Gerald Paradies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerald Paradies (* 23. März 1956; † 20. Juni 2016[1] in Berlin) war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerald Paradies studierte im Schauspielstudio Edith Hildebrandt in Berlin. Nach seinem Abschluss war er auf einigen Bühnen in Deutschland zu sehen wie z. B. der Landesbühne Rheinland-Pfalz und im Hansa-Theater in Hamburg. Seit 1980 arbeitete er als Synchronsprecher für Film- und Fernsehserien.[2]

Gerald Paradies starb am 20. Juni 2016 nach langer und schwerer Krankheit.

Arbeit als Synchronsprecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerald Paradies hat weit über eintausend Rollen gesprochen.[3] Mehrmals war er in Filmen auf Vinnie Jones (z. B.: Eurotrip, X-Men: Der letzte Widerstand), Danny Trejo, M. C. Gainey (z. B.: Breakdown, Sideways) und Denis Leary zu hören. Er sprach außerdem Kevin Spacey in Die Glücksjäger.

Patrick Kilpatrick, Dean Norris, Jason Beghe, Michael Bowen und Nigel Gibbs lieh er in Serien wie Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI, CSI: Den Tätern auf der Spur oder Lost seine Stimme.

Sehr häufig war er in Gastrollen zu hören (z. B. in Die Profis). Er sprach aber auch einige Hauptrollen: Beispielsweise Wayne Rogers' „Trapper“ John McIntyre in der Fernsehserie M*A*S*H, oder Sicherheitschef Zack Allan (Jeff Conaway) in Babylon 5. In der ersten Synchronfassung der Serie Ein Käfig voller Helden (damals unter dem Titel Stacheldraht und Fersengeld) lieh er Richard Dawson seine Stimme.

Synchronrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Danny Trejo

  • 2015: 3–Headed Shark Attack als Max Burns
  • 2015: The Good, the Bad, and the Dead als Mateo Perez
  • 2015: Hope Lost als Marius
  • 2015: Volcano Zombies – Die Toten brennen nicht als Nachtwolf

Vinnie Jones

  • 2010: Locked Down als Anton Vargas
  • 2015: Schachmatt – Spiel ohne Ausweg als Lu

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Verblendung (Mehrteiler) – Regie: Walter Adler
  • 2011: Chronik der Drachenlanze – Regie: David Holy
  • 2013: Gabriel Burns (Folge 39: Der Ruf des Leviathans) – Regie: Volker Sassenberg
  • 2014: Sherlock Holmes - Die neuen Fälle (Folge 10: Der Biss des Zerberus) – Regie: Gerd Naumann
  • 2016: Baron Münchhausen – Regie: David Holy

Hörbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachweis des Todes, Webseite
  2. Vita von Gerald Paradies.
  3. Gerald Paradies in der Deutschen Synchronkartei