Barre (City)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barre City
Spitzname: Granite Capital of the World
Barrecityfromledgeview.jpg
Lage in Vermont
Barre City (Vermont)
Barre City
Barre City
Basisdaten
Gründung: 23. November 1894
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County:

Washington County

Koordinaten: 44° 12′ N, 72° 30′ WKoordinaten: 44° 12′ N, 72° 30′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 9.052 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 870,4 Einwohner je km2
Fläche: 10,4 km2 (ca. 4 mi2)
davon 10,4 km2 (ca. 4 mi2) Land
Höhe: 301 m
Postleitzahl: 05641
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-03250
GNIS-ID: 1462036
Website: www.BarreCity.orgVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Barre City[1] ist eine City im Washington County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 9052Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barre City liegt im Osten des Washington Countys in einer Hochebene der Green Mountains. Umgeben von der Town Barre. Grenzt die City im Westen an Berlin. Barre ist das Zentrum der Granitproduktion Vermonts. Durch die City fließen der Stevens Branch River und der Jail Branch River. Beide münden im Winooski River.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Angaben als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010.[3]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Barre liegt zwischen -8 °C im Januar und 19 °C im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 10 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Mitte Oktober und Mitte Mai liegen mit bis zu sechs Metern etwa doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA, die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, im Zeitraum September bis Dezember sogar deutlich darunter.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die City wurde 1895 als eigene Verwaltungseinheit aus dem umgebenden Land, Barre Town, ausgegliedert, nachdem ab 1880 die Einwohnerzahl der Region durch Immigranten aus verschiedenen Ländern, die durch die bekannt gewordenen Steinbrüche angezogen worden waren, von rund 2.000 auf etwa 10.000 angestiegen war.[5]

Die Stadt ist heute das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des weiten Umkreises. Nach dem weitgehenden Niedergang der Granit-Industrie - heute sind in den verbliebenen Steinbrüchen Barres nur noch 97 Personen beschäftigt[6] - hat sich eine große Zahl mittelständischer Industrie im Ort angesiedelt. Einer der größeren Arbeitgeber ist die Firma Bombardier, die hier ein Wagonwerk betreibt.

Historical Society und Robert Burn Monument

Der Friedhof der Stadt hat sich zu einem touristischen Anziehungspunkt entwickelt, weil die dortigen Grabsteine nicht nur alle aus dem einheimischen, hellgrauen Granit bestehen, sondern zum Teil ungewöhnliche Arbeiten darstellen.[7][8]

Die Vermont Historical Society hat ihren Sitz in Barre City.[9]

In Barre gibt es eine große Anzahl von Denkmalgeschützten Gebäuden. Viele befinden sich im Barre Downtown Historic District. Viele der Gebäude wurden in den 1880er Jahren errichtet, als sich Barre von einer landwirtschaftlich geprägten Gemeinde durch die Granitindustrie zu einem Wirtschaftszentrum wandelte. Der Bau der Eisenbahn beschleunigte diese Entwicklung.[10]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[11] - City of Barre, Vermont
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 8.448 10.734 10.008 11.307 10.909 10.922 10.387 10.209 9.824 9.482
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 9.291 9.052

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barre Granit

Das Vermont Granite Museum befindet sich am Nordrand der City. Es liegt im ehemaligen Granitsteinbruch der Jones Brothers Company im Granit Schuppen von 1895. Er wurde im Jahr 2002 restauriert. Das Museum ist noch in der Entwicklung, geplant sind Exponate zu allen Aspekten des Granits der Region.[10]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barre ist in vielfältiger Form an die Außenwelt angeschlossen. Neben dem Interstate 89, der westlich an der Stadt vorbeiführt, beginnt im Ortszentrum die Vermont State Route 62 in das Industriezentrum Vermonts, Burlington; auch der U.S. Highway 302 führt durch Barre City. Der Edward F. Knapp State Airport liegt etwa sechs Kilometer westlich des Stadtzentrums. Auch eine Eisenbahnverbindung, die New England Central Railroad, besteht noch. Andere Schienenverbindungen, darunter die Bahnstrecke Montpelier Junction–Williamstown und die Straßenbahn Montpelier–Barre werden heute nicht mehr betrieben oder halten in Barre nicht mehr.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Barre sind neben den üblichen städtischen Einrichtungen und den öffentlichen Schulen bis zur Middle School keine zusätzlichen öffentlichen Einrichtungen vertreten. Das nächstgelegene Krankenhaus ist das Central Vermont Medical Center im benachbarten Berlin.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Barre City sind eine Grund- und Mittelschule, die Barre City Middle and Elementary School mit Klassen von Pre-Kindergarten bis zur achten Schulklasse[10] und die Spaulding High School mit den Schulklassen 9 bis 12[12] als öffentliche Schulen verfügbar. Sie liegen in der City of Barre, die aber mit der Town of Barre eine gemeinsame Schulverwaltung betreibt. Zusätzlich bietet das Barre Technical Center, ebenfalls in der City, eine Berufsausbildung in technischen Berufen.

Aldrich Public Library

Die Aldrich Public Library befindet sich in Downtown Barre City. Das Gebäude der Bücherei wurde 1908 errichtet und die Fläche wurde im Jahr 1999 renoviert und erweitert. Die Bücherei hat eine Filiale in East Barre.[10]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung: Wegen der fehlenden Unterscheidung in den Biographien, ob die hier aufgeführten Personen in der Town of Barre oder der City of Barre geboren wurden sind diese Angaben in beiden Artikeln gleich.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • James Fisk (1763–1844), Jurist und Vertreter Vermonts im US-Kongress; Rechtsanwalt in Barre
  • Lucius Benedict Peck (1802–1866), Jurist und Vertreter Vermonts im US-Repräsentantenhaus; Rechtsanwal in Barre
  • Hollister Jackson (1875–1927), Politiker und Vizegouverneur von Vermont, starb bei der Flut 1927 im Amt

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont: natural, civil, and statistical, in three parts. 3. Band. George H. Salisbury, Burlington 1842, S. 9 ff. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche). für die Geschichte bis 1840 (englisch)
  • Thomas Nelson Dale: The Granites of Vermont. U.S. Government Printing Office, Washington 1909 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche). (Ebenfalls als PDF zum Download bereitgestellt auf der Website des United States Geological Survey)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Barre (city), Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Barre City im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 15. März 2012
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010 (englisch)
  4. Barre, Vermont (VT 05641) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 27. Februar 2017 (englisch).
  5. Geschichtlicher Abriss auf der Homepage der City (in englischer Sprache)
  6. Zusammenfassung der aktuellen Granit-Zentren auf UVM.edu (englisch) (Memento vom 30. Juni 2013 im Internet Archive)
  7. Illustrierter Artikel der Website RoadsideAmerica: "Granite Sculptures of Hope Cemetery" (in englischer Sprache)
  8. Fotogalerie ausgewählter Grabsteine auf About.com (in englischer Sprache)
  9. Homepage der Vermont Historical Society (in englischer Sprache)
  10. a b c d City Plan 2014 Barre City, abgerufen am 27. Februar 2017
  11. Einwohnerzahl 1900–2010 lt. Volkszählungsergebnissen
  12. Homepage der Spaulding High School (englisch)