Pfiffelbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pfiffelbach
Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße
Koordinaten: 51° 3′ 31″ N, 11° 26′ 30″ O
Höhe: 209 m ü. NHN
Eingemeindung: 31. Dezember 2013
Postleitzahl: 99510
Vorwahl: 036462
Karte
Lage von Pfiffelbach in Ilmtal-Weinstraße
Die Kirche (2010)
Die Kirche (2010)

Pfiffelbach ist ein Ortsteil und der Verwaltungssitz der Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße im Nordosten des Landkreises Weimarer Land, benannt nach dem hier durchfließenden Fluss.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfiffelbach befindet sich nördlich von Apolda bereits im fruchtbaren Thüringer Becken auf einem Ackerbaustandort. Die Landesstraßen 2159 und 1957 tangieren den Ort.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 1233 datiert die urkundliche Ersterwähnung des Dorfes.[1]

In dieser Zeit wurde in einer Urkunde des Grafen von Wiehe ein "Heinricus von Phephilbache" als Zeuge genannt. Dies deutet auf ein Adelsgeschlecht hin, das im Ort vermutlich einen Fronhof besaß. Pfiffelbach wurde erst im Jahre 1265 direkt erwähnt ("Widen iuxta Phiffelbeche"). In der Umgebung des Orts befinden sich 5 Wüstungen, die alle im 13. und 14. Jahrhundert durch die Grafenkriege verwüstet wurden. Sie hießen "Gasella" im SO, "Niederndorf" im Osten, "Putschendorf" im NW, "Weiden" oder "Delitzsch" im NO und "Oberhöfen" ebenfalls im NW.[2]

Pfiffelbach gehörte zum ernestinischen Amt Roßla, welches beim Aussterben der Linie Sachsen-Altenburg im Jahr 1672 an Sachsen-Weimar kam und seit 1741 zu Sachsen-Weimar-Eisenach gehörte. Bei der Verwaltungsreform des Großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach kam der Ort 1850 zum Verwaltungsbezirk Weimar II und juristisch zum Justizamt Buttstädt. Seit 1920 gehört der Ort zu Thüringen.

Am 31. Dezember 2013 wurde Pfiffelbach in die neue Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße eingegliedert.[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Dorfkirche Pfiffelbach

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. 5., verbesserte und wesentlich erweiterte Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 218.
  2. Pfiffelbach auf der Homepage der Gemeinde Ilmtal-Weinstraße
  3. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pfiffelbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien