Moussa Sissoko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moussa Sissoko
Moussa Sissoko cropped.JPG
Moussa Sissoko (2012)
Personalia
Geburtstag 16. August 1989
Geburtsort Le Blanc-MesnilFrankreich
Größe 187 cm
Position Offensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1998–1999 Espérance Aulnaysienne
1999–2001 Red Star Paris
2001–2003 Espérance Aulnaysienne
2003–2007 FC Toulouse
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2008 FC Toulouse B 20 0(0)
2007–2013 FC Toulouse 192 (20)
2013–2016 Newcastle United 118 (11)
2016– Tottenham Hotspur 58 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2004–2005 Frankreich U-16 3 0(0)
2005–2006 Frankreich U-17 10 0(2)
2006–2007 Frankreich U-18 9 0(0)
2007–2008 Frankreich U-19 6 0(0)
2008–2011 Frankreich U-21 10 0(1)
2009– Frankreich 53 0(2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2017/18

2 Stand: 10. Oktober 2017

Moussa Sissoko (* 16. August 1989 in Le Blanc-Mesnil) ist ein französischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moussa Sissoko kam eher zufällig zum Fußball: im Sommer 2003 begleitete er einen Freund zu einem Sichtungstag für Jugendliche, den der FC Toulouse in La Courneuve veranstaltete. Im Lauf dieses Tages wurde Sissoko, der bis dahin keinem Verein angehörte, gebeten, bei einem Trainingsspiel mitzumachen, um eine der Mannschaften aufzufüllen. Gleich anschließend holte Toulouse den noch nicht 14-Jährigen in sein Ausbildungszentrum.

Nach nur acht Einsätzen für die Reservemannschaft im viertklassigen Championnat de France Amateur setzte der damalige Trainer Élie Baup Sissoko im August 2007 erstmals in der Erstligaelf des TFC ein. Zu seinen Stärken zählt seine Vielseitigkeit: er kann aufgrund einer sehr guten Technik und Explosivität – so Baup – sowohl auf der rechten offensiven Außenbahn wie im zentralen defensiven Mittelfeld eingesetzt werden.[1] In der Folge wurde der Youngster zügig zum unumstrittenen Stammspieler; bis Januar 2013 absolvierte er 192 Punktspiele in der Ligue 1 und erzielte dabei 20 Treffer.

Ende Januar 2013 wechselte Sissoko zum englischen Erstligisten Newcastle United.[2] Gleich in seinem zweiten Spiel für Newcastle schoss Sissoko einen Doppelpack gegen den FC Chelsea.

Zur Saison 2016/17 wechselte Sissoko für eine Transfersumme von umgerechnet 35 Millionen Euro zum Ligakonkurrenten Tottenham Hotspur.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moussa Sissoko durchlief ab 2004 alle Jugendmannschaften des französischen Verbandes von der U-16- zur U-19-Juniorenmannschaft und kam ab 2008 auch in der U-21-Nationalmannschaft zum Einsatz, für die er in sieben Spielen ein Tor erzielen konnte. Anfang August 2009 berief Nationaltrainer Raymond Domenech Sissoko erstmals in den Kader der französischen A-Nationalelf. Im WM-Qualifikations-Auswärtsspiel gegen die Färöer blieb er zunächst noch auf der Ersatzbank,[4] im Rückspiel gegen den gleichen Gegner im Oktober 2009 debütierte er dann allerdings als Einwechselspieler. Vier Tage später gegen Österreich absolvierte er sein erstes Länderspiel in der Startelf. Auch unter Domenechs Nachfolgern Laurent Blanc (im August 2010) und Didier Deschamps (ab Oktober 2012) kam Sissoko regelmäßig zum Einsatz. Deschamps nahm ihn sowohl in sein Weltmeisterschaftsaufgebot 2014 (dort vier Einsätze, ein Treffer) als auch in den Europameisterschaftskader 2016. Bei der EM im eigenen Land brachte er es auf sechs Einsätze, davon vier in der Startelf. Insbesondere in den K.-o.-Spielen gehörte er zu Frankreichs stärksten Akteuren und rechtfertigte seine anfangs umstrittene Berufung durch Deschamps auf überzeugende Weise. France Football bezeichnete ihn daraufhin in seinem Aufmacher als „den anderen Gewinner der Europameisterschaft“ neben Cristiano Ronaldo.[5]

Bislang hat Moussa Sissoko 53 A-Länderspiele absolviert, in welchen ihm zwei Tore gelangen (Stand: 10. Oktober 2017).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Moussa Sissoko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Datenblatt auf der Seite des französischen Verbandes

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. France Football vom 11. August 2009, S. 26/27.
  2. tfc.info: Mercato - Moussa Sissoko à Newcastle, 24. Januar 2013, abgerufen am 25. Januar 2013.
  3. Tottenham kauft Sissoko für 35 Millionen Euro. rp-online.de, 1. September 2016, abgerufen im 1. September 2016.
  4. Artikel aus FF: „Sissoko, eine sehr große Überraschung“ (französisch)
  5. France Football vom 19. Juli 2016, S. 1 und 14–21