Villenave-d’Ornon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villenave-d’Ornon
Vilanava d’Ornon
Wappen von Villenave-d’Ornon
Villenave-d’Ornon (Frankreich)
Villenave-d’Ornon
Region Nouvelle-Aquitaine
Département (Nr.) Gironde (33)
Arrondissement Bordeaux
Kanton Villenave-d’Ornon
Gemeindeverband Bordeaux Métropole
Koordinaten 44° 47′ N, 0° 34′ WKoordinaten: 44° 47′ N, 0° 34′ W
Höhe 3–41 m
Fläche 21,22 km²
Einwohner 35.278 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 1.662 Einw./km²
Postleitzahl 33140
INSEE-Code
Website http://www.villenavedornon.fr/

Mairie (Rathaus)

Villenave-d’Ornon ist eine französische Stadt mit 35.278 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Gironde in der Region Nouvelle-Aquitaine. Die Stadt liegt im Arrondissement Bordeaux und bildet einen eigenen Kanton.

Villenave-d’Ornon liegt südlich von Bordeaux, am westlichen Ufer der Garonne.

Villenave-d’Ornon ist ein Weinbauort in der Weinbauregion Graves und gehört zur Appellation Pessac-Léognan.

In Villenave-d'Ornon befindet sich das im Juni 2009 eingeweihte Institut des Sciences de la Vigne et du Vin Bordeaux Aquitaine (ISVV). Es ist das größte Forschungszentrum für Weinbau in Europa und wurde von den Architekten Nicolas Ragueneau und Antoine Roux entworfen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 13.401 21.263 22.975 21.073 25.609 27.500 29.958 32.750
Quellen: Cassini und INSEE

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villenave-d’Ornon liegt an der Bahnstrecke Bordeaux–Sète und wird im Regionalverkehr mit TER-Zügen bedient. Außerdem wird die Gemeinde wird durch Buslinien erschlossen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Villenave-d’Ornon

Kirche St-Martin mit Skulptur Madonna mit Kind aus dem 18. Jahrhundert (Monument historique)

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnerstädte von Villenave-d’Ornon sind seit 1982 Seeheim-Jugenheim in Hessen (Deutschland), Torres Vedras (Portugal) seit 1993 und Bridgend in Wales (Großbritannien) seit 1994.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Gironde. Flohic Éditions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-125-2, S. 1597–1603.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Villenave-d'Ornon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Institut des Sciences de la Vigne et du Vin