Red River (Mississippi River)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Red River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Red River bei Bonham

Red River bei Bonham

Daten
Gewässerkennzahl US558728
Lage Arkansas, Louisiana, Oklahoma, Texas (USA)
Flusssystem Mississippi River
Abfluss über Mississippi River → Golf von Mexico
Zusammenfluss von Buck Creek und
Prairie Dog Town Fork Red River
34° 34′ 35″ N, 99° 57′ 54″ W34.5764524-99.9651026468
Quellhöhe 468 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung in den Atchafalaya River31.058386-91.7134629Koordinaten: 31° 3′ 30″ N, 91° 42′ 48″ W
31° 3′ 30″ N, 91° 42′ 48″ W31.058386-91.7134629
Mündungshöhe m[1]
Höhenunterschied 459 m
Länge 1966 km[2] , mit Tierra Blanca Creek 2.075 km
Einzugsgebiet 240.000 km²[2]
Abfluss[2] an der Mündung
AEo: 240.000 km²
MQ
Mq
1590 m³/s
6,6 l/s km²
Linke Nebenflüsse Ouachita River
Durchflossene Stauseen Texoma-Stausee
Großstädte Shreveport
Mittelstädte Alexandria, LA
Red River (blau) und sein Einzugsgebiet (gelb). Die Karte enthält einen kleinen Fehler: In Arkansas und im Norden Louisianas erstreckt sich das Einzugsgebiet nicht ganz bis zum Mississippi.

Red River (blau) und sein Einzugsgebiet (gelb). Die Karte enthält einen kleinen Fehler: In Arkansas und im Norden Louisianas erstreckt sich das Einzugsgebiet nicht ganz bis zum Mississippi.

Der Red River ist ein mit Quellflüssen rund 2075 Kilometer langer Fluss[2] (als Red River 1966 km) in der Mitte und im Süden der USA und mündet in den Atchafalaya River.

Er ist einer von mehreren Flüssen der Welt, die den Namen Red River tragen und einer von zweien dieses Namens in den USA, wo er gelegentlich auch Red River of the South genannt wird.

Flusslauf[Bearbeiten]

Der Red River entsteht im Nordwesten von Texas unweit der Grenze zu New Mexico in den Great Plains aus dem Zusammenfluss von vier Quellflüssen: Prairie Dog Town Fork sowie Elm Fork, Salt Fork und North Fork. In sehr niederschlagsreichen Jahren wird der Fluss sogar noch aus Bächen gespeist, die aus dem östlichen New Mexico kommen, zum Beispiel dem Frio Creek, der nordwestlich von Clovis entspringt, nach Osten fließt und in den Prairie Dog Town Fork mündet; mit ihm ist der Red River insgesamt bis zu 2188 km lang.

Der Prairie Dog Town Fork, der Hauptquellfluss des Red River, entsteht aus der Vereinigung des kürzeren Palo Duro Creek und des längeren Tierra Blanca Creek. Dieser entsteht östlich der Grenze zu New Mexico nur etwa 47 km (Luftlinie) westlich von Hereford aus den Quellbächen des kleinen Buffalo-Stausees, der sich seit 1939 durch die Errichtung des Umbarger-Damms im gleichnamigen National Wildlife Refuge befindet. Von dort fließt er in östliche Richtungen, um sich bei Canyon mit dem Palo Duro Creek zum Prairie Dog Town Fork zu vereinigen. Dieser fließt innerhalb des Palo Duro Canyons (im gleichnamigen State Park) in Richtung Osten und bildet später – bereits als Red River - die Grenze von Texas und Oklahoma; auf diesem Abschnitt münden Elm Fork, Salt Fork und North Fork ein. Nach dem Durchfließen des Texoma-Stausees bildet er die Grenze zwischen Texas und Arkansas, zu dem streckenweise beide Ufer gehören. Anschließend erreicht der Red River die Grenze zwischen Arkansas und Louisiana und bald darauf Shreveport, die größte Stadt am Fluss. Durch Louisiana verläuft der Red River überwiegend in südöstlicher Richtung.

Rund 110 km nordöstlich von Baton Rouge mündet der Red River mit einer mittleren Wasserführung von 1590 m³/s[2] in den rund 270 km langen Atchafalaya River, den längsten Mündungsarm des Mississippi mit einem mittleren Abfluss von 4730 m³/s. Wenn damit der Red River auch hydrologisch zum Einzugsgebiet des Mississippi gehört, wird er dennoch mitunter als eigenständiger Strom angeführt.

Weiteres[Bearbeiten]

Der Name Red River leitet sich von den roten Tonpartikeln ab, die den alten Sedimentgesteinen seines Einzugsgebiets entstammen und sich im Wasser des Flusses in Suspension befinden.

Der Fluss wurde unter anderen durch den 1943 etwa 113 km nördlich von Dallas errichteten Denison-Damm zum erwähnten, 360 km² großen Texoma-Stausee aufgestaut. Unterhalb dieses Absperrbauwerks ist der Red River schiffbar. Weitere Stauseen zum Hochwasserschutz befinden sich an seinen Zuflüssen, z. B. Lake Kemp am Big Wichita River in Baylor County, Texas.

Er war eine Zeitlang Grenzfluss nach dem Adams-Onís-Vertrag zwischen Mexiko und den USA.

Siehe auch: Chisholm Trail

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Red River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Red River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  2. a b c d e US Census 2000: Flows of Largest U.S. Rivers – Length, Discharge, and Drainage Area (Daten umgerechnet und auf 5 gerundet)