NET 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
NET 2012
Fahrzeug 326 an der Haltestelle "Konzerthaus" auf dem mittleren Abstellgleis
Fahrzeug 326 an der Haltestelle "Konzerthaus" auf dem mittleren Abstellgleis
Nummerierung: 326–400
Anzahl: 75
Hersteller: Vossloh bis 360,
Stadler Rail ab 361
Baujahr(e): 2011–2020
Achsformel: Bo’2’2’Bo’
Spurweite: 1435 mm[1]
Länge: 37 200 mm[1][2][3]
Höhe: 3 655 mm[1][2][3]
Breite: 2 650 mm[1][2][3]
Drehgestellachsstand: 1 900 mm[1][3]
Kleinster bef. Halbmesser: 22 m[1][4]
Leermasse: 57,5 t[2]
Dienstmasse: 83 t[1]
Radsatzfahrmasse: <10,5 t[4]
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h[2]
Dauerleistung: 4 × 125 kW[1][3]
Beschleunigung: 1,3 m/s²[4] (durchschnittlich 0,6 m/s²[1])
Bremsverzögerung: 1,6 m/s² (Schnellbremsung: 2,73 m/s²)[1]
Raddurchmesser: 680 mm[2]
Stromsystem: 750 Volt Gleichspannung[1]
Stromübertragung: Oberleitung
Anzahl der Fahrmotoren: 4[1]
Bremse: elektrodynamische Bremse, 8 Magnetschienenbremsen, Federspeicherbremse[1]
Zugbeeinflussung: BBR-IMU (PZB-600)[1]
Kupplungstyp: Scharfenberg
Gefälle: 60 [1][4][3]
Sitzplätze: 82+25[4]
Stehplätze: 137 (bei 4 Personen/m²)[4]
Niederfluranteil: >80 %[1][4] (außer nach erster/letzter Tür jeweils bis zum Zugende/-anfang)
Ladehöhe: 345 mm[2]

Der NET 2012 (Abkürzung für Niederflur Elektrotriebwagen 2012) ist ein Stadtbahn-Triebzug der Serie Vossloh Citylink, der bei Vossloh für die Verkehrsbetriebe Karlsruhe hergestellt wurde. Der Triebwagen wurde für den Einsatz bei der Stadtbahn Karlsruhe entwickelt und verkehrt dort seit 18. Oktober 2014.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe bestellten im Oktober 2011 für insgesamt 75 Millionen Euro 25 Triebzüge für die Stadtbahn Karlsruhe zur Auslieferung ab Oktober 2013.[6] Dabei wurde eine Option auf weitere 50 Fahrzeuge vereinbart. Die Fahrzeuge wurden von Vossloh Rail Vehicles in Valencia hergestellt und montiert. Der ursprüngliche Liefertermin konnte nicht eingehalten werden und wurde deswegen auf Ende Mai 2014 verlegt. Im März 2014 wurden auf der werkseigenen Teststrecke in Valencia erste Fahr- und Bremsversuche durchgeführt.[7] Seit dem 19. Juni 2015 haben die Fahrzeuge außerdem die Zulassung nach EBO, sodass diese nach Fahrerschulungen auch wie geplant auf den Gleichstrom-Stadtbahnlinien S1/S11 (Hardtbahn und Albtalbahn) der Albtal Verkehrs Gesellschaft (AVG) eingesetzt werden können.[8]

Im April 2015 wurden weitere 25 Fahrzeuge dieses Typs bestellt,[9] davon 14 für die AVG.[10] Die Auslieferung dieser ersten Option ist ab April 2016 geplant.[11] Mit der Ende März 2016 angeforderten zweiten Option sollen ab Herbst 2016 weitere 25 Triebzüge an die AVG geliefert werden.[11][10] Sollte nach Auslauf des Anfang März 2016 unterzeichneten Verkehrsvertrags[12] ein anderes Verkehrsunternehmen den Verkehr auf der Albtalbahn übernehmen, ist eine Übernahme der AVG-Fahrzeuge durch den Landkreis Karlsruhe vorgesehen.[10]

