Nationalspieler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Nationalspieler bezeichnet man einen Spieler einer Mannschaftssportart (zum Beispiel Handball, Fußball, Basketball, Wasserball, Eishockey), der für die Auswahlmannschaft eines nationalen Sportverbands Spiele gegen die Auswahlmannschaften anderer nationaler Verbände bestreitet.

Zugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielberechtigt ist ein Spieler in der Regel für die Auswahlmannschaft des nationalen Verbandes, welcher in dem Land seiner Staatsangehörigkeit zuständig ist.

In vielen Sportarten kann derselbe Spieler für mehrere "Nationalmannschaften" berufen worden sein, wenn er im Laufe seiner Karriere die Staatsangehörigkeit gewechselt hat. Es gibt jedoch Weltverbände, die dies nicht zulassen.

So erlaubt beispielsweise der Fußballweltverband FIFA ihren Sportlern zumindest im Seniorenbereich nur eingeschränkt, die "Nationalmannschaft" zu wechseln. Ist ein Spieler bereits in einem Pflichtländerspiel in der Seniorenauswahl eines nationalen Verbandes eingesetzt worden, darf er für keinen anderen nationalen Verband mehr spielen. Wechselt also ein Fußballer seine Staatsangehörigkeit, ist seine Karriere als Nationalspieler beendet, wenn er zuvor bereits in Pflicht-Länderspielen im Seniorenbereich zum Einsatz gekommen ist.

Das gilt auch für die vier "Nationalverbände" im Vereinigten Königreich. So darf beispielsweise ein Spieler, der für den englischen Verband gespielt hat, nicht später für den schottischen, walisischen oder nordirischen Verband spielen.

Ausnahmen hat die FIFA nach Unabhängigkeitserklärungen von Staaten sowie nach der deutschen Wiedervereinigung gemacht. So gab es beispielsweise Spieler, die zunächst für die jugoslawische Auswahl gespielt hatten, später dann aber für die kroatische, slowenische, bosnisch-herzegowinische etc. Auswahl spielen durften. Auch die Spieler der früheren DDR-Auswahl durften nach der deutschen Wiedervereinigung für die Auswahl des DFB spielen.

Zum Begriff „Nationalspieler“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Begriff „Nationalspieler“ wird als eine Art Auszeichnung verstanden und umfasst insofern jeden Spieler, der bereits einmal tatsächlich ein Spiel gegen eine andere Nationalmannschaft auf dem Feld (oder der sonstigen Sportstätte) bestritten hat und weder aus der Nationalmannschaft zurückgetreten ist noch seine sportliche Karriere beendet hat. Somit ist nicht jedes Mitglied des Auswahlkaders ein Nationalspieler (nämlich nur die, die bisher bei Länderspielen schon wenigstens eingewechselt worden sind) und nicht jeder Nationalspieler Mitglied des Auswahlkaders (denn aktive Sportler, die schon Länderspiele gespielt haben und grundsätzlich zur Nationalmannschaft zur Verfügung stünden, werden als Nationalspieler bezeichnet).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Nationalspieler – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen