Pello Ruiz Cabestany

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pello Ruiz Cabestany
Zur Person
Vollständiger Name Pello Ruiz Cabestany
Geburtsdatum 17. März 1962
Nation Spanien Spanien
Disziplin Straße
Fahrertyp Zeitfahrer
Karriereende 1994
Internationale Team(s)
1984
1985–1986
1987
1988
1989–1990
1991
1992
1993
1994
Orbea-Danena
Seat-Orbea
Caja Rural-Seat
KAS-Canal 10
ONCE
CLAS-Cajastur
Gatorade-Chateau d'Ax
Gatorade-Bianchi
Euskadi-Petronor
Wichtigste Erfolge

Gesamtwertung Baskenland-Rundfahrt 1985
eine Etappe Tour de France 1986
drei Etappen Vuelta a España

Letzte Aktualisierung: 19. September 2020

Pello Ruiz Cabestany (* 17. März 1962 in San Sebastián, Provinz Gipuzkoa, Autonome Gemeinschaft Baskenland) ist ein ehemaliger spanischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pello Ruiz wurde 1984 Profi beim Team Orbea-Danena. Schon im ersten Jahr deutete Ruiz sein Potential für Rundfahrten an als er Zweiter bei der Valencia-Rundfahrt, Dritter bei der Aragon-Rundfahrt, Achter bei der Baskenland-Rundfahrt und 15. bei der Vuelta a España wurde. Ein Jahr später konnte er die Baskenland-Rundfahrt gewinnen, wurde Zweiter bei den Spanischen Straßenmeisterschaften und belegte den vierten Rang bei der Vuelta a España. Im folgenden Jahr konnte er sich bei der Vuelta a España als Sechster wieder unter den Top-Ten platzieren und wurde Dritter bei der Midi Libre sowie Etappensieger auf der 4. Etappe der Tour de France. 1987 gewann er die Gesamtwertung und zwei Etappen der Murcia-Rundfahrt, beendete aber weder die Vuelta a España noch die Tour de France. Nach der Tour wurde er noch 10. bei der Clásica San Sebastián. 1990 konnte Ruiz erneut Vierter in der Gesamtwertung bei der Vuelta a España werden und zwei Etappensiege, beides Einzelzeitfahren, erzielen. Bei der Tour de France 1990 erreichte er mit Platz 12 seine beste Platzierung. 1994 wurde er nochmals 7. bei der Clásica San Sebastián und zum Ende der Saison 1994 trat er vom aktiven Radsport zurück.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner Karriere im Radsport arbeitete er im Sportjournalismus und veröffentlichte 1997 das Buch „Historias de un ciclista“ (Geschichte eines Radfahrers), das seine Karriere und seine Erfahrungen in der Welt des Radsports enthält. Er arbeitete auch als technischer Kommentator für Radrennen im Eurosport-Fernsehsender und nahm an Fernsehprogrammen im Zusammenhang mit Abenteuern, Bergen, Reisen und verschiedenen Reality-Shows teil. Pello Ruiz unterhält Weinberge in der Region Conca de Barberà[1] Sein älterer Bruder Jorge Ruiz Cabestany war ebenfalls Radprofi.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1984

1985

1986

1987

1988

1989

1990

1993

Wichtige Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour1984198519861987198819891990199119921993
Goldenes Trikot Vuelta a EspañaVuelta1546DNF23184630DNF
Maglia Rosa Giro d’ItaliaGiroDNF
Gelbes Trikot Tour de FranceTour5436DNF123372
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.
Monument1984198519861987198819891990199119921993
Mailand–Sanremo24
Flandern-Rundfahrt85
Paris–Roubaix24135121
Lüttich–Bastogne–Lüttich455657
Lombardei-Rundfahrt

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pello Ruiz Cabestany: Historias de un ciclista (es), Verlag Pamiela 1997, 238 S., ISBN 9788476812709, (Erinnerungen, Anekdoten und Reflexionen von Peio Ruiz Cabestany, einem der charismatischsten Radfahrer der 80er Jahre.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Familienweinberge Cabestany
  2. Jorge Ruiz Cabestany. In: procyclingstats.com. Abgerufen am 19. September 2020 (englisch).