Ratchet & Clank (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelRatchet & Clank
OriginaltitelRatchet & Clank
Produktionsland USA, Kanada
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2016
Länge 94[1] Minuten
Altersfreigabe FSK 6[2]
Stab
Regie Kevin Munroe
Drehbuch T. J. Fixman,
Kevin Munroe,
Gerry Swallow
Produktion Kylie Ellis,
Brad Foxhoven,
David Wohl,
Kim Dent Wilder
Musik Evan Wise
Kamera Anthony Di Ninno
Schnitt Braden Oberson
Synchronisation

Ratchet & Clank ist ein US-amerikanisch-kanadischer computeranimierter 3D-Science-Fiction-Film von Kevin Munroe, der auf der gleichnamigen Videospiel-Reihe von Insomniac Games basiert. Insomniac Games half bei der Filmproduktion, dem Drehbuch, der Charakterentwicklung und der Animation. Der Film beinhaltet jedoch ein eigenständiges Szenario und entstand nach einem Drehbuch des Insomniac-Games-Autors T. J. Fixman.

Als Synchronsprecher wurden unter anderem James Arnold Taylor, David Kaye, Jim Ward, Paul Giamatti, Bella Thorne, John Goodman, Rosario Dawson, Andrew Cownden und Sylvester Stallone verpflichtet. Zudem leihen einige Mitwirkende aus den Spielen den Charakteren auch im Film ihre Stimme.[3][4] Der Film lief am 29. April 2016 in den USA an, in Deutschland bereits einen Tag vorher.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film erzählt eine eigenständige Geschichte, die die Ereignisse der Videospielserie neu erzählt. Ratchet trifft erstmals auf Clank, als sie versuchen, die Solana-Galaxie vor der Zerstörung durch Chairman Drek und die Blarg zu bewahren. Im weiteren Verlauf wird der Film auf verschiedene Handlungselemente genauer eingehen und auch einige Details der Original series mit aufnehmen, etwa die Einführung von Doctor Nefarious und den Galactic Rangers.

Synchronsprecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Originalstimme Deutsche Stimme
Ratchet James Arnold Taylor Tobias Nath
Clank David Kaye Dirk Hardegen
Captain Qwark Jim Ward Stefan Fredrich
Chairman Drek Paul Giamatti Lutz Schnell
Grimroth John Goodman Roland Hemmo
Cora Bella Thorne Manja Döring
Elaris Rosario Dawson Maja Maneiro
Victor Sylvester Stallone Gerald Paradies
Dr. Nefarious Armin Shimerman Michael Pan
Brax Vincent Tong Martin Kautz
Zed Andrew Cownden iBlali
Mr. Micron Lee Tockar Viktor Deiß

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

“One of the biggest questions we’ve gotten in the last few years is ‘When are you going to make a Ratchet & Clank movie?’ The truth is, we’ve wanted to do a movie for a long time! Ratchet & Clank’s action, humor and galaxy-spanning adventures have really been the basis for a fantastic game series, and we think it would translate perfectly to the big screen.”

„Eine der größten Frage der letzten Jahre war, ‚Wann wird es einen Ratchet-&-Clank-Film geben?‘. Die Wahrheit ist, wir wollten den Film schon lange machen! Die Action, der Humor und die galaxie-übergreifenden Abenteuer aus Ratchet & Clank waren Grundlage für eine fantastische Spieleserie, und wir dachten, das könnte man perfekt auf die große Leinwand übersetzen.“

James Stevenson, Insomniac Community Lead im PlayStation Blog[4]

Der Film wurde produziert vom Studio Rainmaker Entertainment in Vancouver. Als Executive Producer fungierte Michael Hefferon, der Präsident von Rainmaker Entertainment.[5]

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film sollte ursprünglich bereits 2015 veröffentlicht werden.[4] Später wurde der Release in den USA durch Gramercy Pictures, einer Abteilung von Focus Features, auf den 29. April 2016 datiert.[6] Begleitend zum Film versprach Insomniac Games die Veröffentlichung einer Neuauflage der Spieleserie.[7][8] Da Sony Computer Entertainment am 1. April 2016 mit Sony Network Entertainment International zu Sony Interactive Entertainment fusionierte, ist Sony Computer Entertainment nicht länger die Produktionsfirma von Ratchet & Clank.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RATCHET & CLANK (U). In: British Board of Film Classification. 21. März 2016. Abgerufen am 21. März 2016.
  2. Freigabebescheinigung für Ratchet & Clank. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  3. John Gaudiosi: Sony PlayStation Franchise Ratchet And Clank Goes Hollywood With 3D Feature Film. Forbes. Abgerufen am 23. April 2013.
  4. a b c James Stevenson: First Video: Ratchet & Clank Movie Hits Theaters 2015. In: PlayStation Blog. Sony Computer Entertainment. Abgerufen am 23. April 2013.
  5. Marc Graser: ‘Ratchet & Clank’ Games Get Film Treatment (EXCLUSIVE). Variety. Abgerufen am 23. April 2013.
  6. Rebecca Ford: Cannes: Focus Nabs Video Game Movie ‘Ratchet & Clank’ for U.S. (Exclusive). The Hollywood Reporter. 13. Mai 2015. Abgerufen am 13. Mai 2015.
  7. Ryan Schneider: Ratchet & Clank Movie Releases April 29, 2016 in US. In: playstation.com. 13. Mai 2015, abgerufen am 12. April 2016.
  8. Focus Features Revives Gramercy Pictures Label For Genre Films, deadline.com. 20. Mai 2015.