Olef (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olef
Zusammenfluss der Olef und der Urft in Gemünd

Zusammenfluss der Olef und der Urft in Gemünd

Daten
Gewässerkennzahl DE: 28228
Lage Deutschland und Belgien
Flusssystem Rhein
Abfluss über Urft → Rur → Maas → Hollands Diep → Nordsee
Flussgebietseinheit Maas
Quelle Westlich von Ramscheid
50° 26′ 28″ N, 6° 22′ 35″ O
Quellhöhe ca. 639 m ü. NHN[1]
Mündung In Gemünd in die UrftKoordinaten: 50° 34′ 21″ N, 6° 30′ 1″ O
50° 34′ 21″ N, 6° 30′ 1″ O
Mündungshöhe ca. 334 m ü. NHN[1]
Höhenunterschied ca. 305 m
Länge 27,9 km[2]
Einzugsgebiet 196,073 km²[2]
Durchflossene Stauseen Oleftalsperre
Die Olef, Zufluss zur Urft

Die Olef, Zufluss zur Urft

Der Stausee der Olef  vor der Talsperre bei Hellenthal

Der Stausee der Olef vor der Talsperre bei Hellenthal

Übungs- und Sicherheitsbereiche an Olef und Oleftalsperre

Übungs- und Sicherheitsbereiche an Olef und Oleftalsperre

Die Olef ist ein 27,9 km langer, orografisch linker Zufluss der Urft in der Eifel im Kreis Euskirchen, Nordrhein-Westfalen (Deutschland).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Olef in Schleiden

Die Olef entspringt auf der Ramscheider Höhe, nah zum Zitterwald, etwa 2,2 km südwestlich von Hollerath auf einer Höhe von 639 m ü. NHN, unmittelbar an der Staatsgrenze. Von hier aus fließt sie zuerst in nordwestliche Richtung und durchfließt den Dreiherren Wald. Das Tal der Olef bildet hier die Staatsgrenze, die am Fluss verläuft. Ab der Einmündung des Wiesbachs erreicht sie Deutschland. Sie bildet u.a. die östliche Abgrenzung der Sicherheitszonen des Truppenübungsplatzes Elsenborn. Der Flusslauf ändert dabei in einem weiten Bogen seine Flussrichtung gen Osten.

Im folgenden Abschnitt durchfließt die Olef den Forst Schleiden und wird vor Hellenthal zur Oleftalsperre aufgestaut. In Hellenthal mündet rechtsseitig der aus Südwesten kommende Platißbach. Am Ortsende von Hellenthal, bei Kirschseiffen, wendet sich der Fluss nach Norden. Am nördlichen Ortsrand von Blumenthal mündet rechtsseitig der Reifferscheider Bach. Weitere Ortschaften am Flusslauf sind Oberhausen, Schleiden, Olef, Nierfeld und Gemünd. Hier mündet die Olef auf 334 m ü. NHN linksseitig in die Urft.

Auf ihrem 27,9 km langen Weg überwindet die Olef einen Höhenunterschied von 335 m, was einem mittleren Sohlgefälle von 12 ‰ entspricht. Dabei entwässert sie ein Gebiet von 196,073 km²

Zufließende Bäche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jansbach – 4,7 km [2] langer, linker Nebenfluss auf 560 m ü. NHN [1]
  • Troglichtenbach – 2,9 km [2] langer, linker Nebenfluss
  • Rathssiefen – 1,7 km [2] langer, rechter Nebenfluss
  • Merlenbach – 1,4 km [2] langer, rechter Nebenfluss auf 486 m ü. NHN [1]
  • Wiesbach – 5,8 km [2] langer, linker Nebenfluss auf 481 m ü. NHN [1]
  • Reiffelbach – 1,8 km [2] langer, linker Nebenfluss auf 479 m ü. NHN [1]
  • Kürteborn – 0,7 km [2] langer, rechter Nebenfluss in die Oleftalsperre auf 465 m ü. NHN [1]
  • Lehrbach – 1,1 km [2] langer, rechter Nebenfluss in die Oleftalsperre auf 465 m ü. NHN [1]
  • Birkensiefen – 1,5 km [2] langer, linker Nebenfluss
  • Hesselbach – 1,8 km [2] langer, linker Nebenfluss in die Oleftalsperre auf 465 m ü. NHN [1]
  • Hesselbach – 1,2 km [2] langer, rechter Nebenfluss in die Oleftalsperre auf 465 m ü. NHN [1]
  • Engelmannssiefen – 0,9 km [2] langer, linker Nebenfluss
  • Jüngselbach – 2,5 km [2] langer, linker Nebenfluss in die Oleftalsperre auf 465 m ü. NHN [1]
  • Schürenter Siefen – 0,5 km [2] langer, linker Nebenfluss
  • Tössiefen – 0,8 km [2] langer, rechter Nebenfluss in die Oleftalsperre auf 465 m ü. NHN [1]
  • Gammelsbach – 1,0 km [2] langer, linker Nebenfluss
  • Moderbach – 1,1 km [2] langer, rechter Nebenfluss in die Oleftalsperre auf 465 m ü. NHN [1]
  • Bernerssiefen – 0,8 km [2] langer, linker Nebenfluss
  • Kohlsiefen – 1,3 km [2] langer, linker Nebenfluss
  • Platißbach – 7,4 km [2] langer, rechter Nebenfluss in Hellenthal auf 403 m ü. NHN [1]
  • Hintersiefen – 0,9 km [2] langer, rechter Nebenfluss
  • Reifferscheider Bach – 13,7 km [2] langer, rechter Nebenfluss in Blumenthal auf 387 m ü. NHN [1]
  • Mühlenseifen – 1,4 km [2] langer, rechter Nebenfluss
  • Rinkenbach – 2,9 km [2] langer, rechter Nebenfluss in Oberhausen auf 379 m ü. NHN [1]
  • Holzbach – 1,9 km [2] langer, linker Nebenfluss
  • Hellesbach – 2,3 km [2] langer, linker Nebenfluss bei Oberhausen auf 375 m ü. NHN [1]
  • Scheidebach – 2,2 km [2] langer, rechter Nebenfluss bei Wiesgen auf 374 m ü. NHN [1]
  • Holgenbach – 1,3 km [2] langer, rechter Nebenfluss
  • Dieffenbach – 7,3 km [2] langer, linker Nebenfluss in Schleiden auf 363 m ü. NHN [1]
  • Höddelbach – 4,3 km [2] langer, linker Nebenfluss in Schleiden auf 362 m ü. NHN [1]
  • Rosselbach – 2,1 km [2] langer, rechter Nebenfluss bei Schleiden auf 357 m ü. NHN [1]
  • Selbach – 2,6 km [2] langer, rechter Nebenfluss bei Olef auf 351 m ü. NHN [1]
  • Paffenbach – 1,4 km [2] langer, linker Nebenfluss
  • Frohnbach – 1,1 km [2] langer, rechter Nebenfluss
  • Dehlenbach – 2,2 km [2] langer, rechter Nebenfluss
  • Tränkelbach – 1,6 km [2] langer, rechter Nebenfluss

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  •  Commons: Olef – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v Topografische Karte 1:25.000
  2. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag ah ai aj ak al Topographisches Informationsmanagement, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW (Hinweise)