Orkan Sabine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sabine / Ciara / Elsa
Klassifikation Nordatlantiktief
Unwetter Orkan
Daten
Beginn 7. Februar 2020
Höhepunkt 9./10. Februar 2020
Spitzenbö[1] 219 km/h (Cap Corse, Frankreich)
Folgen

Sabine, in Westeuropa meist[2] Ciara,[3] in Norwegen Elsa,[4] war ein Orkan, der weite Teile Europas vom 9. bis 10. Februar 2020 traf.[5]

Prognostizierte Ausbreitung und Ausmaß[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Winterliches Wetter am 9. Februar in Nitzahn, Brandenburg, mit Windbewegung am Boden

Die höchsten Windstärken wurden für den 9. bis 11. Februar prognostiziert.[5] Orkan-Sturmwarnung gab es insbesondere für die britischen Inseln[5] und den Nordseeraum.[6] Für den Brocken wurden Windspitzen bis 175 km/h für möglich gehalten[7], für die Gipfellagen im Alpenraum sogar bis 200 km/h.[8] Für die norwegische Küste wurde für den 10. und 11. Februar eine Sturmflutwarnung mit bis zu 80 cm erhöhten Flutspitzen gegeben.[9] Es wurde vorhergesagt, dass der Luftdruck dort bis auf einen extrem niedrigen Wert von 940 hPa fallen könnte. Der bisherige norwegische Rekordwert betrug 940 hPa für Bergen im Jahr 1884.[9]

Am 8. Februar 2020 00:00 UTC betrug der Kerndruck des Tiefdruckwirbels westlich von Island lediglich 930 hPa.[10]

Tatsächlich erreichten die Windspitzen 178 km/h auf dem Feldberg, und 170 km/h auf dem Brocken.[11] In Ostfrankreich sollen bis zu 200 km/h gemessen worden sein, auf der Schneekoppe 180 km/h.[12] Auf dem völlig frei stehenden, 2502 m hohem Säntis erreichten die Böen bis zu 188 km/h.[13]

Auswirkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personenschäden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Orkan kam es zu vierzehn Toten und mehreren Verletzten. In Deutschland starb ein Mann an den Folgen eines sturmbedingten Sturzes im Landkreis Freyung-Grafenau, als er von einer Böe erfasst wurde.[14] An den Folgen eines Verkehrsunfalls starb eine 82-jährige Frau in Niedersachsen, als sie vom Wind auf die Fahrbahn gerissen und überfahren wurde.[15] Durch starken Wind starb ein 36-jähriger Mann in der Schweiz ebenfalls bei einem Verkehrsunfall, bei dem ein Anhänger auf die Gegenfahrbahn geriet.[16]

In Schottland starb ein 77-jähriger nach einem Sturz.[17] In England und in Slowenien wurde je eine Person im Auto von Bäumen erschlagen,[18] ebenfalls in England wurde ein Fußgänger durch einen herabstürzenden Ast tödlich verletzt.[19] Durch herunterfallende Dachteile von einem Skiverleih starben eine Frau und ihre Tochter in Polen. Es gab weitere drei Verletzte.[18] Eine Person erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen. In Italien starb eine 77-jährige, nachdem sie von herabstürzenden Teilen eines Dachs getroffen wurde.[20] In Schweden kamen zwei Männer ums Leben, nachdem ihr Boot auf dem Fegensee gekentert war.[18][21][22] In Thüringen wurde ein Mann schwer verletzt, nachdem er von einem Hausdach geweht wurde.[23] Im Bundesland Nordrhein-Westfalen sind Angaben des Landesinnenministeriums zufolge 13 Menschen durch den Sturm verletzt worden, davon sieben schwer und sechs leicht.[24] Im Saarland wurden drei Personen verletzt.[25]

Bei Aufräumarbeiten verunglückte ein Waldarbeiter in Lorch-Wollmerschied am 16. Februar.[26]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufräumarbeiten in Linz

