Muli (Liangshan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tibetische Bezeichnung
Tibetische Schrift:
སྨི་ལི་བོད་རིགས་རང་སྐྱོང་རྫོང
Wylie-Transliteration:
smi li bod rigs rang skyong rdzong
Aussprache in IPA:
[mili]
Offizielle Transkription der VRCh:
Muli
THDL-Transkription:
Mili
Andere Schreibweisen:
Muli
Chinesische Bezeichnung
Traditionell:
木里藏族自治縣
Vereinfacht:
木里藏族自治县
Pinyin:
Mùlǐ Zàngzú zìzhìxiàn
Lage des Kreises Muli (rosa) im Bezirk Liangshan (gelb) in der Provinz Sichuan

Der Autonome Kreis Muli der Tibeter liegt im Autonomen Bezirk Liangshan der Yi, in der chinesischen Provinz Sichuan. Muli hat eine Fläche von 13.252 km² und ca. 130.000 Einwohner (2003). Sein Verwaltungssitz (Hauptort) ist die Großgemeinde Qiaowa.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich Muli aus einer Großgemeinde, dreiundzwanzig Gemeinden und fünf Nationalitätengemeinden zusammen:

Ethnische Gliederung der Bevölkerung Mulis (2000)[Bearbeiten]

Beim Zensus im Jahre 2000 wurden in Muli 124.462 Einwohner gezählt (Bevölkerungsdichte 9,39 Einwohner/km²).

Name des Volkes Einwohner Anteil
Tibeter 40.312 32,39 %
Yi 34.489 27,71 %
Han 27.199 21,85 %
Miao 8.371 6,73 %
Mongolen 8.035 6,46 %
Naxi 4.317 3,47 %
Bouyei 988 0,79 %
Zhuang 403 0,32 %
Lisu 124 0,1 %
Hui 91 0,07 %
Bai 91 0,07 %
Mandschu 15 0,01 %
Sonstige 27 0,02 %

Siehe auch[Bearbeiten]

28.4100.95Koordinaten: 28° 24′ N, 100° 57′ O