Robert Krause (Regisseur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Robert Krause (* 17. März 1970 in Dresden) ist ein deutscher Drehbuchautor, Autor, Regisseur, Kameramann und Produzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Krause lernte zunächst Tischler. Er floh mit 19 Jahren aus der DDR, studierte Informatik an der TU München, anschließend Filmproduktion an der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) und mit einem Stipendium Drehbuch und Regie an der UCLA in Los Angeles.

Er arbeitet als Drehbuchautor, Regisseur und Story-Consultant. Seit 2018 ist Robert Krause zudem Honorarprofessor für kreatives Schreiben an der HFF München.[1]

Robert Krause arbeitet regelmäßig mit seinem Kollegen Florian Puchert zusammen. Sie gründeten 2014 die Schreibschule Club23, die 23-tägige Writers' Rooms u. a. für die Bavaria Film, ARD, UFA, ZDF, Degeto Film, HessenFilm und Medien, HFF München und Filmakademie Baden-Württemberg veranstaltet.

Die Adaption von Peter Pranges Roman Unsere wunderbaren Jahre durch Robert Krause und Florian Puchert erreichte im März 2020 einen Zuschauerrekord in der ARD-Mediathek.[2] Ihre Serie Dignity wurde 2021 für den Grimme-Preis nominiert.[3] Beim Filmfest München erhielt der gemeinsam mit Beate Fraunholz geschriebene Film 3 ½ Stunden den Bernd-Burgemeister-Preis.[4] Der Film und gleichnamige Roman basieren auf der Familiengeschichte Robert Krauses.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: Der Sieg (Kurzfilm)
  • 2005: Blood Trails (Kinofilm)
  • 2006: Berlin Wall – the Day the Wall came down (Doku-Drama)
  • 2007: Schatzinsel Spezial (Doku-Drama)
  • 2009: Westflug – Entführung aus Liebe (Fernsehfilm)
  • 2010: Die Feuervogelkinder (Serie)
  • 2011: Karl der Große (Mini-Serie)
  • 2012: Die Männer vom Berg (Serie)
  • 2013: Wüstenherz – Der Trip meines Lebens (Fernsehfilm)
  • 2014: Für eine Nacht … und immer? (Fernsehfilm)
  • 2016: Zwei Bauern und kein Land (Fernsehfilm)
  • 2017: Oma ist verknallt (Fernsehfilm)
  • 2018: Bella Germania (Dreiteiler)
  • 2018: Das KindermädchenMission Südafrika (Fernsehfilm)
  • 2019: Dignity (Serie)
  • 2019: Unsere wunderbaren Jahre (Dreiteiler)
  • 2021: 3 ½ Stunden (Fernsehfilm)[5]
  • 2021: Sisi (Serie)[6]

Bibliografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2021: 3 ½ Stunden (Roman)[7]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressearchiv 2018 - HFF München. Abgerufen am 14. April 2021.
  2. "Unsere wunderbaren Jahre" - Unsere wunderbaren Jahre - ARD | Das Erste. Abgerufen am 14. April 2021.
  3. Dignity (Story House Pictures, Invercine & Wood für Joyn). Abgerufen am 14. April 2021.
  4. Blickpunkt:Film | News | "31/2 Stunden" gewinnt Bernd-Burgemeister-Preis. Abgerufen am 5. Juli 2021.
  5. "3 ½ Stunden" (AT) - Filme im Ersten - ARD | Das Erste. Abgerufen am 14. April 2021.
  6. "Sisi" wird neu verfilmt - von TVNOW. Abgerufen am 14. April 2021.
  7. Dreieinhalb Stunden. Abgerufen am 5. Juli 2021.
  8. Auszeichnung für "Karl der Große". 7. April 2014, abgerufen am 14. April 2021.