Nichelle Nichols

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nichelle Nichols (2013)

Nichelle Nichols (* 28. Dezember 1932 in Robbins, Illinois als Grace Nichols) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin.

Karriere[Bearbeiten]

Nichols als Lieutenant Uhura

Nichelle Nichols hat zwei Meilensteine im US-amerikanischen Fernsehen gesetzt. Zum einen war sie die erste schwarze Frau in einer Weltraumserie, die Nyota Uhura in Star Trek (Raumschiff Enterprise), die nicht nur die typischen „schwarzen“ Rollen jener Zeit wie Hausmädchen oder ähnlichem spielen durfte, zum anderen war sie auch die erste schwarze Frau, die in den US-amerikanischen Medien einen weißen Mann küsste: Captain Kirk (gespielt von William Shatner) in der Folge Platons Stiefkinder. Allerdings wurde der Kuss selbst nicht gezeigt, sondern durch die Wahl der Kameraperspektive, die lediglich die Kopfhaltung zeigte, nur angedeutet. „Unsere Lippen haben sich nie berührt“, so Nichols in Shatners Erinnerungen. Wegen dieses Kusses verweigerten einige Fernsehsender im Süden der USA die Ausstrahlung dieser Folge.

Als Nichols am Ende der ersten Staffel aus der Serie aussteigen wollte, um eine Karriere am Broadway einzuschlagen, überredete sie der Bürgerrechtler Martin Luther King, weiterhin als Vorbild in der Serie zu wirken.

Außerdem war sie die erste afro-amerikanische Schauspielerin, die ihre Handabdrücke vor Grauman’s Chinese Theatre in Hollywood verewigen durfte. 1992 erhielt sie einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Bis 1987 war sie bei der US-Weltraumbehörde NASA angestellt, wo sie, neben gelegentlichen repräsentativen Tätigkeiten, in der Nachwuchswerbung für Astronauten tätig war. Zu ihren Rekruten gehörten unter anderem Guion Bluford, Sally Ride sowie Judith Resnik und Ronald McNair. Resnik und McNair kamen 1986 bei der Challenger-Katastrophe ums Leben.

1999 hatte sie – bzw. Uhura – einige „Auftritte“ in der satirischen Zeichentrickserie Futurama. Nichelle Nichols sprach in der US-Version die Rolle selbst. 2007 spielte sie in der Serie Heroes (2. Staffel) die Rolle der Nana Dawson.

Nach Nichelle Nichols ist der 2001 entdeckte Asteroid (68410) Nichols benannt.[1]

Leben & Familie[Bearbeiten]

Nichols war ab 1951 mit dem Tänzer Foster Johnson und ab 1968 mit dem Musiker Duke Mondy verheiratet. Beide Ehen wurden geschieden. Aus der ersten Ehe hat sie einen Sohn.[2] Sie hatte einen jüngeren Bruder, Thomas, der im März 1997 mit Heaven’s Gate im kalifornischen Rancho Santa Fe Suizid beging.

Am 4. Juni 2015 erlitt Nichols einen leichten Schlaganfall.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Nichelle Nichols (2009)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nichelle Nichols – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daten zu (68410) Nichols (englisch)
  2. Eintrag bei filmreference.com
  3. Loryn Pörschke: Star Trek: Nichelle Nichols erleidet Schlaganfall. Serienjunkies.de, 5. Juni 2015, abgerufen am 8. Juni 2015.