NGC 4036

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4036
{{{Kartentext}}}
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 4036
Sternbild Großer Bär
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 01m 26,7s[1]
Deklination +61° 53′ 45″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0- / LINER  [1][2]
Helligkeit (visuell) 10,5 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 11,5 mag [2]
Winkel­ausdehnung 4,3′ × 1,7′ [2]
Positionswinkel 85° [2]
Flächen­helligkeit 12,7 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit LGG 266  [1]
Rotverschiebung 0.004620 +/- 0.000017  [1]
Radial­geschwin­digkeit 1385 +/- 5 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(67 ± 5) ⋅ 106 Lj
(20,4 ± 1,4) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung William Herschel
Entdeckungsdatum 19. März 1790
Katalogbezeichnungen
NGC 4036 • UGC 7005 • PGC 37930 • CGCG 292-59 • MCG 10-17-125 • IRAS 11588+6210 • 2MASX J12012689+6153445 • GC 2668 • H I 253 • h 1050 •
Aladin previewer

NGC 4036 ist eine linsenförmige Galaxie mit aktivem Galaxienkern vom Hubble-Typ E-S0 im Sternbild Größer Bär am Nordsternhimmel, die schätzungsweise 67 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt ist. Sie bildet gemeinsam mit NGC 4041, IC 758, UGC 7009 und UGC 7019 die LGG 266-Galaxiengruppe.
Am 23. Juli 2007 wurde Typ Ia Supernova SN 2007gi in der Nähe der zentralen Bulge dieser Galaxie entdeckt.

Das Objekt wurde am 19. März 1790 von dem Astronomen William Herschel mit einem 18,7-Zoll-Teleskop entdeckt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 4036
  3. Seligman