Vuelta a España 1985

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 40. Vuelta a España wurde in 20 Abschnitten und 3474 Kilometern vom 23. April bis zum 12. Mai 1985 ausgetragen. Gesamtsieger wurde der Spanier Pedro Delgado, die Bergwertung gewann José Luis Laguía, die Punktewertung gewann Sean Kelly. Ronny Van Holen siegte in der Meta Volantes-Wertung, Jesús Suárez Cuevas in der Sprint Especiales-Wertung, Fabio Parra in der Nachwuchswertung und das ZOR-BH in der Mannschaftswertung.

Am Start der vorletzten Etappe hatte der spätere Sieger Delgado noch sechs Minuten Rückstand auf den schottischen Kletterer Robert Millar. Delgado attackierte zusammen mit dem starken Rouleur José Recio. Millars Peugeot-Team zögerte mit der Verfolgung und der captain de la route Gilbert Duclos-Lassalle lehnte das Hilfsangebot italienischer Mannschaften ab. Recio gewann die Etappe und Delgado eroberte die Gesamtführung.[1]

Etappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etappe von nach km Gewinner Gelbes Trikot Maillot amarillo
Prolog Valladolid Valladolid 5,6 (EZF) NiederlandeNiederlande Bert Oosterbosch NiederlandeNiederlande Bert Oosterbosch
1 Valladolid Zamora 177 BelgienBelgien Eddy Planckaert
2 Zamora Ourense 262 IrlandIrland Sean Kelly SpanienSpanien Miguel Indurain
3 Ourense Santiago de Compostela 197 ItalienItalien Gianbattista Baronchelli
4 Santiago de Compostela Lugo 162 BelgienBelgien Eddy Planckaert
5 Lugo Oviedo 238 SpanienSpanien Federico Echaxe
6 Oviedo Covadonga 145 SpanienSpanien Pedro Delgado SpanienSpanien Pedro Delgado
7 Cangas de Onís Alto Campoo 190 KolumbienKolumbien Antonio Agudelo SpanienSpanien Pello Ruiz Cabestany
8 Aguilar de Campoo Logroño 224 SpanienSpanien Ángel Camarillo
9 Logroño Panticosa 253 BelgienBelgien Alfons De Wolf
10 Sabiñánigo Tremp 209 IrlandIrland Sean Kelly Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Robert Millar
11 Tremp Andorra (AND) 124 KolumbienKolumbien Francisco Rodríguez
12 Andorra (AND) Andorra (AND) 16 (EZF) KolumbienKolumbien Francisco Rodríguez
13 Andorra (AND) Sant Quirze del Vallès 193 SpanienSpanien José Ángel Sarrapio
14 Valencia Benidorm 201 SpanienSpanien José Recio
15 Benidorm Albacete 207 IrlandIrland Sean Kelly
16 Albacete Alcalá de Henares 252 SpanienSpanien Isidro Juárez
17 Alcalá de Henares Alcalá de Henares 43 (EZF) SpanienSpanien Pello Ruiz Cabestany
18 Alcalá de Henares Palazuelos de Eresma 200 SpanienSpanien José Recio SpanienSpanien Pedro Delgado
19 Palazuelos de Eresma Salamanca 175 SowjetunionSowjetunion Wladimir Malakow

Endstände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maillot amarillo Sieger SpanienSpanien Pedro Delgado 95:58:00 h
Zweiter Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Robert Millar + 0:36 min
Dritter KolumbienKolumbien Francisco Rodríguez + 0:46 min
Vierter SpanienSpanien Pello Ruiz Cabestany + 1:51 min
Fünfter KolumbienKolumbien Fabio Parra + 3:40 min
Sechster FrankreichFrankreich Éric Caritoux + 6:08 min
Siebter DeutschlandDeutschland Reimund Dietzen + 6:36 min
Achter SpanienSpanien Álvaro Pino + 7:41 min
Neunter IrlandIrland Sean Kelly + 7:52 min
Zehnter SpanienSpanien José Luis Navarro + 8:56 min
Maillot azul Punktewertung IrlandIrland Sean Kelly 223 P.
Zweiter SpanienSpanien Pello Ruiz Cabestany 132 P.
Dritter KolumbienKolumbien Francisco Rodríguez 100 P.
Maillot verde Bergwertung SpanienSpanien José Luis Laguía 85 P.
Zweiter Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Robert Millar 69 P.
Dritter KolumbienKolumbien Francisco Rodríguez 64 P.
Rotes Trikot Meta Volantes-Wertung BelgienBelgien Ronny Van Holen 43 P.
Oranges Trikot Sprints Especiales-Wertung SpanienSpanien Jesús Suárez Cuevas
Weißes Trikot Nachwuchswertung KolumbienKolumbien Fabio Parra 96:01:40 h
Teamwertung SpanienSpanien ZOR-BH 287:57:06 h

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Herbie Sykes: Geschacher auf Rädern. In: Procycling, Deutsche Ausgabe. Februar, 2017, S. 80 ff. (82).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]