Aus Vorsicht vor dem Sturm Sabine wurden Passagierflüge auf mehreren Flughäfen in Deutschland abgesagt. Davon betroffen waren die Flughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn, Paderborn/Lippstadt, Frankfurt, München, Berlin-Tegel und Bremen.[27] Die Lufthansa gab bekannt, Flüge bis zum 10. Februar 2020, 13 Uhr, einzustellen.[28] Autobahnabschnitte wurden gesperrt und Fährdienste zu den Nordseeinseln eingestellt.[29] Der ADAC riet von der Autofahrt während des Sturms ab.[30] Der Zug-Fernverkehr der Deutschen Bahn AG wurde am 9. Februar 2020 gegen 17 Uhr in Nordrhein-Westfalen und ab 18 Uhr bundesweit eingestellt.[31] Ein Intercity-Zug von Amsterdam nach Berlin mit 300 Passagieren fuhr bei Salzbergen im Emsland gegen einen umgestürzten Baum und saß zwei Stunden lang fest.[32] Der Zug- und Flugverkehr wurde auch in Teilstrecken von Schweden[33], den Niederlanden, Großbritannien und der Schweiz[34] eingeschränkt oder eingestellt. Eurowings stellte den Flugbetrieb größtenteils ein.[35][36]

In Österreich kam es zu kurzfristigen Sperren der Franz-Josefs-Bahn, der Mittenwaldbahn, der Mühlkreisbahn, der Pyhrnbahn und der Summerauer Bahn. Einzelne lokale Straßen mussten von umgestürzten Bäumen befreit werden.[37][38] Die České dráhy vermeldeten am 10. Februar 45 Störungen im Bahnnetz, von denen um 19 Uhr 31 noch nicht behoben waren.[39]

Im internationalen Flugverkehr sorgte „Sabine“ für einen neuen Geschwindigkeitsrekord für eine Atlantiküberquerung unter Schallgeschwindigkeit. Eine Boeing 747 (G-CIVP) brauchte für die Strecke vom John F. Kennedy International Airport zum Flughafen London Heathrow nur 4 Stunden und 56 Minuten und landete um 4:43 Ortszeit (5:43 MEZ) zwei Stunden früher als geplant. Die übliche Reisezeit beträgt in dieser Richtung mehr als 6 Stunden. In der Spitze wurden, statt der üblichen 900 km/h, zwischen 1287 km/h und 1328 km/h geflogen. Durch den umgebenden Luftstrom wurde die Schallmauer allerdings nicht durchbrochen.[40] Zwei weitere Maschinen schafften ebenfalls eine Flugzeit für diese Strecke unter fünf Stunden.[41]

Es handelte sich um einen normalen Wintersturm; die Einstellungen beim Bahnverkehr in Deutschland waren nach Meinung von Jörg Kachelmann nicht nachvollziehbar.[42]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sturmschaden am Frankfurter Dom durch Gerüst und Kran am Dach des Südquerhauses (10. Februar 2020)

Der Frankfurter Dom wurde durch den Orkan Sabine beschädigt. Der Sturm fuhr unter den Ausleger eines am Dom stehenden Turmdrehkrans, hob ihn an, stellte diesen zunächst senkrecht und kippte ihn weiter, über die Senkrechte hinaus auf den Gegenausleger, über welchem er abknickte.[43] Der abgeknickte Teil des Auslegers beschädigte den Dachfirst und das Dach des südlichen Querhauses.[44]

Schließung von Einrichtungen und Absage von Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Orkan führte am Sonntag, dem 9. Februar 2020, zu der Absage mehrerer Großveranstaltungen im Sport, unter anderem des rheinischen Bundesligaderbys zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln, sämtlicher Spiele der oberen belgischen und niederländischen Ligen, von Spielen im äußersten Norden Frankreichs[45] sowie des Skisprung-Weltcups in Willingen,[46] und der Schließung von öffentlichen Einrichtungen.

