Mobilcom-Debitel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mobilcom-debitel)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mobilcom-Debitel GmbH
Mobilcom debitel logo.svg
Rechtsform GmbH
Gründung 1991/2011
Sitz Büdelsdorf, Deutschland
Leitung Ingo Arnold, Rickmann von Platen
Branche Telekommunikation
Website www.mobilcom-debitel.de

Die Mobilcom-Debitel GmbH (eingetragen als mobilcom-debitel GmbH, kurz md), vormals Mobilcom Communicationstechnik GmbH, mit Sitz in Büdelsdorf ist die Mobilfunktochter des börsennotierten Anbieters freenet AG. mobilcom-debitel ist einer der größten netzunabhängigen Mobilfunkprovider in Deutschland.

Vorgeschichte: Mobilcom AG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mobilcom-debitel begann ihre Geschäftstätigkeit als Mobilfunk-Service-Provider mit Sitz in Schleswig und wurde 1991 von Gerhard Schmid gegründet. Im Zeitraum zwischen 1997 und 2000 wuchs das Geschäftsfeld der Mobilcom AG durch eine Reihe von Akquisitionen.

Hauptartikel: Mobilcom

Geschichte der mobilcom-debitel GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Jahr 2009 wurden rund 1.000 Läden der Ketten mobilcom, debitel, _dug und Talkline unter der einheitlichen Marke mobilcom-debitel in der mobilcom-debitel Shop GmbH zusammengeführt.[1] Im Jahr 2011 übernahm die freenet AG die debitel AG, die zuvor mit der Talkline GmbH verschmolzen worden war. Dabei wurde die bisherige freenet-Mobilfunktochter mobilcom Communikationstechnik GmbH in mobilcom-debitel GmbH und die übernommene debitel AG in mobilcom-debitel AG umfirmiert. Am 23. Mai 2011 wurde die Aktiengesellschaft vollständig auf die GmbH verschmolzen.

Am 18. Dezember 2012 gab die Gravis Computervertriebsgesellschaft mbH den Erwerb sämtlicher Anteile durch mobilcom-debitel bekannt.[2] Nach Zustimmung der Kartellbehörden wurde die Übernahme 2013 vollzogen.[3] Seitdem werden auch Produkte der mobilcom-debitel über die Shop-Kette von Gravis vertrieben. Ebenfalls 2013 übernahm mobilcom-debitel 51 Prozent der Geschäftsanteile der Motion TM Vertriebs GmbH, einem Onlinehändler im Bereich Mobilfunk und Telekommunikation, und verstärkte damit den Onlinevertrieb.[4]

Weitere Tochterunternehmen der mobilcom-debitel sind die klarmobil GmbH und die callmobile GmbH, die als so genannte Mobilfunk-No-Frills-Anbieter einfache Mobilfunkprodukte anbieten. Die Produkte der mobilcom-debitel werden unter anderem über die hundertprozentige Tochter mobilcom-debitel Shop GmbH vertrieben, die unter der Marke mobilcom-debitel eine Shop-Kette betreibt.

Im März 2016 erwarb mobilcom-debitel die Media Broadcast GmbH.[5] Media Broadcast betreibt neben der Radio-Übertragung im UKW- und DAB+-Standard seitdem insbesondere DVB-T2 HD unter der Marke freenet TV.

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

mobilcom-debitel ist in der freenet-Group als Digital-Lifestyle-Provider positioniert.[6] Sie bietet eine große Bandbreite unterschiedlicher eigener Mobilfunk- und Datenangebote, Dienste und Produkte. Das Unternehmen vertreibt seine Angebote in rund 560 Shops (Stand Dezember 2015) sowie in den Gravis-Stores und in breiter Präsenz in Fachhandel, Elektronik- und Flächenmärkten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "mobilcom-debitel" - neues Shop-Konzept für Freenet-Marken, 13. Februar 2009, abgerufen am 3. Februar 2010.
  2. Pressemitteilung von Gravis vom 18. Dezember 2012
  3. https://www.heise.de/newsticker/meldung/Freenet-uebernimmt-Apple-Haendler-Gravis-2-Update-1771732.html
  4. Pressemitteilung der MOTION TM Vertriebs GmbH vom 20. Februar 2013.
  5. Handelsblatt Online: Freenet kauft Media Broadcast, 3. März 2016
  6. Freenet-Eigendarstellung: mobilcom-debitel in der "Markenwelt" der Freenet Group, abgerufen November 2016