RT-15 (Rakete)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von RT-15)
Wechseln zu: Navigation, Suche
RT-15 (Rakete)

RT-15 (SS-14).JPEG

Allgemeine Angaben
Typ: Mittelstreckenrakete
Heimische Bezeichnung: RT-15, 8K96
NATO-Bezeichnung: SS-14 Scapegoat
Herkunftsland: Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
Hersteller: ZKB-7, KB Arsenal
Entwicklung: 1961
Indienststellung: Entwicklung eingestellt
Technische Daten
Länge: 10,60 m
Durchmesser: 1.490 mm
Gefechtsgewicht: 16.000 kg
Antrieb: Feststoff-Raketentriebwerk
Reichweite: 2.500-2.950 km
Ausstattung
Lenkung: Trägheitsnavigationsplattform
Gefechtskopf: 1 Nukleargefechtskopf 1,0 Mt
Waffenplattformen: Mobil auf 15P696-Kettenfahrzeug
Listen zum Thema

Die RT-15 (russisch РТ-15) war eine mobile sowjetische Mittelstreckenrakete aus der Zeit des Kalten Krieges. Der NATO-Codename der Rakete lautet SS-14 Scamp oder SS-14 Scapegoat. Der GRAU-Index lautete 8K96.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das RT-15-Programm stellte eine frühe Bestrebung der Sowjetunion dar, eine mobile taktische Mittelstreckenrakete zu produzieren. Obwohl die Entwicklungsarbeiten für das Raketensystem Mitte der 1960er-Jahre vollständig abgeschlossen wurden, wurde das RT-15-System für den aktiven Einsatz in der Armee abgelehnt. Schlussendlich wurde das Projekt abgebrochen, bevor es in die sowjetische Militärplanung miteinbezogen werden konnte. Es war vorgesehen, dass das System sowohl von seegestützten, als auch von landgestützten Startplattformen gestartet werden könne. Die zweistufige Feststoffrakete wurde auf einer kettengetriebenen mobilen Raketenstartrampe gestartet. Das Starterfahrzeug basierte auf dem Chassis eines schweren Panzers.

Das SS-14-Starterfahrzeug wurde erstmals im Mai 1965 gesichtet und erhielt von westlichen Militäranalysten die NATO-Bezeichnung „Scamp“. Die erste öffentliche Präsentation des System erfolgte im November 1967 auf einer Militärparade in Moskau. Da die Rakete später auch separat im Inneren eines Raketenstartbehälters gesichtet wurde, erhielt es im Jahr 1968 zudem den NATO-Codenamen „Scapegoat“.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]