Aufgrund des Orkans wurde der Schul- und Kitabetrieb am 10. Februar 2020 in mehreren Regionen Deutschlands und der Schweiz eingestellt oder die Entscheidung, ihr Kind in die Schule zu schicken, den Eltern überlassen.[47][34] Im Skigebiet Toggenburg wurde in der Nacht zum 11. Februar 2020 ein Skilift der Bergbahnen Wildhaus so stark zerstört, dass er nicht mehr repariert werden konnte.[48]

Das Festival Wacken Winter Nights, welches vom 14. Februar bis 16. Februar 2020 stattfinden sollte, wurde wegen des Orkans abgesagt.[49] Aufgrund der Wetterlage konnten die entsprechenden Aufbauarbeiten nicht termingerecht umgesetzt werden.

Überschwemmungen und Stromausfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hamburger Fischmarkt unter Wasser während der Sturmflut 2020 am 10. Februar, verursacht durch Orkan Sabine. Der Himmel über der im Wasser stehenden Fischmarkthalle ist in ein fahl gelblich-oranges Licht getaucht, die spätnachmittägliche Sonne scheint durch ein Wolkenloch in die ansonsten graue-düsteren Wolken. Einige vom Wind angetriebene kleine Wellen spülen über das nasse Kopfsteinpflaster der Straße, Straßenlaternen und die Bushaltestelle vor dem länglichen Gebäude am Ufer stehen im Wasser, das Licht spiegelt sich in Glasfenstern einer ansonsten dunklen Fassade auf der gegenüberliegenden Straßenseite rechts und auf der Wasseroberfläche. Der Landungsteg links im Bild ist teils von Elbwasser überspült, dahinter Hafenkräne in der Ferne und einige dreiflügelige Windkraftanlagen.
Hochwasser auf dem Altonaer Fischmarkt (10. Februar 2020)

An der Küste von Großbritannien und Irland kam es zu Überschwemmungen und Stromausfällen.[50][51] Der Altonaer Fischmarkt in Hamburg wurde durch eine Sturmflut nach Angaben des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie überschwemmt. Das Wasser stieg demnach bis zu 2,76 Meter über mittleres Hochwasser.[52] Auch in Bayern kam es in über 60.000 Haushalten zu Stromausfällen.[53] Am Mittag des 11. Februar waren etwa 150.000 bis 200.000 Menschen in Südtirol von einem Stromausfall betroffen.[15]

Küstenerosion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Sturm ausgelöste Sturmfluten spülten den Badestrand auf Wangerooge fast vollständig weg. Durch die Küstenerosion gingen 80.000 Kubikmeter Sand verloren.[54]

