Rebii Erkal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rebii Erkal
Rebii Erkal.JPG
Spielerinformationen
Geburtstag 10. Februar 1911
Geburtsort IstanbulTürkei
Sterbedatum 25. November 1985
Sterbeort IstanbulTürkei
Position Sturm, Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
bis 1928 Galatasaray Istanbul
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1928–1935
1935–1938
1938–1944
Galatasaray Istanbul
Güneş SK
Fenerbahçe Istanbul
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1931–1937 Türkei 5 (1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1945–1947
1948–1951
1951
1951–1952
1952–1954
1954–1955
1957–1959
1959–1960
1961–1962
Vefa Istanbul
Vefa Istanbul
Türkei
Adalet SK
Beyoğluspor
Vefa Istanbul
Beykozspor
Kasımpaşa Istanbul
Beykozspor
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Rebii Erkal (* 10. Februar 1911 in Istanbul; † 25. November 1985 ebenda) war ein türkischer Fußballspieler und -trainer. Aufgrund seiner Tätigkeit für Galatasaray Istanbul und Fenerbahçe Istanbul wird er mit diesen Vereinen assoziiert. Er war 1951 für etwa fünf Monate als Trainer der türkischen Nationalmannschaft tätig.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erkal begann mit dem Fußballspielen in der Jugend von Galatasaray Istanbul und wurde 1928 in die Profimannschaft aufgenommen. Dieser Verein wurde zwei Jahrzehnte zuvor von Schülern des Gymnasiums begründet und hatte immer noch eine feste Zugehörigkeit zu dem Gymnasium. Nachdem er sieben Spielzeiten für die Rot-Gelben aktiv war, kam es innerhalb der Mannschaft zu einer heftigen Kontroverse. Als Folge trennten sich unter der Führung von Ulvi Yenal und Yusuf Ziya Öniş mehrere Spieler und Funktionäre von der Mannschaft und gründeten den Verein Güneş SK. Zu den Spielern, die Galatasaray verließen und zu Güneş wechselten, gehörte auch Erkal. Ab dem Sommer 1938 spielte man in der İstanbul Futbol Ligi (deutsch: Istanbuler Fußballliga), derselben Liga wie Galatasaray. In der Spielzeit 1937/38 erreichte er mit dieser Mannschaft die Meisterschaft der Liga.

Als Güneş nach drei Jahren wieder aufgelöst wurde und die meisten Spieler zu Galatasaray zurückkehrten, wechselte Erkal zum Stadtrivalen Fenerbahçe Istanbul. Hier spielte er fünf Spielzeiten lang, in denen er mit seiner Mannschaft zweimal Meister der Millî Küme wurde. Zum Sommer 1944 beendete er seine aktive Profifußballspielerlaufbahn.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erkal wurde 1931 vom damaligen Nationaltrainer Béla Tóth das erste Mal in den Kader der türkischen Nationalmannschaft berufen und spielte in zwei Balkan-Cup-Begegnungen mit.

1936 wurde Erkal im Rahmen der Olympischen Sommerspiele 1936 in den Kader der Türkischen Nationalmannschaft nominiert. Im Rahmen eines Testspiels für dieses Turnier trug er das dritte Mal den Nationaldress. Während des Turniers war er im einzigen Spiel seines Teams aktiv und schied mit seinem Team bereits im Achtelfinale aus dem Turnier aus. Nach den Olympischen Sommerspielen spielte er 1937 ein weiteres und letztes Mal für die Nationalelf.

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner Fußballspielerkarriere begann er als Fußballtrainer zu arbeiten. Als erste Tätigkeit übernahm er im Anschluss an seine Fußballspielerlaufbahn den Istanbuler Verein Vefa SK. Darüber hinaus trainierte er seine gesamte Trainerlaufbahn mit Adalet SK, Beyoğluspor und Kasımpaşa Istanbul ausschließlich Istanbuler Vereine.

Am 17. Juni 1951 übernahm er die türkische Nationalmannschaft und betreute diese bis zum 21. November 1951. Er war insgesamt in drei Länderspielen als Nationalcoach tätig und erreichte dabei mit seiner Mannschaft zwei Siege und eine Niederlage.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]