Polska Liga Futbolu Amerykańskiego

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PLFA
Logo der Polska Liga Futbolu Amerykańskiego

Voller Name Polska Liga Futbolu Amerykańskiego
Sportart American football
Verband Polski Związek Futbolu Amerykańskiego – PZFA
Ligagründung 2006
Mannschaften 13
Land/Länder PolenPolen Polen
Titelträger Panthers Wrocław
Rekordmeister Seahawks Gdynia
Website Offizielle Webseite der Liga

Die Polska Liga Futbolu Amerykańskiego (PLFA) ist eine Liga für American Football in Polen. Gegründet wurde sie 2006 und wird vom polnischen Verband Polski Związek Futbolu Amerykańskiego (PZFA) ausgerichtet. Die höchste Spielklasse ist seit 2012 die Topliga. Sie wird ebenso wie die nachgereihten PLFA I und PLFA II auf Amateurbasis ausgetragen. Nach der Saison 2017 kam es zu einer Spaltung im polnischen American Football, 20 Vereine verließen die PLFA und gründeten eine neue Liga, die Liga Futbolu Amerykańskiego (LFA).

Spielmodus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jede Mannschaft spielt gegen jede andere Mannschaft jeweils ein Heim- oder ein Auswärtsspiel, so dass die reguläre Saison zehn Spiele umfasst.

Nach Ende der regulären Spielzeit spielen die vier Bestplatzierten in den Play-offs im K.-o.-System den polnischen Meister aus. Dabei spielt der Erste gegen den Vierten und der Zweite gegen den Dritten. Das Finale um die polnische Meisterschaft ist der SuperFinał (Polish Bowl). Mit der Gründung der Topliga im Januar 2012, entfällt die automatische Auf- und Abstiegregel. Der Auf- oder Abstieg bzw. ein Aus- oder Neueinstieg richtet sich zumeist nach den finanziellen Möglichkeiten der einzelnen Teams.

Eine wichtige Regel betrifft die Begrenzung der nicht-polnischen Spieler. Die Mannschaften dürfen unbegrenzt viele ausländische Spieler in ihrem Kader haben und am Spieltag einsetzen, davon dürfen nur ein Amerikaner und ein anderer ausländischer Spieler pro Spielzug auf dem Feld stehen. Diese Regelungen wurden getroffen, um den polnischen Football zu fördern und finanzschwächeren Vereinen den Anschluss zu ermöglichen.

Gespielt wird nach den Regeln des PZFA, die auf den Regeln des College Footballs der NCAA basieren.

Der nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

In der Saison 2019 fusionierte die PLFA mit der Eastern European Superleague, in der Teams aus Russland und Weissrussland spielen. Die polnische Topliga ist die Western Division und die EESL die Eastern Division der neuen European Super League.

Teams 2019[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Topliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SuperFinał[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SuperFinal 2012 im Nationalstadion vor 23.000 Zuschauern
Bowl Jahr Meister Ergebnis Vizemeister Austragungsort Zuschauer
Polish Bowl
I 2006 Warsaw Eagles 34:6 Seahawks Gdynia Warschau 1.300
II 2007 The Crew Wrocław 18:0 Silesia Miners Warschau ?
III 2008 Warsaw Eagles 26:14 Seahawks Gdynia Breslau 800
IV 2009 Silesia Miners 18:7 The Crew Wrocław Warschau 1.200
V 2010 Devils Wrocław 26:21 The Crew Wrocław Breslau 1.200
SuperFinał
VI 2011 The Crew Wrocław 27:26 Devils Wrocław Bielawa 1.000
VII 2012 Seahawks Gdynia 52:37 Warsaw Eagles Warschau 23.000
VIII 2013 Giants Wrocław 29:13 Warsaw Eagles Warschau 16.500
IX 2014 Seahawks Gdynia 41:32 Panthers Wrocław Gdingen 7.100
X 2015 Seahawks Gdynia 28:21 Panthers Wrocław Breslau 14.000
XI 2016 Panthers Wrocław 56:13 Seahawks Gdynia Białystok 5.200
XII 2017 Panthers Wrocław 55:21 Seahawks Gdynia Łódź 5.100
XIII 2018 Warsaw Eagles 33:12 Kozły Poznań Ząbki ?

Teams im SuperFinał[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Team Siege Teilnahmen Jahre (Sieg)
1 Seahawks Gdynia 3 7 2012, 2014, 2015
2 Warsaw Eagles 3 5 2006, 2008, 2018
Giants Wrocław1 3 5 2007, 2011, 2013
3 Panthers Wrocław 2 4 2016, 2017
5 Devils Wrocław 1 2 2010
Silesia Miners 1 2 2009
1 bis 2012 The Crew Wrocław

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]