Im Jahr 2017 wurde begonnen, den Innenraum der Fahrzeuge zu überarbeiten. Hierbei werden 30 gelbe Halteschlaufen, zusätzliche Haltegriffe an den Sitzen und im Mittelwagen horizontale Haltestangen eingebaut, in Bereichen mit breitem Gang die seitlichen Sitzabstände vergrößert, zwischen Vorrangsitzen eine klappbare Armlehne angebracht und die Beleuchtungsstärke reduziert. Der Umbau kostet etwa 6 000 Euro pro Triebzug. Bei den ungefähr 40 noch nicht ausgelieferten Triebzügen werden diese Anpassungen bereits beim Hersteller vorgenommen.[13]

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den NET 2012 handelt es sich um 37,2 Meter lange, 2,65 Meter breite und 3,655 Meter hohe, achtachsige Gelenktriebwagen vom Typ Citylink des Herstellers Vossloh.[14] Das Fahrzeug ist als Einrichtungsfahrzeug konzipiert und verfügt über drei Fahrzeugsegmente. Die drei Wagenteile des Triebwagens sind durchgehend begehbar und ruhen auf konventionellen Drehgestellen mit einer Gummi- und Metallfederung und zusätzlich einer Luftfederung. Der mittlere Wagenkasten läuft auf zwei Laufdrehgestellen, die beiden Endteile stützen sich auf dem Mittelteil und je einem Triebdrehgestell ab. Die vier Drehstromfahrmotoren leisten je 125 Kilowatt. Bei einer Einstiegshöhe von 34 cm über der Schienenoberkante und mit einem Fußboden, welcher nur über den äußeren Triebdrehgestellen um einige Zentimeter erhöht ist, bieten die Fahrzeuge einen Niederfluranteil von 80 %. Die Triebwagen sind mit Scharfenbergkupplungen mit Kontaktaufsätzen ausgestattet und können somit zu Mehrfachtraktionen gekuppelt werden. Als Fahrzielanzeiger kommt eine LED-Matrixanzeige zum Einsatz.

Innenraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt sind 82 vollwertige Sitzplätze in der 2+2-Abteilform und zusätzlich 25 Klappsitze in den drei Mehrzweckbereichen vorhanden. Dazu kommen bei Nichtbenutzung der Klappsitze 151 Stehplätze. Der Innenraum ist vollständig klimatisiert. In der Mitte von jedem Fahrzeugsegment sind ähnlich wie beim ET 2010 jeweils zwei nach hinten und zwei nach vorne gerichtete Monitore angebracht. Diese dienen der Fahrgastinformation und zeigen den nächsten Halt, den Linienverlauf, oder Anschlussverbindungen an. Der gesamte Fahrzeuginnenraum wird mit Kameras überwacht.

Farbgebung und Design[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die äußere Gestaltung des NET 2012 folgt dem aktuellen Farbkonzept der Verkehrsbetriebe Karlsruhe. Die Fahrzeuge sind dreifarbig – mit einem Wagenkasten in der Farbe dahliengelb, signalroter Schürze und schwarzem Fensterband – lackiert. Der NET 2012 wird nach dem ET 2010 die zweite Fahrzeuggeneration in diesem neuen, im Jahre 2010 vorgestellten Farbkonzept sein. Es wurde unter Einhaltung des Corporate Designs des Karlsruher Verkehrsverbundes entworfen.

Jubiläumswagen 355 Ecke Ettlinger Str. Poststraße

Anlässlich des sechzigjährigen Bestehens der AVG im Jahr 2017 erhielt der Wagen 355 einen grün-gelben Anstrich, wie ihn die AVG erstmals 1975 bei den Wagen AVG 22–25 einführte und bis in die 1980er Jahre verwendete.[15]

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrzeug 338 im Mai 2015 im Bahnhof Oppenheim als Überführungsfahrt auf dem Weg vom Bahnhof Koblenz-Lützel nach Karlsruhe: Die neuen Fahrzeuge sind seit April 2015 im Zulassungsprozess.

