NGC 4451

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4451
{{{Kartentext}}}
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Sternbild Jungfrau
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 28m 40,5s[1]
Deklination +09° 15′ 32″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ Sbc: / HII  [1][2]
Helligkeit (visuell) 12,6 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13,4 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,5′ × 0,9′ [2]
Positionswinkel 162° [2]
Flächen­helligkeit 12.8 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Virgo-Cluster  [1]
Rotverschiebung 0.002882 ± 0.000023  [1]
Radial­geschwin­digkeit 864 ± 7 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(36 ± 3) · 106 Lj
(11,0 ± 0,8) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Heinrich d’Arrest
Entdeckungsdatum 19. März 1865
Katalogbezeichnungen
NGC NGC 4451 • UGC 7600 • PGC 41050 • CGCG 070-111 • MCG +02-32-079 • IRAS 12260+0932 • 2MASX J12284055+0915321 • VCC 1118 • ARAK 368 • LDCE 904 NED133
Aladin previewer

NGC 4451 ist eine spiralförmige Zwerggalaxie mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten vom Hubble-Typ Sbc: im Sternbild Jungfrau nördlich der Ekliptik. Sie ist schätzungsweise 36 Mio. Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 15.000 Lj. Die Galaxie wird unter der Katalognummer VVC 1118 als Teil des Virgo-Galaxienhaufens gelistet.
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 4424, NGC 4445, IC 3366, IC 3430.

Die Typ-IIP-Supernova SN 1985G wurde hier beobachtet.[3]

Das Objekt wurde am 19. März 1865 von Heinrich d’Arrest[4] mithilfe eines 11-Zoll-Teleskops entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 4451
  3. Simbad
  4. Seligman