OPNsense

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
OPNsense
Opnsense-logo.svg
ScreenShot OPNSense.png
GUI von OPNsense 15.1 (RRD Grafen)
Entwickler Ad Schellevis, Franco Fichtner, Shawn Webb, Jos Schellevis[1][2]
Lizenz(en) 2-Klausel BSD-Lizenz
Erstveröff. 02.01.2015[3]
Akt. Version 21.1.3, „Marvelous Meerkat“[4] (basierend auf HardenedBSD 12.1[5][4]) (22. März 2021[4])
Kernel Monolithischer Kernel
Abstammung Unix
↳ BSD
↳ 386BSD
↳ FreeBSD
↳ m0n0wall
↳ pfSense
↳ OPNsense
Architektur(en) x64 (64-Bit-x86 bzw. 64-Bit-IA-32)
Sonstiges Sprache: Englisch, Deutsch, Japanisch
OPNsense.org

OPNsense ist eine freie Firewall-Distribution auf Basis von FreeBSD und der Address Space Layout Randomization (ASLR) von HardenedBSD.[6][7] OPNsense erlaubt die Benutzung der freien Kryptobibliothek LibreSSL, alternativ zum Standard OpenSSL (wählbar in der GUI).[8]

Die OPNsense Software steht unter der FreeBSD-Lizenz („2-clause BSD license“) und darf frei kopiert, verändert und verbreitet werden, auch für kommerzielle Projekte.

Grundlegende Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Distribution kann kostenlos heruntergeladen werden.[9]

OPNsense kann auf Festplatten und CompactFlash-Karten installiert, sowie von Live CDs gestartet werden. OPNsense läuft auf einer Reihe von eingebetteten (embedded) Systemen, gewöhnlichen Personal Computern und als virtuelle Maschine.

Typische Anwendungen sind stateful Perimeter-Firewalls, Router, Wireless Access Points, DHCP-Server, DNS-Server und VPN-Endpunkte. Hierfür bietet OPNsense Eigenschaften, die oftmals nur von teuren kommerziellen Firewalls geboten werden. Mit Hilfe einer Webschnittstelle (Webinterface) kann OPNsense leicht konfiguriert werden und Updates sind komfortabel einzurichten, ohne dass genaue Kenntnisse des unterliegenden FreeBSD Betriebssystems erforderlich werden. Im Gegensatz zu vergleichbarer Open Source Firewall Software wie IPFire und pfSense bietet OPNsense Zwei-Faktor-Authentisierung.[10]

OPNsense basiert auf FreeBSD und nutzt dessen gehärtete Variante HardenedBSD. Das OPNsense Project ist auf Code-Qualität, einfache Code-Entwicklung und freien Zugang zu den Build-Werkzeugen ausgelegt.[11][12] Es wendet das Model View Controller Paradigma an.[13]

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name ist vom Suffix des Namens seines Vorläufers pfSense[14] und open abgeleitet und steht für: Open Source ergibt Sinn[1].

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Projekt wurde am 2. Januar 2015 ins Leben gerufen.[3] Es ist eine Abspaltung (Fork) von pfSense, welches im Jahr 2004[15] selbst als Projektabspaltung von m0n0wall begann.[16]

Das Projekt führt drei Gründe für seine Abspaltung an:[1]

  • Technische Gründe – klare, strukturierte Code-Basis, die von Entwicklern benutzt und gepflegt werden kann, soll entstehen
  • Community (Gemeinschaft) – eine aktive, tragende Gemeinschaft von Anwendern und Entwicklern wird angestrebt
  • Lizenz – OPNsense soll auf der bewährten 2-Klausel BSD-Lizenz aufgebaut werden, die flexibel im gewerblichen und freien Umfeld eingesetzt werden kann

Das OPNsense-Projekt wird von der niederländischen "Deciso B.V." finanziell und sachkundig unterstützt.[17] Deciso B.V. tritt schon seit längerer Zeit als Sponsor und Co-Entwickler von anderen freien, quelloffenen Softwareprojekten auf, namentlich für pfSense, m0n0wall, Askozia[18] und Zen Load Balancer.[19]

Im November 2017 stellte ein Schiedsgericht der Weltorganisation für geistiges Eigentum fest, dass Netgate, der Urheber von pfSense, die Domain opnsense.com in böswilliger Absicht benutzt hatte, um OPNsense zu diskreditieren, und verpflichtete Netgate, die Domain an Deciso zu übertragen. Die Netgate-Partei versuchte, sich auf die Fair-Use-Klausel zu berufen und behauptete, dass der Domainname "für eine Parodie-Website verwendet wurde"; dies wurde mit der Begründung abgelehnt, dass die Meinungsfreiheit die Registrierung von Domainnamen nicht abdeckt.[20]

Versionstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Versionsnummern von OPNsense spiegeln nicht die Signifikanz der Veränderungen, sondern das Veröffentlichungsdatum wider (z. B. Veröffentlichung im Januar 2015 entspricht Version 15.1).[21]

Version[5] Codename[5], mögl. Übersetzung Veröffentlichung[5] Anmerkung
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 15.1 Ascending Albatross, aufsteigender Albatros[22] 2. Januar 2015[3] erste Version nach der Abspaltung von pfSense, FreeBSD 10 als Basis[3]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 15.7 Brave Badger, mutiger Dachs[23] 2. Juli 2015[24] bietet mit Suricata ein NIDS; inkludiert neben OpenSSL nun auch LibreSSL und erlaubt einen einfachen Wechsel[24]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 16.1 Crafty Coyote, listiger Kojote[25] 28. Januar 2016[26] FreeBSD 10.2, verbesserte Übersetzungen für Deutsch, Japanisch, Chinesisch und Französisch.[26]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 16.7 Dancing Dolphin, tanzender Delfin[27] 28. Juli 2016[28] HardenedBSD auf Basis von FreeBSD 10.3, Unterstützung für UEFI, Sprachunterstützung verbessert[28]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 17.1 Eclectic Eagle, vielseitiger Adler[29] 31. Januar 2017[30] FreeBSD 11.0 (HardenedBSD), weitere Übersetzungen ins Italienische, Tschechische und Portugiesische[30]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 17.7 Free Fox, offenherziger Fuchs[31] 31. Juli 2017[32] mehr Plugins, Übersetzungen Tschechisch, Chinesisch, Japanisch, Portugiesisch und Deutsch nun komplett[32]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 18.1 Groovy Gecko, fetziger Gecko[33] 29. Januar 2018[34] FreeBSD 11.1 (HardenedBSD), weitere Plugins; an Patches gegen Spectre und Meltdown wurde nach der ersten Veröffentlichung gearbeitet[34]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 18.7 Happy Hippo, fröhliches Flusspferd[35] 6. August 2018[36] FreeBSD 11.2 (HardenedBSD)[36]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 19.1 Inspiring Iguana, begeisternder Leguan[37] 31. Januar 2019[38] die Integration von HardenedBSD 11.2 wurde vervollständigt und das Firewall-API wurde finalisiert[38]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 19.7 Jazzy Jaguar, toller Jaguar[39] 17. Juli 2019[40] selbständiges Logging mit syslog-ng, Übersetzung ins Spanische, weitere Plugins: Netdata und WireGuard VPN[40]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 20.1 Keen Kingfisher, verwegener Eisvogel[41] 30. Januar 2020[42] letzte Version für 32-Bit-x86 (IA-32) „i386“[42]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 20.7 Legendary Lion, sagenhafter Löwe[43] 30. Juli 2020[44] HardenedBSD 12.1 und nur noch 64-Bit-x86 (x64, gehört zu IA-32) „amd64“; Suricata 5[44]
Aktuelle Version: 21.1 Marvelous Meerkat, fantastisches Erdmännchen[45] 28. Januar 2021[46] Verbesserungen der Firewall-Regeln und der Web-Oberfläche[46]
Legende:
Ältere Version; nicht mehr unterstützt
Ältere Version; noch unterstützt
Aktuelle Version
Aktuelle Vorabversion
Zukünftige Version

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BSD-basiert:
Linux-basiert:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Markus Stubbig: Der OPNsense-Praktiker. BoD – Books on Demand, Norderstedt 2020, ISBN 978-3744855211.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c "Open (source) makes sense" About OPNsense. In: OPNsense website. 2. Januar 2015.
  2. Jos Schellevis: New Core Team Member. In: OPNsense, Deciso B.V. 15. August 2016, abgerufen am 28. September 2016 (englisch).
  3. a b c d OPNsense version 15.1. 2. Januar 2015, abgerufen am 9. Dezember 2017 (englisch).
  4. a b c OPNsense 21.1.3 released. OPNsense, 11. März 2021, abgerufen am 22. März 2021 (englisch).
  5. a b c d OPNsense roadmap. Planned enhancements and innnovations. Abgerufen am 8. April 2020 (englisch).
  6. Moritz Förster: Open-Source-Firewall: Neuer Major Release von OPNsense für mehr Sicherheit. In: Heise Open Source (online). KW30, Nr. 2016, 28. Juli 2016. Abgerufen am 4. August 2016.
  7. Oliver Frommel: OPNsense-Firewall 16.7 wird härter. In: ADMIN (online). Nr. 2016, 31. Juli 2016. Abgerufen am 9. November 2016.
  8. Initial Installation & Configuration — OPNsense documentation. Abgerufen am 3. Januar 2020.
  9. OPNsense is an open source, easy to use firewall and routing platform. sourceforge. Abgerufen am 19. Februar 2015.
  10. Open Source Firewall Software im Vergleich. Thomas-Krenn.AG. Abgerufen am 14. Februar 2019.
  11. OPNsense. GitHub, Inc.. Abgerufen am 19. Februar 2015.
  12. Franco Fichtner: Development Workflow in OPNsense. Abgerufen am 21. Februar 2015.
  13. About the Fork — OPNsense documentation. Abgerufen am 3. Januar 2020.
  14. Chris Buechler: So what does pfSense stand for/mean, anyway?. In: pfSense Digest. 21. Juni 2007.
  15. pfSense Open Source Firewall Distribution - History.
  16. Dennis Schirrmacher: Kostenlose Monowall-Firewall eingestellt. In: Heise online. 16. Februar 2015. Abgerufen am 22. Februar 2015.
  17. Deciso startet OPNsense, eine neue Open Source Firewall Initiative – Deciso B.V. – Securing Networks™. Abgerufen am 3. Januar 2020 (amerikanisches Englisch).
  18. Vor Askozia-Version 2.1
  19. Who we are - As sponsor. Deciso B.V.. Archiviert vom Original am 19. Februar 2015. Abgerufen am 19. Februar 2015.
  20. WIPO Domain Name Decision: D2017-1828. WIPO. 12. November 2017. Abgerufen am 31. Oktober 2018.
  21. Updates. In: OPNsense documentation. Abgerufen am 15. Februar 2021 (englisch).
  22. OPNsense Docs – Releases – 15.1 “Ascending Albatross” Series. OPNsense, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  23. OPNsense Docs – Releases – 15.7 “Brave Badger” Series. OPNsense, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  24. a b OPNsense version 15.7 Released. OPNsense, 2. Juli 2015, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  25. OPNsense Docs – Releases – 16.1 “Crafty Coyote” Series. OPNsense, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  26. a b OPNsense 16.1 Released. 28. Januar 2016, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  27. OPNsense Docs – Releases – 16.7 “Dancing Dolphin” Series. OPNsense, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  28. a b OPNsense 16.7 released. OPNsense, 28. Juli 2016, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  29. OPNsense Docs – Releases – 17.1 “Eclectic Eagle” Series. OPNsense, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  30. a b OPNsense 17.1 released. 31. Januar 2017, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  31. OPNsense Docs – Releases – 17.7 “Free Fox” Series. OPNsense, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  32. a b OPNsense 17.7 released. OPNsense, 31. Juli 2017, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  33. OPNsense Docs – Releases – 18.1 “Groovy Gecko” Series. OPNsense, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  34. a b OPNsense 18.1 released. OPNsense, 29. Januar 2018, abgerufen am 10. Februar 2018 (englisch).
  35. OPNsense Docs – Releases – 18.7 “Happy Hippo” Series. OPNsense, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  36. a b OPNsense 18.7 released. OPNsense, 6. August 2018, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  37. OPNsense Docs – Releases – 19.1 “Inspiring Iguana” Series. OPNsense, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  38. a b OPNsense 19.1 released. 31. Januar 2019, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  39. OPNsense Docs – Releases – 19.7 “Jazzy Jaguar” Series. OPNsense, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  40. a b OPNsense 19.7 "Jazzy Jaguar" released. OPNsense, 17. Juli 2019, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  41. OPNsense Docs – Releases – 20.1 “Keen Kingfisher” Series. OPNsense, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  42. a b OPNsense 20.1 “Keen Kingfisher” released. 30. Januar 2020, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  43. OPNsense Docs – Releases – 20.7 “Legendary Lion” Series. OPNsense, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  44. a b OPNsense 20.7. OPNsense, 30. Juli 2020, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  45. 21.1 “Marvelous Meerkat” Series. OPNsense, abgerufen am 12. Februar 2021 (englisch).
  46. a b OPNsense 21.1. OPNsense, 28. Januar 2021, abgerufen am 12. Februar 2021 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]