Renewable Energy Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
REC Group (REC)
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1994[1]
Sitz Oslo, Norwegen
Leitung Steve O'Neil, Chief Executive Officer (CEO)
Mitarbeiter ≈2000
Branche Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Solarmodulen, Solarzellen, Solarem Silizium
Website www.recgroup.com

Folgende Teile des Artikels scheinen seit 2008 nicht mehr aktuell zu sein: Insbesondere Unternehmenskrisen und Informationen zur Aktie fehlen. REC Solar wurde an Elkem, eine Tochter von ChemChina, verkauft..
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Die REC Group (REC) ist ein europäischer Hersteller für Solarmodule sowie Anbieter für Photovoltaik-Lösungen. REC produziert Silizium, Wafer, Zellen, hochwertige Solar-Photovoltaik-Module (PV). Zudem bietet REC schlüsselfertige EPC-Lösungen (Engineering, Procurement and Construction) an[2].

REC wurde 1996 in Norwegen gegründet.  REC hat seinen Hauptsitz in Norwegen und seinen operativen Hauptsitz in Singapur. Das Unternehmen unterhält regionale Büros, lokale Vertretungen und Partnerschaften in Europa, den USA und den Regionen Asien-Pazifik. REC hat eigenen Angaben zufolge ungefähr 2.000 Mitarbeiter[3].  

Die Buchstaben R-E-C standen ursprünglich für „Renewable Energy Corporation“.

Firmengeschichte[4][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anfänge 1996 REC wird in Norwegen gegründet
1997 Im Sommer 1997 wird der erste Wafer von Hand gereinigt
Massenfertigung

1997–2010

Produktion von Wafern, Zellen und Solarmodulen in Skandinavien (Schweden und Norwegen)
Wachstumsphase 2010 Voll automatisierte und integrierte Produktion von Wafern, Zellen und Modulen beginnt in modernster Fertigungsanlage in Singapur
2013 REC Group spaltet sich von der Renewable Energy Corporation ASA (mittlerweile als „REC Silicon“ firmierend) ab
2015 REC wird von der norwegischen Elkem-Gruppe übernommen und seine Börsenzulassung an der Osloer Börse eingestellt

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008

  • REC AE Serie
    • Multikristallines 60-Zellen Modul
    • Gewinner des Photon Module Field Test 2011[5]

2010

  • REC Peak Energy Serie
    • Multikristallines 60-Zellen Modul

2014

  • REC Peak Energy 72 Serie
    • 72-Zellen Variante der REC Peak Energy Serie

2015

  • REC TwinPeak Serie
    • Multikristallines 60-Zellen Modul (120 Halbzellen)
    • Gewinner des Intersolar Award (Photovoltaik) 2015[6]

2016

  • REC TwinPeak 72 Serie
    • 72-Zell Variante der REC TwinPeak Serie (144 Halbzellen)

2017

  • REC TwinPeak 2 Serie
    • Multikristallines 60-Zellen Modul (120 Halbzellen)
    • 2. Generation der REC TwinPeak Serie
  • REC TwinPeak 2 BLK2 Serie
    • Komplett schwarzes multikristallines Modul
    • 60 Zellen (120 Halbzellen)
  • REC TwinPeak 2S 72 Series
    • Multikristallines 72-Zellen Modul (144 Halbzellen)

Fertigung[7][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Land Produkttyp Fertigung
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016
Tuas Singapore Module 525 MW 675 MW 750 MW 820 MW 955 MW 1.2 GW 1.4 GW

Gesamtzahl Ende 2016[8]

  • 26 Millionen Module hergestellt
  • 6.3 GW bereitgestellt

REC Group versus REC Silicon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die frühere Renewable Energy Corporation ASA verfügte über zwei Teilbereiche: REC Silicon und REC Solar. Im Oktober 2013 gliederten sich diese in zwei vollständig getrennte Körperschaften, die sich jeweils auf ein eigenes Kerngeschäft konzentrieren.[9]

Für REC Silicon war dies Polysilizium und Silan-Gas für die Solar- und Elektronikindustrie. Produktionsstätten bestehen in Moses Lake, Washington, USA und Butte, Montana, USA.

REC Solar produziert weiterhin Wafer, Solarzellen und -module in der vollautomatischen, integrierten Fertigungsstätte in Singapur sowie EPC-Services und -Lösungen in ausgewählten Märkten.

Beide Unternehmen haben ihren Sitz in Norwegen (mit unterschiedlichem Management, getrennte Organisationsstrukturen, Fertigung, etc.). Beide waren an der Osloer Börse notiert; REC Silicon hatte das Tickersymbol „REC“. REC Solar wurde nach seiner Ausgliederung mit dem Tickersymbol „RECSOL“ im Jahr 2013 neu aufgeführt. REC Solar wurde kurz nach dem Erwerb durch die norwegische Elkem Group im Jahr 2015 von der Osloer Börse entfernt.[10]

Als Teil des Splits belegte REC Solar den Namen „REC Group“, das Logo und alle anderen Markenelemente.

Heute besteht zwischen der REC Group und REC Silicon keine direkte Beziehung mehr.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010

  • Solar Industry Award (Kategorie „Module Manufacturing Innovation“)[11]

2011

  • Frost & Sullivan, Global Solar Power Customer Value Enhancement Award[12]

2014

  • IAIR Award, Best Company for Sustainability (Kategorie „Solar Energy Solutions, Global“)[13]

2015

  • # 1 der am meisten installierten Modulmarken für Wohnhäuser in Kalifornien[14]
  • # 2 der am meisten installierten Modulmarken für Wohnhäuser in den gesamten USA[15]  
  • Intersolar Award (Photovoltaik)[16]
  • IAIR Award, Best Company for Sustainability (Kategorie „Solar Energy Solutions, Global“)[17]

2016

  • # 1 der am meisten installierten Modulmarken in Deutschland[18]
  • # 1 der am meisten installierten Modulmarken für Wohnhäuser in Kalifornien (am Ende-Q3)[19]  
  • Im Dezember feierte REC sein 20-jähriges Bestehen
  • Singapore 1000, Net Profit Growth Excellence Award (Kategorie „Manufacturing“)[20]  

Wichtige Installationen[21][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

USA

  • 257 MW – Tranquility (Fresno County, CA, USA)
  • 14.53 MW – Anahola Solar Array (Kaua’i, HI, USA)
  • 4.5 MW – Veteran’s Hospital (Tucson, AZ, USA)
  • 3.2 MW – Rockville Solar II (Indianapolis, IN, USA)
  • 2.02 MW – Real Salt Lake’s Rio Tinto Stadium (Sandy, UT, USA)

Europa, Afrika und Mittlerer Osten (EMEA)

  • 37.3 MW – Parley Solar Park (Bournemouth, UK)
  • 28 MW – Giebelstadt Solaranlage (Giebelstadt, Deutschland)
  • 24 MW – Phenix Solaranlage (Canino, Italien)
  • 2.3 MW – Audi A1 Fabrik (Brüssel, Belgien)
  • 10 MW – Izvoru Photovoltaik-Park (Region Giurgiu, Rumänien)
  • 921 kW – Heineken Wieckse Witte Brauerei (Den Bosch, Niederlande)
  • 635 kW – Dubai International Airport (Dubai, Vereinigte Arabische Emirate)

Asien und Pazifik (APAC)

  • 72 MW – Solarco (Suphanburi, Thailand)
  • 5.8 MW – BMD Solar PV Power Plant (Gajner, Bikaner, Rajasthan, Indien)
  • 2.2 MW – Tiger beer brewery (Singapur)
  • 1.7 MW – Tomakomai Rinku Kashiwabara Power Plant (Tomakomai Stadt, Präfektur Hokkaido, Japan)
  • 707 kW – National Stadium im Singapore Sports Hub (Singapur)
  • 479 kW – IKEA Sendai (Sendai Stadt, Präfektur Miyagi, Japan)
  • 402 kW – NextDC M1 Data Center (Port Melbourne, Australien)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Business Week
  2. Über REC. In: REC Group. 10. Februar 2016 (recgroup.com [abgerufen am 4. Oktober 2017]).
  3. Über REC. In: REC Group. 10. Februar 2016 (recgroup.com [abgerufen am 4. Oktober 2017]).
  4. Firmengeschichte. In: REC Group. 10. Februar 2016 (recgroup.com [abgerufen am 4. Oktober 2017]).
  5. Linden Volsun: Solar hat-trick for Renewable Energy Corporation (REC) | Energy | The Earth Times. Abgerufen am 4. Oktober 2017.
  6. Intersolar und EES Awards 2015 an LG, REC, HiQ Solar, Solarwatt, Kostal und Aquion. In: pv magazine Deutschland. (pv-magazine.de [abgerufen am 4. Oktober 2017]).
  7. REC Annual Report 2014. REC Group; abgerufen am 4. Oktober 2017 (englisch).
  8. REC Solar Market Insight Report FY2016. REC Group, 1. Dezember 2016; abgerufen am 4. Oktober 2017.
  9. Elsevier Ltd, The Boulevard, Langford Lane, Kidlington, Oxford, OX5 1GB, United Kingdom: REC separates solar and silicon businesses - Renewable Energy Focus. Abgerufen am 4. Oktober 2017.
  10. REC partners with PacificLight to deliver Singapore solar program. In: pv magazine International. (pv-magazine.com [abgerufen am 4. Oktober 2017]).
  11. REC Group, Renewable Energy Corporation: REC Wins Solar Industry Award for Module Manufacturing Innovation - REC. Abgerufen am 4. Oktober 2017.
  12. Frost & Sullivan Best Practices Award. Abgerufen am 4. Oktober 2017.
  13. Nachhaltige Produktion, nachhaltige Produkte. In: REC Group. 9. Februar 2016 (recgroup.com [abgerufen am 4. Oktober 2017]).
  14. U.S. PV Leaderboard | Greentech Media. Abgerufen am 4. Oktober 2017.
  15. U.S. PV Leaderboard | Greentech Media. Abgerufen am 4. Oktober 2017.
  16. Intersolar und EES Awards 2015 an LG, REC, HiQ Solar, Solarwatt, Kostal und Aquion. In: pv magazine Deutschland. (pv-magazine.de [abgerufen am 4. Oktober 2017]).
  17. Nachhaltige Produktion, nachhaltige Produkte. In: REC Group. 9. Februar 2016 (recgroup.com [abgerufen am 4. Oktober 2017]).
  18. European solar panel manufacturer REC presents its innovations at Intersolar Europe 2017 – Booth A2.380. In: REC Group. 30. Mai 2017 (recgroup.com [abgerufen am 4. Oktober 2017]).
  19. U.S. PV Leaderboard | Greentech Media. Abgerufen am 4. Oktober 2017.
  20. Winners - Singapore 1000. Abgerufen am 4. Oktober 2017 (amerikanisches Englisch).
  21. Referenzanlagen. In: REC Group. (recgroup.com [abgerufen am 4. Oktober 2017]).