Olef (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olef

Zusammenfluss von Olef und Urft in Gemünd

Daten
Gewässerkennzahl DE: 28228
Lage Nordeifel

Belgien

Deutschland

Flusssystem Rhein
Abfluss über Urft → Rur → Maas → Hollands Diep → Nordsee
Flussgebietseinheit Maas
Quelle westlich von Ramscheid
50° 26′ 28″ N, 6° 22′ 35″ O
Quellhöhe ca. 639 m ü. NHN[1]
Mündung in Gemünd in die UrftKoordinaten: 50° 34′ 21″ N, 6° 30′ 1″ O
50° 34′ 21″ N, 6° 30′ 1″ O
Mündungshöhe ca. 334 m ü. NHN[1]
Höhenunterschied ca. 305 m
Sohlgefälle ca. 11 ‰
Länge 27,9 km[2]
Einzugsgebiet 196,073 km²[2]
Abfluss[3]
AEo: 196,07 km²
an der Mündung
MNQ
MQ
Mq
608,61 l/s
3,369.49 m³/s
17,2 l/(s km²)
Durchflossene Stauseen Oleftalsperre

Die Olef, Zufluss zur Urft

Übungs- und Sicherheitsbereiche an Olef und Oleftalsperre

Die Olef ist ein 27,9 km langer, orografisch linker Zufluss der Urft in der Eifel in der Provinz Lüttich, Deutschsprachige Gemeinschaft (Belgien) und im Kreis Euskirchen, Nordrhein-Westfalen (Deutschland).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Olef in Schleiden

Die Olef entspringt auf der Ramscheider Höhe, nah zum Zitterwald, etwa 2,2 km südwestlich von Hollerath auf einer Höhe von 639 m ü. NHN, unmittelbar an der Staatsgrenze zu Belgien.

Von hier aus fließt sie zuerst in nordwestliche Richtung und durchfließt den Dreiherren Wald. Das Tal der Olef bildet hier die Staatsgrenze, die am Fluss verläuft. Ab der Einmündung des Wiesbachs erreicht sie Deutschland. Sie bildet u. a. die östliche Abgrenzung der Sicherheitszonen des Truppenübungsplatzes Elsenborn. Der Flusslauf ändert dabei in einem weiten Bogen seine Flussrichtung gen Osten.

Im folgenden Abschnitt durchfließt die Olef den Forst Schleiden und wird vor Hellenthal zur Oleftalsperre aufgestaut. In Hellenthal mündet rechtsseitig der aus Südwesten kommende Platißbach. Am Ortsende von Hellenthal, bei Kirschseiffen, wendet sich das Flüsschen nach Norden. Am nördlichen Ortsrand von Blumenthal mündet rechtsseitig der Reifferscheider Bach. Weitere Ortschaften am Flusslauf sind Oberhausen, Schleiden, Olef, Nierfeld und Gemünd.

Dort mündet die Olef auf 334 m ü. NHN linksseitig in die Urft.

Auf ihrem 27,9 km langen Weg überwindet die Olef einen Höhenunterschied von 335 m, was einem mittleren Sohlgefälle von 12 ‰ entspricht. Dabei entwässert sie ein Gebiet von 196,073 km²

Hydrologischer Hauptstrang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Olef ist der mit Abstand größte Nebenfluss der Urft.

Hydrologischer Hauptstrang
Name

Länge
in km
EZG[X 1]
in km²
MQ[X 1]
in m³/s
Urft[X 2] 34,7 145,018 1,68
Olef 28,1 196,076 3,37

Anmerkungen zur Tabelle

  1. a b Fachinformationssystem ELWAS, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz NRW (Hinweise)
  2. Bis zum Zusammenfluss mit der Olef

Der Vergleich zwischen Urft und Olef beim Zusammenfluss in Gemund zeigt, dass hydrologisch gesehen die Olef bis dorthin zum Hauptstrang des Flusssystems Urft gehört, während der längere Urft-Oberlauf ein Nebenstrang davon ist.

Einzugsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 196,073 km² große Einzugsgebiet der Urft liegt in der Eifel und wird durch sie über die Urft, die Rur, die Maas und das Hollands Diep zur Nordsee entwässert.

Ein großer Teil des Einzugsgebiets ist bewaldet, im Süden überwiegen landwirtschaftliche Nutzflächen.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der längste Zufluss ist der 13,7 km lange Reifferscheider Bach, der von rechts in die Olef mündet und der längste linke Zufluss ist der Dieffenbach mit 7,3 km.

