Middlesex (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Middlesex
Town Hall von Middlesex
Town Hall von Middlesex
Lage in Vermont
Middlesex (Vermont)
Middlesex
Middlesex
Basisdaten
Gründung: 8. Juni 1763
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Washington County
Koordinaten: 44° 20′ N, 72° 38′ WKoordinaten: 44° 20′ N, 72° 38′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1.731 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 16,9 Einwohner je km2
Fläche: 103,2 km2 (ca. 40 mi2)
davon 102,7 km2 (ca. 40 mi2) Land
Höhe: 313 m
Postleitzahl: 05602
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-44500
GNIS-ID: 1462147
Website: middlesexvermont.org

Middlesex ist eine Town im Washington County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2010 lebten dort 1731 Einwohner in 764 Haushalten auf einer Fläche von 103,2 km².[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Middlesex liegt zentral im Washington County. Der Winooski River windet sich entlang der südlichen Grenze der Town. Mehrere Bäche und Flüsse in Nord-Südrichtung und West-Ostrichtung durchfließen Middlesex, alle münden in den Winooski River. Im Nordosten befindet sich das Wrightsville Reservoir. Den westlichen Teil der Town nimmt der CC Putnam State Forrest ein. Der 452 m hohe East Hill liegt im Südosten von Middlesex.[2]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[3]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Middlesex liegt zwischen −10,0 °C (14° Fahrenheit) im Januar und 18,9 °C (66° Fahrenheit) im Juli. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen bei bis zu 50 Zentimetern (19,5 inch), die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Teil der New Hampshire Grants wurde Middlesex am 8. Juni 1763 gegründet.[5] Die ersten Siedler erreichten das Gebiet etwa 1782.[6] Viele der ursprünglichen Siedler stammten aus Middlesex in England, zudem war Charles Sackville, Lord Middlesex, bevor er im Jahr 1765 seinem Vater als Duke of Dorset folgte. Da er in ihm einen potentiellen Unterstützer sah, benannte Benning Wentworth die Town nach Middlesex.[5]

Ende des 18. Jahrhunderts stieg die Bevölkerungszahl auf mehr als 1200 Einwohner.[6] Jedoch lebten auch extrem viele Bären in der Gegend, eine Geschichte berichtet von einem Siedler und seiner Frau, die eines ihrer Schafe von einem Bären gerissen fanden. Sie zogen sofort los, um eine Bestandsaufnahme ihrer Herde zu machen. Der Farmer sah einen Bären und tötete ihn, kurze Zeit später sah seine Frau einen Bären und der Farmer tötete auch diesen. Sie kehrten darauf hin zu ihrer Weide zurück und sahen einen dritten Bären, der ein weiteres ihrer Schafe fraß. Der Farmer tötete auch den Bären. Dieser Teil der Town war lange als Beartown bekannt, ein anderer aufgrund der schlechten Lebensbedingungen als Skunks Misery.[5]

Civilian Conservation Corps Camp Green in Middlesex

Die Verwüstungen durch den Neuengland-Hurrikan betrafen auch Middlesex. Neben vielen beschädigten und zerstörten Wohnhäusern und Gebäuden wurde auch die Middlesex-Winooski River Bridge, welche die U.S. Route 2 über den Winooski River führte, zerstört. Dies schnitt Middlesex vom Handel mit den umgebenden Towns ab. Eine neue Brücke wurde mit Mitteln des Staates von der American Bridge Company errichtet. Die Brücke wurde als Vorbild für viele weitere Brücken in Vermont genutzt. Sie ist eine Pratt-Fachwerkbrücke, nach einem Patent aus dem Jahr 1844.[7] Am Wiederaufbau nach der Flut waren auch Helfer des Civilian Conservation Corps beteiligt.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[8] - Town of Middlesex, Vermont
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 60
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 262 401 726 1156 1279 1365 1254 1171 1087 889
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 883 858 762 751 817 887 770 857 1235 1514
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 1729 1731

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entlang der südlichen Grenze der Town verläuft die Interstate 89 auch bekannt als Vietnam Veterans Memorial Highway und parallel zur Interstate der U.S. Highway 2. Beide folgen dem Verlauf des Winooski Rivers. Die State Route 12 führt in nord-südlicher Sichtung durch den östlichen Teil der Town. Die Bahnstrecke Windsor–Burlington erreichte am 30. August 1849 Middlesex.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt in Middlesex kein Krankenhaus. Das nächstgelegene ist das Central Vermont Medical Center in Berlin.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Middlesex gehört mit Berlin, Calais, East Montpelier und Worcester zur Washington Central Supervisory Union[9] In Middlesex befindet sich die Rumney Memorial School. Sie bietet Schulklassen von Pre-Kindergarten bis zum sechsten Schuljahr.[10]

Es gibt in Middlesex keine eigene Bibliothek. Die nächstgelegene ist die Kellogg-Hubbard Library in Montpelier.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edward H. Deavitt (1871–1946), Sprecher des Repräsentantenhauses Vermonts und State Treasurer

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. 3. Band. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 115 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Abby Maria Hemenway: The Vermont historical Gazetteer. 4. Band. Vermont Wachmann and State Press, Montpelier 1882, S. 222 ff. 

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. U.S. Census Bureau: American FactFinder - Community Facts. In: census.gov. factfinder.census.gov; abgerufen am 26. November 2015 (englisch).
  2. East Hill. In: peakery.com. Abgerufen am 26. November 2015.
  3. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  4. Klimadaten bei www.City-Data.com (englisch)
  5. a b c Middlesex, Vermont, New England, USA. In: virtualvermont.com. Abgerufen am 26. November 2015.
  6. a b History of Town of Middlesex, Vermont. In: central-vt.com. www.central-vt.com; abgerufen am 26. November 2015.
  7. Middlesex-Winooski River Bridge. In: nps.gov. Abgerufen am 26. November 2015.
  8. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  9. Washington Central Supervisory Union, abgerufen am 11. Juni 2017
  10. Rumney Memorial School, abgerufen am 11. Juni 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Middlesex, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien