Photovoltaik Global 30 Index

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Photovoltaik Global 30 Index mit Rückrechnung 4/2008 bis 7/2009
Länderaufteilung des Photovoltaik Global 30 Index im Juni 2009

Der Photovoltaik Global 30 Index ist ein Index der Deutschen Börse und wurde am 1. Juni 2009 gestartet. Der Index ist nach Marktkapitalisierung gewichtet und enthält bis zu 30 Unternehmen. Grundvoraussetzungen für die Indexaufnahme sind ein Umsatz von mindestens 50 Prozent im Bereich Photovoltaik, ein täglicher Börsenumsatz von einer Million US-Dollar und eine Marktkapitalisierung von 100 Millionen US-Dollar.[1] Das Maximalgewicht je Indexmitglied beträgt grundsätzlich 10 Prozent. Im Turnus von drei Monaten erfolgen Indexanpassungen, aber auch bei besonderen Ereignissen (z.B. Insolvenz) kann die Zusammensetzung geändert werden. Als Basiswert gilt der 16. September 2005 mit 100 Punkten. Die Berechnung erfolgt automatisiert im Minutentakt.

In den Photovoltaik Global 30 Index konnten im Mai 2009 börsennotierte Aktiengesellschaften aus allen Ländern aufgenommen werden mit Ausnahme von Argentinien, Chile, China, Indien, Kolumbien, Saudi-Arabien, Simbabwe und Venezuela.[2]

Entwicklung[Bearbeiten]

Länderaufteilung des Photovoltaik Global 30 Index im März 2010

In der Rückrechung hätte der Kursindex am 27. Dezember 2007 seinen bisher höchsten Wert mit 206,19 Punkten gehabt. Ein historischer Tiefstand wurde am 20. November 2012 mit 10,58 erreicht.

Im Laufe der Jahre erfüllten teilweise weniger Unternehmen die Kriterien des Regelwerks der Deutschen Börse. Zwar hätte nach dem deutschen Leitfaden auch eine Aufnahme kleinerer Unternehmen erfolgen können, doch ist im englischen Leitfaden keine weitere Abweichung von den aufgestellten Regeln vorgesehen. Demnach ist eine Marktkapitalisierung von 100 Millionen US-Dollar nicht erforderlich, aber ein durchschnittlicher täglicher Börsenumsatz von 1 Million US-Dollar gilt als Richtwert. Im Dezember 2013 waren nur 12 Unternehmen vertreten.[3]

Rang 2009 Rang 2013 Unternehmen Land Anteil im
Juni 2009
Anteil im
Juli 2015[4]
2 1 Renewable Energy Corporation (REC) NorwegenNorwegen 10,00 % 4,44 %
7 2 SunPower Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 5,43 % 9,35 %
3 Meyer Burger SchweizSchweiz 6,50 %
23 4 Trina Solar China VolksrepublikVolksrepublik China 1,21 % 9,28 %
5 5 SMA Solar Technology DeutschlandDeutschland 7,62 % 6,14 %
8 6 Motech Industries China RepublikRepublik China (Taiwan) 3,33 % 4,10 %
1 7 First Solar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 10,00 % 8,14 %
27 8 Neo Solar Power China RepublikRepublik China (Taiwan) 1,01 % 5,30 %
20 9 E-Ton Solar Tech, gehört zur Inventec-Group China RepublikRepublik China (Taiwan) 1,53 % 2,55 %
18 10 Gintech Energy China RepublikRepublik China (Taiwan) 1,73 % 1,75 %
17 11 Green Energy Technology (GET) China RepublikRepublik China (Taiwan) 1,95 % 1,42 %
12 Solartech Energy Corp China RepublikRepublik China (Taiwan) 1,67 %
SunEdison, gehört zu MEMC Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 12,85 %
3 SolarWorld DeutschlandDeutschland 10,00 %
4 Q-Cells, 2012 Übernahme durch Korea SudSüdkorea Hanwha DeutschlandDeutschland 8,14 %
6 Suntech Power Holdings China VolksrepublikVolksrepublik China 5,85 %
9 Energy Conversion Devices (ECD) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 3,33 %
10 GT Advanced Technologies Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 3,31 %
11 PV Crystalox Solar Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 3,10 %
12 Centrotherm photovoltaics DeutschlandDeutschland 2,76 %
13 LDK Solar Company China VolksrepublikVolksrepublik China 2,65 %
14 Yingli Green Energy China VolksrepublikVolksrepublik China 2,63 % 2,00 %
15 JA Solar Holdings China VolksrepublikVolksrepublik China 2,13 % 3,45 %
16 NPC Incorporated JapanJapan 2,05 %
19 Phoenix Solar AG DeutschlandDeutschland 1,60 %
21 Roth & Rau AG, 2011 zu Meyer Burger DeutschlandDeutschland 1,40 %
22 Evergreen Solar, 2011 im Insolvenzverfahren Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1,24 %
24 Aion Renewables S.p.A. (vorher Kerself S.p.A), 2013 im Insolvenzverfahren ItalienItalien 1,08 %
25 Solarfun Power Holdings (SOLF), 2010 Übernahme durch Korea SudSüdkorea Hanwha China VolksrepublikVolksrepublik China 1,05 %
26 Solaria Energia y Medio Ambiente SA SpanienSpanien 1,03 %
28 Conergy AG, 2013 im Insolvenzverfahren DeutschlandDeutschland 1,01 %
29 ReneSola China VolksrepublikVolksrepublik China 0,93 %
30 Canadian Solar KanadaKanada 0,88 % 9,74 %
JinkoSolar China VolksrepublikVolksrepublik China 7,31 %
Solartron ThailandThailand 1,81 %
Jun Yang Solar Power HongkongHongkong 1,46 %
S-Energy Korea SudSüdkorea 0,72 %

Finanzinstrumente[Bearbeiten]

Im Zusammenhang mit dem Börsenindex wurde auch ein Zertifikat angeboten. Emittentin war von Mai 2009 bis November 2011 die niederländische Bank ABN AMRO und seitdem die britische Royal Bank of Scotland mit Sitz in Edinburgh und Amsterdam. Am 5. November 2013 teilte die Royal Bank of Scotland mit, dass dieses Produkt mit Wirkung zum 28. Februar 2014 gekündigt und das Angebot beendet worden sei.[5]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Leitfaden zum Photovoltaik Global 30 von Mai 2009 (PDF; 67 kB)
  2. http://www.dax-indices.com/DE/MediaLibrary/Document/Photovoltaik_Global_30_1_0_d.pdf, Seite 6
  3.  Deutsche Börse (Hrsg.): Composition PhotovoltaikGlobal30Index. (XLS 87kB, abgerufen am 8. Dezember 2013).
  4. http://www.dax-indices.com/MediaLibrary/Document/WeightingFiles/07/PhotovoltaikGlobal30Index_ICR.20150713.xls
  5. http://markets.rbs.de/MediaLibrary/Document/PDF/ProductDocuments/DE000AA4PG30/DE000AA4PG30_DE__K%C3%BCndigungsmitteilung_DE000AA4PG30.pdf