzeller ist prokaryotisch, hat also keinen echten Zellkern.[4][5] Seine Arten sind oval (Cocobacile), kugel (Kokke)- oder stabartig (Rod) geformt.[6] Seine Länge beträgt bis zu 4 μm, seine Breite beträgt bis zu 1 μm. Er ist grampositiv, hat also eine der Membran aufgelagerte dicke, mehrschichtige Peptidoglycan-Zellwand, und erreicht, abhängig von der Art, sein Wuchsoptimum bei einem pH-Wert zwischen 6 und 10. Er lebt üblicherweise in neutralen Lösungen. Das Temperaturoptimum beträgt 33–43 °C[6]

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er findet sich im Verdauungstrakt anderer Säugetiere (z. B.in der menschlichen Darmflora). Er verwertet Kohlen- und Wasserstoff. Sein Exkrement besteht vorwiegend aus Methan.[7] Es wird von Säugetieren durch den Flatus aus dem Magendarmtrakt des Lebewesens, in dessen Verdauungstrakt er sich befindet, ausgeschieden.[8]

Externe Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Taxon ist eine Gattung der Methanobacteriacea, welche der Ordnung Methanobacteriales angehört, die den Methanbildnern zugeordnet, welche der Abteilung Euryarchaeota der Archaeen angehören.[2]

Aufgrund von Änderungen in der Einordnung der Archaeen in der Taxonomie wurde auch die taxonomische Einordnung der Methanbildner und somit auch die Systematik des Methanobrevibacters novelliert.[9][10][11] Aufgrund dessen werden die Methanbildner, welchen er angehört, veraltet auch als Methanbakterien[12] bezeichnet.

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Methanobrevibacter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Buck S. Samuel, Elizabeth E. Hansen, Jill K. Manchester, Pedro M. Coutinho, Bernard Henrissat, Robert Fulton, Philippe Latreille, Kung Kim, Richard K. Wilson und Jeffrey I. Gordon: Comparative and Functional Genomic Analysis of the Methanobrevibacter smithii Pan Genome. Hrsg.: Elizabeth Hansen, Washington University in St. Louis. (englisch).
  2. a b Methanobrevibacter smithii - Classifications - Encyclopedia of Life. In: Encyclopedia of Life. Abgerufen am 25. Mai 2016 (englisch).
  3. Everly Conway de Macario, Alberto J. L. Macario: Methanogenic archaea in health and disease: a novel paradigm of microbial pathogenesis. In: International journal of medical microbiology: IJMM. Band 299, Nr. 2, 1. Februar 2009, S. 99–108, doi:10.1016/j.ijmm.2008.06.011, PMID 18757236.
  4. Archaeans - Archaea - Details - Encyclopedia of Life. In: Encyclopedia of Life. Abgerufen am 4. Juni 2016.
  5. Methanobrevibacter - Overview - Encyclopedia of Life. In: Encyclopedia of Life. Abgerufen am 4. Juni 2016.
  6. a b Methanogens. In: metanogen.biotech.uni.wroc.pl. Uniwersytetu Wrocławskiego, abgerufen am 2. Juni 2016.
  7. B. S. Samuel, E. E. Hansen, J. K. Manchester, P. M. Coutinho, B. Henrissat, R. Fulton, P. Latreille, K. Kim, R. K. Wilson, J. I. Gordon: Genomic and metabolic adaptations of Methanobrevibacter smithii to the human gut. In: Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America. Band 104, Nummer 25, Juni 2007, S. 10643–10648, doi:10.1073/pnas.0704189104, PMID 17563350, PMC 1890564 (freier Volltext).
  8. Terry L. Miller, M. J. Wolin, Everly Conway de Macario, und Alberto J. L. Macario: Isolation of Methanobrevibacter smithii from Human Feces. (asm.org [PDF]).
  9. R. H. Whittaker: New Concepts of Kingdoms of Organisms. In: Science. Band 163, Nr. 3863, 10. Januar 1969, ISSN 0036-8075, S. 150–160, doi:10.1126/science.163.3863.150, PMID 5762760 (sciencemag.org [abgerufen am 28. Mai 2016]).
  10. C R Woese, G E Fox: Phylogenetic structure of the prokaryotic domain: the primary kingdoms. In: Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America. Band 74, Nr. 11, 1. November 1977, S. 5088–5090, PMID 270744, PMC 432104 (freier Volltext).
  11. C R Woese, O Kandler, M L Wheelis: Towards a natural system of organisms: proposal for the domains Archaea, Bacteria, and Eucarya. In: Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America. Band 87, Nr. 12, 1. Juni 1990, S. 4576–4579, PMID 2112744, PMC 54159 (freier Volltext).
  12. Duden | Methanbakterie | Bedeutung, Definition. In: www.duden.de. Abgerufen am 28. Mai 2016.
  13. Methanobrevibacter - Classifications - Encyclopedia of Life. In: Encyclopedia of Life. Abgerufen am 8. Juni 2016 (englisch).