Petrow Wal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Petrow Wal
Петров Вал
Föderationskreis Südrussland
Oblast Wolgograd
Rajon Kamyschin
Stadt seit 1988
Fläche 16 km²
Bevölkerung 13.239 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 827 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 105 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 84457
Postleitzahl 403840
Kfz-Kennzeichen 34, 134
OKATO 18 218 503
Geographische Lage
Koordinaten 50° 8′ N, 45° 13′ OKoordinaten: 50° 8′ 0″ N, 45° 13′ 0″ O
Petrow Wal (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Petrow Wal (Oblast Wolgograd)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Wolgograd
Liste der Städte in Russland

Petrow Wal (russisch Петров Вал) ist eine Stadt mit 13.239 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in der Oblast Wolgograd (Russland).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Petrow Wal liegt 185 km nördlich der Gebietshauptstadt Wolgograd und rund 970 km südöstlich von Moskau, am linken Don-Nebenfluss Ilowlja. Die nächstgelegene Stadt ist das Rajon-Zentrum Kamyschin, das sich rund 20 km westlich von Petrow Wal befindet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort entstand nach dem 17. Jahrhundert, zunächst als Dorf, das seinen Namen dem misslungenen Bau einer Kanalverbindung zwischen dem Don und der Wolga (des Vorläufers des heutigen Wolga-Don-Kanals) in den 1690er-Jahren zu verdanken hatte. Hierbei entstanden nämlich in diesem Bereich durch Grabungsarbeiten zahlreiche künstliche Aufschüttungen, die im Volksmund Peters Wall, auf russisch Petrow Wal, genannt wurden, da der Kanalbau vom damaligen Zaren Peter dem Großen initiiert wurde.

Ab dem 19. Jahrhundert wurde nahe Petrow Wal die Eisenbahn gebaut, die den Ort unter anderem mit Saratow und Wolgograd verband. 1949 wurde Petrow Wal eine Siedlung städtischen Typs, 1988 dann eine rajonunterstellte Stadt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 8.705
1970 12.051
1979 13.122
1989 13.752
2002 14.721
2010 13.239

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heute ist Petrow Wal ein Eisenbahnknotenpunkt an der Kreuzung der Strecken Saratow–Wolgograd und Tambow–Kamyschin mit Eisenbahnwerkstätten und anderen schienenverkehrsbezogenen Betrieben. Einen Kilometer nördlich der Stadt befindet sich der Militärflugplatz Lebjaschje.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)