Nicole Brandebusemeyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nicole Brandebusemeyer (* 9. Oktober 1974 in Georgsmarienhütte) ist eine ehemalige deutsche Fußballspielerin.

Nicole Brandebusemeyer spielte für Grün-Weiß Brauweiler. 1991 wurde sie Niedersachsenmeisterin, 1997 Deutsche Hochschulmeisterin. 1997 wurde zu ihrem erfolgreichsten Jahr auf Vereinsebene. Sie wurde deutsche Meisterin, Pokalsiegerin und Supercupsiegerin und unterlag mit der Auswahl Mittelrheins erst im Finale um den Landespokal gegen die Auswahl Hessens.

In die deutsche Nationalmannschaft wurde die Defensivspielerin Brandebusemeyer erstmals am 5. Februar 1998 gegen Italien berufen. Sie gehörte zum Kader der deutschen Nationalmannschaft für die WM 1999 in den USA, kam hier jedoch nicht zum Einsatz. Ihr achtes und letztes Länderspiel bestritt sie am 19. September im Rahmen der Olympischen Spiele von Sydney, als sie beim 1:0-Sieg im letzten Vorrundenspiel für Maren Meinert eingewechselt wurde. Mit der deutschen Mannschaft gewann sie die Bronzemedaille.

Weblinks[Bearbeiten]