Norberčany

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norberčany
Wappen von Norberčany
Norberčany (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Olomoucký kraj
Bezirk: Olomouc
Fläche: 2236 ha
Geographische Lage: 49° 46′ N, 17° 30′ O49.76517.505277777778544Koordinaten: 49° 45′ 54″ N, 17° 30′ 19″ O
Höhe: 544 m n.m.
Einwohner: 298 (1. Jan. 2014) [1]
Postleitzahl: 793 05 - 793 33
Kfz-Kennzeichen: M
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 4
Verwaltung
Bürgermeister: Marie Vališová (Stand: 2006)
Adresse: Norberčany 18
793 05 Moravský Beroun
Gemeindenummer: 597686
Website: www.norbercany.obecinfo.cz

Norberčany (deutsch Nürnberg) ist eine Gemeinde mit 360 Einwohnern (1. Januar 2004) in Tschechien. Sie liegt in 544 m ü. M. in den Oderbergen am Nordrand des Truppenübungsplatzes Libavá. Der Ort befindet sich im Tal des Libavský potok, sieben Kilometer südöstlich der Stadt Moravský Beroun und gehört dem Okres Olomouc an. Vier Kilometer südlich von Norberčany liegt die ehemalige Stadt Město Libavá, das Zentrum des Truppenübungsplatzes.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde im Jahre 1456 als Nirinberg von fränkischen Siedlern gegründet und wurde ab 1504 Nürnberg genannt. Er gehörte zum Besitz des Bistums Olmütz und kam nach der Ablösung der Patrimonialherrschaften 1848 zum Bezirk Sternberg. Ab 1909 gehörte Nürnberg zum Bezirk Bärn und von 1949 bis 2004 zum Okres Bruntál. Zum 1. Januar 2005 erfolgte eine Änderung des Bezirkszugehörigkeit. Der Ort gehört jetzt zum Okres Oloumouc.

Bedeutendstes Bauwerk im Dorf ist die Kirche des heiligen Antonius. Während des Siebenjährigen Krieges kam es im Sommer 1758 in der Nähe des Dorfes zu Gefechten zwischen preußischen und österreichischen Truppen. Die Österreicher fügten unter dem Befehl des Generalmajors Ernst Gideon von Laudon ihren Gegner zwischen Nürnberg und Domstadtl erhebliche Verluste zu.

An die Kämpfe erinnert ein Denkmal für die Gefallenen, zu dem 1999 ein Weg der deutsch-tschechischen Verständigung angelegt wurde. Westlich des Dorfes steht die Goldene Linde, unter der General Laudon vor der Schlacht geschlafen haben soll.

Die Gemeinde Nürnberg hatte am 1. Dezember 1930 274, am 17. Mai 1939 290 und am 22. Mai 1947 176 Einwohner. Die deutschen Bewohner wurden 1945 enteignet und vertrieben.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Zur Gemeinde Norberčany gehören die Ortschaften Stará Libavá (Altliebe), Nová Véska (Neudörfel bei Bärn) und Trhavice (Reisendorf).

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

  • Oskar Matzner (1898–1980), deutscher Politiker, geboren in Neudörfel

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)