Windenergie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Orkan stellten Windkraftanlagen mit einer Einspeisung von 109 GW einen neuen europaweiten Windkraftrekord auf.[55] In Deutschland lieferten Windkraftanlagen bis zu 43,7 GW, womit die Windenergie zeitweise knapp drei Viertel des kompletten Strombedarfs deckte.[56]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Orkan Sabine / Ciara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Orkantief SABINE löst am 9./10. Februar 2020 eine schwere Sturmlage über Europa aus (PDF, 1MB, Datei ist nicht barrierefrei.), DWD, 13. Februar 2020
  2. Vergl. Namensvergabe für Wetterereignisse.
  3. Code oranje voor Ciara morgen, grote kans op schade: ‘Zo’n storm is lang geleden’. Abgerufen am 8. Februar 2020 (niederländisch).
  4. Raudt stormflovarsel: No kjem ekstremvêret «Elsa». Yr/nrk.no (Norwegischer Wetterdienst), 10. Februar 2017.
  5. a b c Storm Ciara. Evelyn Cusack, Met Éireann (Irischer Wetterdienst), 7. Februar 2020 (aktualisierte Inhalte) – mit Windfeld-Animation für Samstag/Sonntag.
  6. Vorhersage für Deutschland: Wetterlage. Deutscher Wetterdienst, aktualisierte Inhalte, letzte Aktualisierung 8. Februar 2020 (abgerufen 8. Februar 2020).
  7. Brocken auf wetter24.de; Ruhe vor dem Sturm – am Montag bringt „Sabine“ die nächsten Orkanböen nach Österreich. In: Salzburger Nachrichten online, 7. Februar 2020.
  8. Heiter, aber am Morgen kalt: Am Montag starker Weststurm erwartet. MeteoSchweiz: Blog, 7. Februar 2020.
  9. a b Vurderer raudt farevarsel: Vasstanden kan bli 70–80 centimeter over normalen. Yr/nrk.no (Norwegischer Wetterdienst), 8. Februar 2017.
  10. Wetterkarte — ZAMG. Abgerufen am 12. Februar 2020.
  11. https://www1.wdr.de/nachrichten/sturm-sabine-wind-geschwindigkeiten-100.html
  12. 13 27 Uhr, 10 Februar 2020: "Sabine" ähnlich stark wie "Kyrill": Züge in Bayern fahren wieder. 10. Februar 2020, abgerufen am 12. Februar 2020.
  13. Starke Winde auch am Dienstag - «Sabine» lässt langsam etwas nach. 11. Februar 2020, abgerufen am 12. Februar 2020.
  14. Sturm "Sabine" fordert ein Todesopfer im Bayerischen Wald. In: Passauer Neue Presse Online. 14. Februar 2020, abgerufen am 14. Februar 2020.
  15. a b Wetter in Deutschland: Sturm – Blackout in Südtirol: 200.000 Menschen ohne Strom, Ampeln fallen aus. In: Focus Online. 11. Februar 2020, abgerufen am 11. Februar 2020.
  16. Newsblog zum Orkantief „Sabine“: Heldenhafter Einsatz – Taucher rettet Frau im Sturm aus dem Main. In: t-online.de. 10. Februar 2020, abgerufen am 10. Februar 2020.
  17. Storm Ciara: Scottish man, 77, who fell during icy conditions believed to be second fatality. In: scotsman.com. 10. Februar 2020, abgerufen am 16. Februar 2020 (englisch).
  18. a b c Orkantief „Sabine“: Hamburger Fischmarkt unter Wasser – Europaweit sechs Tote. In: welt.de. 10. Februar 2020, abgerufen am 10. Februar 2020.
  19. Second man killed in post-Storm Ciara winds. In: bbc.com. 11. Februar 2020, abgerufen am 16. Februar 2020 (englisch).
  20. Orkantief fordert drei Tote in Polen. In: salzburg24.at. 11. Februar 2020, abgerufen am 16. Februar 2020.
  21. Man hittad död efter båtolycka. In: aftonbladet.se. 12. Februar 2020, abgerufen am 16. Februar 2020 (schwedisch).
  22. Orkantief: „Sturmfluten, Tote und viele Schäden“. In: tagesschau.de. 10. Februar 2020, abgerufen am 10. Februar 2020.
  23. Liveblog zum Nachlesen: Schwerverletzter Mann in Thüringen. tagesschau.de, 10. Februar 2020, abgerufen am 10. Februar 2020.
  24. Orkantief in Deutschland - „Sabine“ hinterlässt ihre Spuren. In: ZDF.de. 10. Februar 2020, abgerufen am 10. Februar 2020.
  25. Sturmtief „Sabine“ fegt übers Saarland: Drei Verletzte, Vollsperrungen, Stromausfälle. In: sol.de. 10. Februar 2020, abgerufen am 10. Februar 2020.
