Natacha Randriantefy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Natacha Randriantefy Tennisspieler
Nation: MadagaskarMadagaskar Madagaskar
Geburtstag: 14. März 1978
Größe: 173 cm
1. Profisaison: 1992
Rücktritt: 2007
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 34.044 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 102:93
Karrieretitel: 1 ITF
Höchste Platzierung: 325 (5. August 2002)
Doppel
Karrierebilanz: 79:70
Karrieretitel: 8 ITF
Höchste Platzierung: 173 (5. August 2002)
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Natacha Randriantefy (* 14. März 1978 in Antananarivo) ist eine ehemalige madagassische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Randriantefy erreichte im August 2002 mit Position 325 ihre beste Einzel-Platzierung in der Weltrangliste und zum selben Zeitpunkt mit Nummer 173 auch die im Doppel. Sie gewann in ihrer Karriere einen ITF-Einzel- sowie acht Doppeltitel.

Gemeinsam mit ihrer dreizehn Monate älteren Schwester Dally Randriantefy nahm die Madagassin zwei Mal an den Olympischen Spielen teil. 1992 in Barcelona schied sie sowohl im Einzel gegen Helena Suková als auch im Doppel – mit ihrer Schwester – gegen Arantxa Sánchez Vicario und Conchita Martínez in der ersten Runde aus. 1996 in Atlanta nahm Randriantefy nur am Doppel teil – wiederum mit ihrer Schwester; sie trafen in der ersten Runde wieder auf ihre Kontrahentinnen von 1992 und waren erneut chancenlos.

1997 und 1998 nahm Randriantefy für Madagaskar am Fed Cup teil; von acht Einzelpartien gewann sie sechs, außerdem eine ihrer drei Doppelpartien.

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1 19. August 2001 ItalienItalien Aosta ITF $10.000 Hartplatz FrankreichFrankreich Diana Brunel 6:1, Aufgabe

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1 22. September 1996 SchweizSchweiz Bossonnens ITF $10.000 Hartplatz SchweizSchweiz Alienor Tricerri UngarnUngarn Andrea Noszály
DeutschlandDeutschland Fruzsina Siklosi
6:4, 7:5
2 19. August 2001 ItalienItalien Aosta ITF $10.000 Hartplatz FrankreichFrankreich Kildine Chevalier OsterreichÖsterreich Stefanie Haidner
ArgentinienArgentinien Luciana Masante
1:6, 6:2, 6:2
3 21. Oktober 2001 FrankreichFrankreich Joué-lès-Tours ITF $25.000 Hartplatz MadagaskarMadagaskar Dally Randriantefy ItalienItalien Flavia Pennetta
ItalienItalien Maria-Paola Zavagli
6:4, 3:6, 6:3
4 11. November 2001 FrankreichFrankreich Villenave-d’Ornon ITF $10.000 Hartplatz UruguayUruguay Daniela Olivera BelgienBelgien Leslie Butkiewicz
BelgienBelgien Caroline Maes
6:4, 6:2
5 27. Januar 2002 FrankreichFrankreich Grenoble ITF $10.000 Hartplatz FrankreichFrankreich Kildine Chevalier FrankreichFrankreich Karla Mraz
FrankreichFrankreich Aurélie Védy
6:4, 6:4
6 7. Juli 2002 FrankreichFrankreich Mont-de-Marsan ITF $25.000 Hartplatz OsterreichÖsterreich Stefanie Haidner FrankreichFrankreich Olivia Beltrame
FrankreichFrankreich Amandine Dulon
6:4, 6:2
7 21. Juli 2002 SpanienSpanien Valladolid ITF $25.000 Hartplatz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Elena Baltacha NeuseelandNeuseeland Leanne Baker
IndienIndien Manisha Malhotra
6:4, 6:2
8 20. Juli 2003 FrankreichFrankreich Le Touquet-Paris-Plage ITF $10.000 Hartplatz FrankreichFrankreich Aurélie Védy LuxemburgLuxemburg Mandy Minella
FrankreichFrankreich Pauline Parmentier
6:2, 6:2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]