Nydia Velázquez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nydia Velázquez

Nydia Margarita Velázquez (* 28. März 1953 in Yabucoa, Puerto Rico) ist eine US-amerikanische Hochschullehrerin, Politikerin der Demokratischen Partei und seit 1993 Mitglied des US-Repräsentantenhauses für New York.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Schulbesuch studierte sie erst an der Universität von Puerto Rico am Camous Río Piedras und schloss dieses 1974 mit einem Bachelor of Arts (B.A.) ab. Ein darauffolgendes Postgraduiertenstudium an der New York University beendete sie 1976 mit einem Master of Arts. Anschließend kehrte sie nach Puerto Rico zurück und war dort bis 1981 Mitarbeiterin der Universität von Puerto Rico am Camous von Humacao.1981 wurde sie zur außerplanmäßigen Professorin (Adjunct Professor) an das Hunter College in New York City berufen und lehrte dort bis 1983. Nach einer anschließenden einjährigen Tätigkeit als Mitarbeiterin von Edolphus „Ed“ Towns, einem demokratischen Kongressabgeordneten für New York, begann sie 1984 ihre politische Laufbahn mit der Wahl zum Mitglied des Stadtrates von New York City (New York City Council), dem sie für eine Wahlperiode bis 1986 angehörte.

Im Anschluss kehrte sie nach Puerto Rico zurück und war dort zunächst Nationale Direktorin der Migrationsabteilung des puertorikanischen Ministeriums für Arbeit und menschliche Ressourcen (Puerto Rico Department of Labor and Human Resources), ehe sie von 1989 bis 1992 Direktorin im Ministerium für puertorikanische Angelegenheiten in den USA (Department of Puerto Rican Community Affairs in the United States for the Commonwealth of Puerto Rico) war.

Im Jahr 1992 wurde sie schließlich als Demokratin selbst in das US Repräsentantenhaus gewählt und vertritt dort nach bisher elf Wiederwahlen seit dem 3. Januar 1993 die Interessen des 12. bzw. ab 2013 des 7. Kongresswahlbezirks von New York. Ihre gegenwärtige Amtszeit läuft noch bis zum 3. Januar 2017. In ihre Zeit als Kongressabgeordnete fielen die Terroranschläge am 11. September 2001, der Irakkrieg und der Militäreinsatz in Afghanistan. Zwischen 2007 bis 2011 war sie Vorsitzende des Ausschusses für Kleinunternehmen (US House Committee on Small Business) und von 2009 bis 2011 leitete sie den Congressional Hispanic Caucus dem sie bis heute als Mitglied angehört. Heute ist sie zudem noch immer Mitglied im Committee on Small Business (Ranking Member). Darüber hinaus gehört sie auch dem Finanzausschuss sowie zwei von dessen Unterausschüssen an. Sie ist auch Mitglied zahlreicher anderer Caucuses wie z.B. dem Congressional Progressive Caucus. Nydia Velázquez gehört aufgrund ihrer Herkunft auch zu den Vertretern der Interessen der Hispanics im Repräsentantenhaus.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]