Nach Lieferung und Zulassung wurden die neuen Fahrzeuge im Innenstadtbereich auf allen Linien eingesetzt. Einsätze auf der Linie 2 wurden wegen des Wendedreiecks Lassallestraße vermieden, kamen jedoch gelegentlich vor. Nach dem Umbau des Streckenastes nach Rintheim wurden die schon seit über 50 Jahren in Karlsruhe eingesetzten hochflurigen Straßenbahnen des Typs GT8-D und GT8-60C und die 40 Jahre alten Wagen des Typs GT8-70C aus dem Linienbetrieb genommen, auch wenn die NET 2012 nur selten die Linie 5 befahren. Langfristig sollen mit diesen Fahrzeugen die ebenfalls nicht barrierefreien hochflurigen Fahrzeuge der Typen GT6-80C und GT8-80C auf den Stadtbahnlinien S1, S11 und S2 der Stadtbahn Karlsruhe ersetzt werden. Seit Juni 2018 fahren die Wagen im VBK-Netz hauptsächlich nur auf den Straßenbahnlinien 2, 3 und 4. Einsätze auf den Linien 1 und S2 sollen künftig zugunsten der größeren Kapazität der älteren GT8-70D/N vermieden werden.

Seit 19. Juli 2017 verkehren die Triebzüge – vorerst überwiegend an Wochenenden – auch auf den Linien S1 und S11.[16]

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. September 2016 hat die Technische Aufsichtsbehörde für Straßenbahnen von den Verkehrsbetrieben Karlsruhe eine intensive technische Nachschau verlangt, wodurch die Fahrzeuge aus dem Betrieb genommen werden mussten.[17] Am 9. September, einem Freitag, hat die TAB die Wiederinbetriebnahme erlaubt, ab dem folgenden Montag, dem ersten Schultag nach den Sommerferien, wurden die Fahrzeuge wieder eingesetzt.[18]

Seit Anfang November 2016 kam es vermehrt zu unerklärlichen Zwangsbremsungen bei einigen, jedoch nicht allen,[19] der Fahrzeuge.[20] Im Januar 2017 soll[veraltet] nach Anpassungen an der Zugbeeinflussungsanlage,[21] die die fälschlichen Auslösungen verhindern sollen, der reguläre Betrieb wiederaufgenommen werden.[22]

