Vossloh Citylink

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Citylink in Karlsruhe

Der Citylink ist eine Baureihenserie von Stadtbahnwagen des ehemaligen Herstellers Vossloh Rail Vehicles, die erstmals im Jahr 2003 in Spanien eingesetzt wurde. Zu Beginn des Jahres 2016 wurde der Hersteller in Valencia an die Stadler Rail AG verkauft, die die Produktion fortführt.[1][2]

Versionen und Einsatzorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einheit der Reihe 4100 mit Niederflureinstiegen in Alicante
Vierwagenzug der Metro Valencia
Citylink der Version Mallorca zur Besichtigung in der Station Plaça de Espanya terminus
Citylink als Supertram Sheffield im Depot kurz nach der Lieferung

Dieser Fahrzeugtyp wird von den drei spanischen Verkehrsbetrieben

Diese Einheiten laufen auf Meterspur. Die sechs Wagen der Serveis Ferroviaris de Mallorca waren für den Abschnitt Manacor–Arta vorgesehen, nach einem Regierungswechsel im Sommer 2011 wurde der Wiederaufbau der Strecke jedoch 2012 abgebrochen. Wegen der abweichenden Bahnsteighöhen ist ein Einsatz der Wagen auf den übrigen Strecken der SFM nicht möglich.

Außerdem wird der Fahrzeugtyp in Deutschland

sowie im Vereinigten Königreich in Sheffield (ab Sommer 2018 als Zweisystemwagen für 750 Volt Gleich- und 25 Kilovolt Wechselspannung mit 50 Hertz bei der Supertram für die Eisenbahnstrecke nach Rotherham) eingesetzt.[3] Diese Einheiten sind regelspurig, die Karlsruher und Chemnitzer Wagen laufen wegen des Mischbetriebes auf Straßen- und Eisenbahnstrecken auf Kompromissradsätzen.

Karlsruhe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: NET 2012

Im Jahr 2011 bestellte die VBK 25 Fahrzeuge für die Gleichstromstrecken, einschließlich der als Eisenbahnstrecken nach EBO betriebenen. Die NET 2012 sind seit April 2015 in Betrieb, und seit Juni 2015 nach EBO zugelassen. Im April 2015 wurden weitere 25 Fahrzeuge dieses Typs bestellt,[4] nochmal 25 weitere im März 2016.[5][6]

Chemnitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Citylink im Bahnhof Mittweida

Für die Chemnitz Bahn wurden von der Verkehrsverbund Mittelsachsen GmbH acht Fahrzeuge mit Option auf zwei weitere bestellt, die ab Anfang 2015 erwartet wurden. Im Juli 2015 wurden vier weitere Fahrzeuge nachbestellt.[7][8] Im September 2015 wurden erste Testfahrten durchgeführt. Diese sind 37 Meter lange Zweirichtungsfahrzeuge und sollen Zulassungen für Eisenbahnbetrieb nach EBO und Straßenbahnbetrieb nach BOStrab erhalten. Für Chemnitz wurden trotz des Einsatzes auch auf der elektrifizierten Strecke nach Mittweida nur Zweikraftwagen beschafft. Sie sind für die Gleichspannungen von 600 (im Straßenbahnnetz von Chemnitz) und 750 Volt (auf der Strecke nach Stollberg (Erzgeb)) ausgelegt und zusätzlich mit zwei Dieselgeneratoren ausgerüstet. Aufgrund unterschiedlicher Bahnsteighöhen sind die beiden mittleren der vier Türen höher angeordnet. Ihre zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt auf BOStrab-Strecken 60 km/h und auf EBO-Strecken 100 km/h.[9] Das erste Fahrzeug traf im August 2015 in der Werkstatt in Stollberg ein,[10] und wurde am 1. September nach Chemnitz überführt,[11] wo am darauffolgenden Wochenende Hüllkurvenmessfahrten durchgeführt wurden.[12] Der Fahrgastbetriebs wurde am 4. April 2016 aufgenommen, jedoch wegen fehlender Zulassung für den Straßenbahnverkehr vorerst nur auf Eisenbahnstrecken.[13][14] Diese erfolgte nach Anpassungsarbeiten insbesondere der Bahnsteigkanten im Netz der CVAG im Oktober 2016. Seitdem verkehren die Citybahn-Züge bis zur Zentralhaltestelle. Leerfahrten von und zum Betriebshof waren schon vorher möglich.

Im April 2017 traf das erste Fahrzeug der Nachbestellung in Chemnitz ein.[15]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vossloh Citylink – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lucia Mathée: Vertrag zum Verkauf des spanischen Lokomotiven-Geschäfts unterzeichnet. In: vossloh.com. 4. November 2015, abgerufen am 8. Juni 2017.
  2. Stadler Rail übernimmt Vossloh España. In: stadlerrail.com. 7. Januar 2016, abgerufen am 8. Juni 2017.
  3. References Vossloh Rail Vehicles. Vossloh Rail Vehicles, Vossloh España, S.A., abgerufen am 28. April 2015 (englisch).
  4. VBK und AVG bestellen 25 Stadtbahnen bei Vossloh Kiepe und Vossloh Rail Vehicles. Vossloh Kiepe GmbH, April 2015, abgerufen am 15. September 2015.
  5. AVG bestellt weitere 25 Niederflurstadtbahnen bei Vossloh Kiepe und Stadler Rail Valencia S.A.U. Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH, 24. März 2016, abgerufen am 1. April 2016.
  6. Weitere NET 2012-Stadtbahnen für Karlsruhe: AVG bestellt 25 Niederflurfahrzeuge bei Vossloh Kiepe und Stadler Rail Valencia. Vossloh Kiepe GmbH, März 2016, abgerufen am 1. April 2016.
  7. More Citylink hybrid vehicles destined for Chemnitz. VMS orders 4 tram-trains from Vossloh Kiepe and Vossloh Rail Vehicles. Vossloh Rail Vehicles, Vossloh España, S.A., 22. Juli 2015, abgerufen am 15. September 2015 (englisch).
  8. Weitere Citylink Hybridfahrzeuge für Chemnitz:VMS bestellt 4 Stadtbahnen bei Vossloh Kiepe und Vossloh Rail Vehicles. Vossloh Kiepe, Juli 2015, abgerufen am 15. September 2015.
  9. Hybrid-Stadtbahn Citylink. Chemnitz, Deutschland. Vossloh Rail Vehicles, Vossloh España, S.A., 23. Mai 2014, abgerufen am 28. April 2015 (PDF; 143,75 kB).
  10. Erstes Citylink-Fahrzeug in Stollberg eingetroffen. Verkehrsverbund Mittelsachsen GmbH, 21. August 2015, abgerufen am 26. März 2016.
  11. Erstes Citylink-Fahrzeug nach Chemnitz überführt. Verkehrsverbund Mittelsachsen GmbH, 2. September 2015, abgerufen am 26. März 2016.
  12. Prüffahrten des Citylink-Fahrzeuges im Chemnitzer Straßenbahnnetz. Verkehrsverbund Mittelsachsen GmbH, 10. September 2015, abgerufen am 26. März 2016.
  13. Chemnitzer Modell – City-Link-Bahn ab April im Einsatz. In: freiepresse.de. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, 19. März 2016, abgerufen am 26. März 2016.
  14. Chemnitzer Modell: Grünes Licht für neue Bahnen. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, 30. März 2016, abgerufen am 1. April 2016.
  15. Neue Citylink für Chemnitzer Modell. In: eisenbahn-magazin. Nr. 6, 2017, ISSN 0342-1902, S. 29.