Zuflüsse der Olef ab 4 km Länge

Direkte Zuflüsse und Abzweigungen der Olef[Z 1]
f1Symbol einer Weltkugel Karte mit allen Koordinaten der Zuflüsse: OSM | WikiMap
Stat.
in km
Name GKZ[Z 2] Lage Länge
in km
EZG
in km²
MQ
in l/s
Mün­dungs­ort
Koordinaten
Mündungs­höhe
in m ü. NHN
024,90 Jansbach 28228-12 links0 004,7000 0008,3100   Welt-Icon 56000000
023,90 Troglichtenbach 28228-142 links0 002,9000 0005,3800   Welt-Icon 52900000
Rathssiefen 28228-196 rechts 001,7000 0002,0400 0038,0600   51300000
Merlenbach 28228-198 rechts 001,4000 0000,8900 0016,1200   48600000
Wiesbach 28228-2 links0 005,8000 0006,6600 0147,0400   48100000
Graziensiefen links0 000,7000     47600000
Reiffelbach 28228-312 links0 001,8000 0001,8200 0033,6200   47100000
Kürteborn 28228-39112 rechts 000,7000 0000,5000 0008,6800   46500000
Dohlensiefen links0 000,5000   in die Oleftalsperre 46500000
Lehrbach 28228-39114 rechts 001,1000 0001,0000 0017,0800 in die Oleftalsperre 46500000
Birkensiefen[Z 3] 28228-3912 links0 001,5000 0000,8900 0015,8300 in die Oleftalsperre 46500000
Hesselbach 28228-39152 rechts 001,2000 0001,0300 0016,8000 in die Oleftalsperre 46500000
Engelmannssiefen 28228-39154 links0 000,9000 0000,5300 0008,9200 in die Oleftalsperre 46500000
Jüngselbach 28228-3916 links0 002,5000 0002,6100 0047,5100 in die Oleftalsperre 46500000
Gintersiefen links0 000,5000   in die Oleftalsperre 46500000
Schürenter Siefen 28228-39172 links0 000,5000 0000,4100 0006,5800 in die Oleftalsperre 46500000
Tössiefen 28228-39174 rechts 000,8000 0000,6400 0009,8300 in die Oleftalsperre 46500000
Gammelsbach 28228-39176 links0 001,0000 0000,8200 0012,5600 in die Oleftalsperre 46500000
Moderbach 28228-3918 rechts 001,1000 0000,8900 0013,2300 in die Oleftalsperre 46500000
Bernerssiefen 28228-3992 links0 000,8000 0000,3700 0005,4100 in Hellenthal 40600000
Kohlsiefen 28228-3994 links0 001,3000 0000,6800 0009,5600 in Hellenthal 40300000
Platißbach 28228-4 rechts 007,4000 0038,6200 0754,5400 in Hellenthal 40300000
Hintersiefen 28228-54 rechts 000,9000 0000,5400 0007,4900 in Hellenthal 39600000
→Olef-Umfluter[Z 4] 28228-52 rechts 000,9000 0000,7200 0010,4100 zwischen Hellentha und Blumenthal
Reifferscheider Bach 28228-6 rechts 013,7000 0057,2300 0878,9500 in Blumenthal 38700000
Könkelseifen links0 000,9000   nördlich von Blumenthal 38400000
Mühlenseifen 28228-712 rechts 001,4000 0000,5100 0006,6700 in Oberhausen 38100000
Rinkenbach rechts 002,9000   in Oberhausen 37900000
Holzbach links0 001,9000    
Hellesbach links0 002,3000   bei Oberhausen 37500000
Scheidebach rechts 002,2000   bei Wiesgen 37400000
Holgenbach rechts 001,3000    
Dieffenbach links0 007,3000   in Schleiden 36300000
Höddelbach links0 004,3000   in Schleiden 36200000
Rosselbach rechts 002,1000   bei Schleiden 35700000
Selbach rechts 002,6000   bei Olef 35100000
Pfaffenbach links0 001,4000    
Frohnbach rechts 001,1000    
Dehlenbach rechts 002,2000    
Tränkelbach rechts 001,6000    
Olef[Z 5] 28228 027,9000 0196,0700 3369,4900 in Gemünd 33400000

Anmerkungen zur Tabelle

  1. Reihenfolge von der Quelle zur Mündung. Die Längenangaben nach dem Topographisches Informationsmanagement, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW (Hinweise) (bei Gewässern ohne GKZ wurden die Längen durch Eigenmessung auf ELWAS ermittelt), die Größe des Einzugsgebiets und des mittleren Abflusses (MQ) nach dem Fachinformationssystem ELWAS, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz NRW (Hinweise) (auf zwei Nachkommastellen gerundet) und die Höhenangaben nach der Topografische Karte 1:25.000
  2. Gewässerkennzahl, in Deutschland die amtliche Fließgewässerkennziffer mit zur besseren Lesbarkeit eingefügtem Trenner hinter dem Präfix, das einheitlich für den allen gemeinsamen Vorfluter Olef steht.
  3. Bezeichnung nach der DGK5, nach der Datenbank bei ELWAS Heselbach
  4. Abzweigung
  5. Die Daten der Olef zum Vergleich
Der Stausee der Olef vor der Talsperre bei Hellenthal

Oleftalsperre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stauanlage Oleftalsperre befindet sich in der Nähe des Nationalparks Eifel bei Hellenthal im Naturpark Hohes Venn-Eifel. Das Staubecken fasst rund 20 Millionen Kubikmeter und wird von dem Fluss Olef gespeist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Olef – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Topografische Karte 1:25.000
  2. a b Topographisches Informationsmanagement, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW (Hinweise)
  3. Modellierte Abflusswerte nach dem Fachinformationssystem ELWAS, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz NRW (Hinweise)