Michailowka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Michailowka
Михайловка
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Südrussland
Oblast Wolgograd
Stadtkreis Michailowka
Gegründet 1762
Stadt seit 1948
Fläche 61 km²
Bevölkerung 59.132 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 969 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 80 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 84463
Postleitzahl 403310–403349
Kfz-Kennzeichen 34, 134
OKATO 18 420
Geographische Lage
Koordinaten 50° 4′ N, 43° 14′ OKoordinaten: 50° 4′ 0″ N, 43° 14′ 0″ O
Michailowka (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Michailowka (Oblast Wolgograd)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Wolgograd
Liste der Städte in Russland

Michailowka (russisch Миха́йловка) ist eine Stadt und Rajonverwaltungszentrum mit 59.132 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in der Oblast Wolgograd (Russland).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt rund 200 km nordwestlich der Gebietshauptstadt Wolgograd am rechten Ufer des Don-Nebenflusses Medwediza.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort entstand 1762 zunächst als ein kleines Landgut namens Sebrjakowo (Себряко́во) nach dem Familiennamen seines Besitzers. Über Jahrhunderte wurde hier vor allem Landwirtschaft betrieben. Diesen Namen erhielt die 1870 eröffnete nahegelegene Bahnstation, die bis heute so heißt. Ein nahes Dorf trug den Namen Michailowka. Ende des 19. Jahrhunderts wuchsen das Dorf und die Stationssiedlung als Michailowka allmählich zusammen. 1928 wurde der Ort Verwaltungszentrum eines Rajons.

Während des Zweiten Weltkrieges bestand in Michailowka zeitweise ein gleichnamiges Zwangsarbeitslager (als eine Form der Konzentrationslager, zur Vernichtung durch Arbeit der dorthin Deportierten).[2]

Von 1934 bis zur Verleihung des Stadtrechts 1948 besaß der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 17.741
1959 34.984
1970 49.797
1979 58.193
1989 58.323
2002 60.034
2010 59.132

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außer Landwirtschaft gibt es im Ort in geringerem Maße Industrie: drei Nahrungsmittelfabriken, eine Zementfabrik und ein Motorenwerk.

In Michailowka gibt es einen Campus der Universität Wolgograd.

Der Ort ist an die Fernstraße M6 angebunden und hat darüber hinaus einen Bahnhof mit Verbindungen nach Wolgograd, Lipezk und in andere Städte.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. https://www.memorialmuseums.org/denkmaeler/view/1580/Erinnerung-an-die-ermordeten-Juden-des-Lagers-Michailowka

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]