Michaela Specht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michaela Specht
Michaela Specht.jpg
im Trikot der TSG 1899 Hoffenheim (2017)
Personalia
Name Michaela Sigrid Specht[1]
Geburtstag 15. Februar 1997
Geburtsort Eschenbach in der OberpfalzDeutschland
Größe 168 cm
Position Abwehr
Juniorinnen
Jahre Station
2001–2013 SV TuS/DJK Grafenwöhr
2013–2014 FC Bayern München
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2015 FC Bayern München II 26 (0)
2015– TSG 1899 Hoffenheim II 20 (1)
2015– TSG 1899 Hoffenheim 22 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2012 Deutschland U-15 3 (0)
2012–2013 Deutschland U-16 6 (1)
2012–2014 Deutschland U-17 14 (1)
2014–2016 Deutschland U-19 9 (0)
2016 Deutschland U-20 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 22. April 2018

2 Stand: 22. Juli 2016

Michaela Sigrid Specht (* 15. Februar 1997 in Eschenbach in der Oberpfalz) ist eine deutsche Fußballspielerin. Sie steht seit der Saison 2015/16 beim Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Specht begann 2001 in ihrem Heimatverein SV TuS/DJK Grafenwöhr mit dem Fußballspielen und wurde ab 2010 zusätzlich im Nachwuchsleistungszentrum der SpVgg SV Weiden gefördert[2], ehe sie als 16-Jährige im Sommer 2013 zum FC Bayern München wechselte. Für die zweite Mannschaft Münchens debütierte sie im September 2013 in der 2. Bundesliga Süd, kam daneben aber auch noch zu einigen Einsätzen für die B-Juniorinnen in der Bundesliga Süd und gewann mit diesen 2014 nach einem 1:0-Finalerfolg gegen den 1. FFC Turbine Potsdam die deutsche Meisterschaft. Nachdem sie in der Saison 2014/15 18 von 22 möglichen Partien in der 2. Bundesliga Süd bestritten hatte, wechselte sie im Sommer 2015 gemeinsam mit ihrer Teamkollegin Isabella Hartig zum TSG 1899 Hoffenheim in die Bundesliga, wo sie einen Zweijahresvertrag unterschrieb.[3] Am 30. August 2015 (1. Spieltag) debütierte sie beim 0:0 gegen den SC Freiburg über 90 Minuten in der Bundesliga.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Einsätzen für die Bayernauswahl gab Specht am 18. April 2012 beim 3:0-Sieg im Testspiel gegen die Auswahl der Niederlande ihr Debüt für die U-15-Nationalmannschaft. Am 13. September 2012 gelang ihr beim 6:1-Sieg der U-16-Nationalmannschaft gegen das norwegische Team mit dem Tor zum zwischenzeitlichen 1:0 ihr erster Treffer im Nationaltrikot. Im Sommer 2013 gewann sie mit der U-16-Nationalmannschaft den Nordic Cup auf Island und gehörte im Dezember desselben Jahres zum 18-köpfigen deutschen Team, das in England die U-17-Europameisterschaft gewann. Drei Monate später nahm sie an der U-17-Weltmeisterschaft in Costa Rica teil, in der Vorrunde gegen die Auswahlen Kanadas und Ghanas zu zwei Einsätzen kam. Am 22. Oktober 2014 gab sie ihr Debüt für die U-19-Nationalmannschaft, die in Västerås mit 1:2 gegen die Auswahlmannschaft Schwedens verlor. Ihr Debüt in der U-20-Nationalmannschaft gab sie am 4. März 2016 beim 3:0-Sieg gegen die Auswahlmannschaft Norwegens im Rahmen des U-23-Turniers in La Manga.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kaderliste U-17-WM 2014, fifa.com, abgerufen am 5. September 2015
  2. Michaela Specht schließt sich dem FCB an. SC Freiburg, abgerufen am 5. September 2015.
  3. Zwei Neuzugänge für die TSG. TSG 1899 Hoffenheim, abgerufen am 5. September 2015.