Luchs (Sternbild)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sternbild
Luchs
Lynx constellation map.png
Legende
Lateinischer Name Lynx
Lateinischer Genitiv Lyncis
Kürzel Lyn
Rektaszension 6161406h 16m 14s bis 9425009h 42m 50s
Deklination 2325809+32° 58′ 09″ bis 2615751+61° 57′ 51″
Fläche 545,386 deg²
Rang 28
Voll­stän­dig sicht­bar 90° N bis 28,3° S
Beob­achtungs­zeit für Mittel­europa Ganzjährig
Anzahl der Sterne heller als 3 mag 0
Hellster Stern (Größe) α Lyncis (3,13)
Meteorströme

keine

Nachbarsternbilder
(von Norden im
Uhrzeigersinn)
Quellen IAU,

Der Luchs (lateinisch Lynx) ist ein unscheinbares Sternbild des Nordhimmels.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sternbild Lynx, der Luchs, wie es mit dem bloßen Auge erscheint

Der Luchs besteht aus einer Kette von lichtschwachen Sternen. Nur der hellste, α Lyncis, erreicht die 3. Größenklasse. Er ist auch der einzige Stern des Sternbildes, der mit einem griechischen Buchstaben bezeichnet wurde. Die übrigen Sterne werden allgemein mit ihren Flamsteed-Nummern angegeben. Am Himmel ist der Luchs nur schwer auszumachen. Er befindet sich in einem relativ sternarmen Gebiet zwischen dem Großen Bären und den Zwillingen. Der nördliche Teil des Luchses ist zirkumpolar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sternbild wurde von dem Danziger Astronomen Johannes Hevelius am Himmel eingeführt und erschien erstmals 1690 in dessen Himmelsatlas. Als John Flamsteed Anfang des 18. Jahrhunderts die Sterne durchnummerierte, existierten noch keine genau definierten Sternbildgrenzen. Diese wurden erst 1930 von der IAU festgelegt. Dabei wurden einige Sterne, die von dem ursprünglichen Sternbild zu weit entfernt waren, neuen Sternbildern zugewiesen. Daher steht der Stern 10 UMa (Ursa Majoris = Großer Bär) heute im Luchs. Umgekehrt steht 41 Lyncis im Großen Bären.

Himmelsobjekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sterne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B F Eigennamen oder
andere Bezeichnungen
Scheinbare Helligkeit /
Größe (Vmag)
Entfernung
(ly)
Spektralklasse
101α 40 Alpha Lyncis 3,13m 200 K6 III
400 30 38 Lyncis 3,92m 120 A1 V
400 (10) HR 3579 3,96m 52 F3 V + G5 V
400 31 Alsciaukat 4,25m 390 K4.5 III

Doppelsterne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Objekt Größen Abstand
38 Lyn 3,82m/6,4m 2,7"
HR 3579 4,11m/6,18m
15 Lyn 4,35m/10,7m

38 Lyncis ist ein Doppelsternsystem in rund 120 Lichtjahren Entfernung. Die beiden Komponenten sind durch 2,7 Bogensekunden getrennt und können somit bereits in einem kleinen Teleskop aufgelöst werden.

HR 3579 (auch 10 Ursae Majoris) ist ein spektroskopischer Doppelstern in einer Entfernung von etwa über 50 Lichtjahren. Beide Komponenten befinden sich noch auf der Hauptreihe.

15 Lyn ist ein Vierfachsystem. Die beiden hellsten Komponenten - A (4,45m) und B (5,50m) - sind nur in einem großen Teleskop zu trennen, Abstand 0,6" (2009). Zwei schwächere Komponenten, C (12,20m) und D (10,74m), sind 39,8" bzw. 186,6" von der Hauptkomponente entfernt.

NGC-Objekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Messier (M) NGC sonstige Größe Typ Name
2419 10,3m Kugelsternhaufen
2683 10,0m Galaxie
2770 12,0m Galaxie

Im Luchs befindet sich die Galaxie NGC 2683.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sternbild Luchs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien