Monika Lazar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monika Lazar

Monika Lazar (* 13. September 1967 in Leipzig) ist eine deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen) und seit 2004 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur 1986 an der Erweiterten Oberschule „Rudolf Hildebrandt“ in Markkleeberg studierte Monika Lazar bis 1990 die Ökonomie des Binnenhandels an der Handelshochschule Leipzig. Anschließend war sie in der elterlichen Bäckerei tätig und absolvierte von 1991 bis 1993 auch eine Ausbildung zur Bäckerin. 1996 begann sie ein Aufbaustudium der Betriebswirtschaft, das sie 1998 als Betriebswirtin beendete. Danach war sie bis 2004 Mitarbeiterin beim ZeitPunkt – Kulturmagazin in Leipzig.

Politisches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1990 ist Monika Lazar bei den Grünen aktiv, wurde aber erst 1993 Mitglied.[1] Sie wurde in den Stadtrat von Markkleeberg gewählt und gehörte von 1997 bis 1998 dem Landesvorstand der Grünen in Sachsen an.

Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 21. Dezember 2004 rückte sie für die ausgeschiedene Bundestagsabgeordnete Antje Hermenau nach und ist seitdem Mitglied des Deutschen Bundestages. Hier ist sie seit 2005 Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen für Strategien gegen Rechtsextremismus. Sie ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Im 18. Deutschen Bundestag ist Lazar neben ihrer bisherigen Sprecherfunktion Obfrau ihrer Fraktion im Sportausschuss und gehört als ordentliches Mitglied dem Kuratorium der Bundeszentrale für politische Bildung an.[2]

Monika Lazar ist stets über die Landesliste Sachsen in den Bundestag eingezogen. Ihr Wahlkreis ist Leipzig II.

Im Februar 2015 nahm die Staatsanwaltschaft Leipzig Ermittlungen gegen Monika Lazar, Juliane Nagel (Die Linke) und drei weitere Personen auf. Auf einer Pressekonferenz zur Verhinderung einer Legida-Demonstration sollen sie nach Ansicht der Staatsanwaltschaft öffentlich zu Straftaten aufgefordert haben.[3] Im Januar 2016 wurden die Ermittlungen gegen Lazar eingestellt, da die Staatsanwaltschaft nur eine geringe Schuld sah.[4]

Mitgliedschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist Mitglied des Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz.[5] und Mitglied im Verein Roter Stern Leipzig[6][7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Monika Lazar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.monika-lazar.de/monika-lazar/wege-in-die-politik
  2. Monika Lazar abgerufen am 21. Januar 2017
  3. Staatsanwaltschaft geht nach Legida-Demo gegen Abgeordnete vor, 19. Februar 2015, MDR exclusiv
  4. Robert Nößler: Verfahren gegen Lazar eingestellt – gegen Nagel wird weiter ermittelt. In: Leipziger Volkszeitung. 15. Januar 2016, abgerufen am 17. Januar 2016.
  5. http://www.buendnis-toleranz.de/ueberuns/Beirat/?p=all
  6. Willkommen auf meiner Website! (monika-lazar.de [abgerufen am 6. Februar 2017]).
  7. Beleg für Migliedschaft von Monika Lazar bei Roter Stern Leipzig. Abgerufen am 22. März 2017.