  26. Waldarbeiter stirbt bei Aufräumarbeiten nach Sturm „Sabine“. nordbayern.de, 16. Februar 2020, abgerufen am 16. Februar 2020.
  27. Laurie Timmers: Travel disruption in Northern Europe as Storm Ciara sweeps in. 8. Februar 2020, abgerufen am 9. Februar 2020 (englisch).
  28. Storm Sabine Disrupts Flights and Trains in Germany. In: The New York Times. 9. Februar 2020, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 9. Februar 2020]).
  29. "Sabine" legt Züge, Flüge und Fähren lahm. In: ndr.de. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  30. Erste Stromausfälle in Deutschland, Chaos an den Bahnhöfen. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  31. Orkantief „Sabine“ Bahn stellt Fernverkehr bundesweit ein. In: SPIEGEL Online. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  32. Niedersachsen: IC-Zug fährt in umgestürzten Baum – 300 Reisende hängen fest. In: Stuttgarter Nachrichten. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  33. Stormen Ciara slår hårt mot Sverige – flyg och tåg stoppas. Abgerufen am 9. Februar 2020 (schwedisch).
  34. a b Sturm zieht über die Schweiz - „Sabine“ lässt Züge und Unterricht ausfallen. In: SRF. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  35. Sturmtief „Sabine“: Eurowings stellt Flugbetrieb ein. In: Zdf.de. 9. Februar 2020, abgerufen am 11. Februar 2020.
  36. Bahn stellt Fernverkehr nach und nach ein. In: n-tv NACHRICHTEN. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  37. Sturmtief „Sabine“ traf Oberösterreich mit bis zu 125 km/h – Wieder Sturmwarnung für Dienstag, OÖ Nachrichten, 10. Februar 2020
  38. Sturmtief Sabine löst höchste Warnstufe im Nordwesten Österreichs aus, Der Standard, 10. Februar 2020
  39. cd.cz: Omezení provozu v ČR, 10. Februar 2020 (archivierte Version vom 10. Februar 2020)
  40. Rückenwind durch Orkan „Sabine“: Boeing 747 fliegt in Rekordzeit über Atlantik. n-tv, 9. Februar 2020, abgerufen am 10. Februar 2020.
  41. Orkantief: Flug New York – London in Rekordzeit auf ORF vom 10. Februar 2020, abgerufen am 10. Februar 2020.
  42. Deutschlandfunk: Kachelmann zu Sturm „Sabine“„Man muss kein deutsches Roulette machen“, 10. Februar 2020
  43. Sturmtief "Sabine" : Baukran kracht auf Frankfurter Dom, n-tv, 10. Februar 2020
  44. Schäden am Dom durch abgeknickten Baukran. In: faz.net. 10. Februar 2020, abgerufen am 10. Februar 2020.
  45. Absagen in Arras und Lille
  46. Wegen Orkantief „Sabine“: Bundesliga-Spiel Gladbach gegen Köln abgesagt, sueddeutsche.de, 9. Februar 2020
  47. Schulen und Kitas geschlossen: Wo der Orkan zu Schulausfall führt. In: FOCUS Online. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  48. Thomas Schwizer: Grosse Sturmschäden bei Bergbahnen Wildhaus +++ Skilift Oberdorf nicht mehr zu reparieren – Bergbahnen schaffen rasch Ersatz +++ Skibetrieb ist sichergestellt. In: tagblatt.ch. 12. Februar 2020, abgerufen am 12. Februar 2020.
  49. WACKEN WINTER NIGHTS 2020 WERDEN AUFGRUND DER UNWETTERLAGE ABGESAGT. Full Entertainment GmbH & Co. KG, 11. Februar 2020, abgerufen am 12. Februar 2020.
  50. Flood warnings for England – GOV.UK. Abgerufen am 9. Februar 2020 (englisch).
  51. Bahn will Fernverkehr bundesweit einstellen. In: DER SPIEGEL. Abgerufen am 9. Februar 2020.
  52. Nach „Sabine“: Sturmflut überschwemmt Fischmarkt. NDR.de, 10. Februar 2020, abgerufen am 10. Februar 2020.
  53. 60.000 Haushalte in Bayern ohne Strom. Abgerufen am 10. Februar 2020.
  54. Sturmtief Sabine ließ Strand auf ostfriesischer Insel verschwinden. In: derstandard.at. 13. Februar 2020, abgerufen am 17. Februar 2020.
  55. Sturmtief „Sabine“ sorgt für Windenergierekord in Europa, rnd.de, vom 10. Februar 2020
  56. Orkan „Sabine“ lässt Windräder auf Rekordniveau produzieren. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12. Februar 2020. Abgerufen am 12. Februar 2020.