Am 12. Januar 2017 hat sich bei einer Zwangsbremsung ein älterer Fahrgast leicht verletzt.[23] Sie erfolgte, weil das Fahrzeug wegen eines Wackelkontakts eine Tür für geöffnet hielt.[23]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NET 2012 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m n o p Citylink. Die Niederflur-Stadtbahn für Karlsruhe. Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH, 17. Oktober 2014, S. 24–25, archiviert vom Original am 3. März 2016; abgerufen am 10. Februar 2015 (PDF; 1,95 MiB).
  2. a b c d e f g Stadtbahn Citylink NET 2012. Karlsruhe, Deutschland. Vossloh Kiepe, 1. Oktober 2012, archiviert vom Original am 13. Februar 2016; abgerufen am 10. Februar 2015 (PDF; 160 KiB).
  3. a b c d e f Barrierefreie und komfortable Personenbeförderung in Karlsruhe. In: Eisenbahntechnische Rundschau. DVV Media Group, 26. Februar 2015, abgerufen am 30. Juni 2016 (PDF; 8,0 MiB).
  4. a b c d e f g Citylink – NET 2012, GT8 Stadtbahn Karlsruhe. Vossloh España, S.A., 8. Mai 2013, archiviert vom Original am 13. Februar 2016; abgerufen am 10. Februar 2015 (PDF; 3,3 MiB, englisch).
  5. KVV: Verkehrsbetriebe Karlsruhe feiern „Roll-Out“ der neuen Niederflur-Stadtbahn. Archiviert vom Original am 20. Oktober 2014; abgerufen am 20. Oktober 2014.
  6. VBK bestellen 25 Niederflur-Straßenbahnwagen. Karlsruher Verkehrsverbund (KVV), 25. Oktober 2011, archiviert vom Original am 8. Juni 2012; abgerufen am 22. Februar 2014.
  7. Linie 5: Erste Niederflur-Stadtbahn kommt Ende Mai nach Karlsruhe. ka-news.de, 21. März 2014, abgerufen am 23. März 2014.
  8. Neue Vossloh-Stadtbahnen für Karlsruhe erhalten Eisenbahn-Zulassung. Vossloh Kiepe, 19. Juni 2015, abgerufen am 20. Juli 2015.
  9. VBK und AVG bestellen 25 Stadtbahnen bei Vossloh Kiepe und Vossloh Rail Vehicles. Vossloh Kiepe GmbH, April 2015, abgerufen am 15. September 2015.
  10. a b c AVG bestellt weitere 25 Niederflurstadtbahnen bei Vossloh Kiepe und Stadler Rail Valencia S.A.U. Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH, 24. März 2016, abgerufen am 1. April 2016.
  11. a b Weitere NET 2012-Stadtbahnen für Karlsruhe: AVG bestellt 25 Niederflurfahrzeuge bei Vossloh Kiepe und Stadler Rail Valencia. Vossloh Kiepe GmbH, März 2016, abgerufen am 1. April 2016.
  12. Landkreis Karlsruhe und AVG unterzeichnen Verkehrsvertrag. Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH, 10. März 2016, abgerufen am 1. April 2016.
  13. Neu gestalteter Fahrgastraum bietet mehr Komfort und Sicherheit. Karlsruher Verkehrsverbund, 21. August 2017, abgerufen am 11. März 2018.
  14. Stadtbahn Citylink NET 2012 Karlsruhe, Deutschland. Vossloh Kiepe, 1. September 2012, abgerufen am 23. März 2014.
  15. Im Retro-Look ins Jubiläumsjahr. Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH, 2. März 2017, abgerufen am 3. März 2017.
  16. AVG setzt Niederflurbahnen des Typs „Citylink NET 2012“ im Albtal ein. Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH, 19. Juli 2017, abgerufen am 25. August 2017.
  17. Aufsichtsbehörde: VBK muss Bahnen des Typs NET 2012 überprüfen. KVV, abgerufen am 1. September 2016.
  18. Entwarnung bei den VBK: Neue Bahnen dürfen wieder auf die Schienen. ka-news GmbH, 9. September 2016, abgerufen am 17. Januar 2016.
  19. Florian Kaute: Brems-Probleme bei NET-Bahnen: Fehlersuche nach dem Ausschluss-Prinzip. ka-news GmbH, 1. Dezember 2016, abgerufen am 17. Januar 2016.
  20. Erneute Panne bei NET-Bahnen: VBK ziehen Fahrzeuge aus dem Verkehr. ka-news GmbH, 16. November 2016, abgerufen am 17. Januar 2016.
  21. Die Magnetspulen sind schuld: VBK findet endlich Ursache für Bremsprobleme. In: regio-news.de. Radio Karlsruhe GmbH & Co. KG, 10. Januar 2017, abgerufen am 17. Januar 2016.
  22. Ramona Holdenried: Fehler eingegrenzt: Können neue VBK-Bahnen wieder auf die Schiene? ka-news GmbH, 10. Januar 2017, abgerufen am 17. Januar 2016.
  23. a b Fahrgast verletzt: Neues Brems-Problem bei Karlsruher NET-Bahnen. ka-news GmbH, 13. Januar 2017, abgerufen am 17. Januar 2016.