Rochester (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rochester
Häuser in Rochester
Häuser in Rochester
Lage in Vermont
Rochester (Vermont)
Rochester
Rochester
Basisdaten
Gründung: 30. Juli 1781
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Windsor County
Koordinaten: 43° 53′ N, 72° 49′ WKoordinaten: 43° 53′ N, 72° 49′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1.139 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 7,7 Einwohner je km2
Fläche: 148,6 km2 (ca. 57 mi2)
davon 147,8 km2 (ca. 57 mi2) Land
Höhe: 620 m
Postleitzahl: 05767
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-60100
GNIS-ID: 1462188
Website: rochestervermont.org

Rochester[1] ist eine Town im Windsor County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 1139 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rochester bildet die nordwestliche Ecke im Windsor County, am östlichen Rand der Green Mountains. Ein großer Teil der Town befindet sich im Green Mountain National Forest. Höchste Erhebung ist der 973 m hohe Philadelphia Peak in den Green Mountains.[3] Der 868 m hohe Rochester Mountain liegt hingegen im Osten der Town[4] und der 836 m hohe Mount Cushman befindet sich im Nordosten, im Mount Cushman State Park.[5] In den Green Mountains sind die Gipfel Little Pico Mountain mit 664 m Höhe,[6] Jones Mountain 625 m[7] und der 777 m hohe Hawk Mountain[8]. Der White River entspringt an den Hängen des Bread Loaf Mountains und durchfließt dann Rochester in östlicher, später in südöstlicher Richtung. Entlang des White Rivers und seines Zuflusses des Brandon Brooks, verläuft die Vermont State Route 73 in west-östlicher Richtung und die Vermont State Route 100 in nord-südlicher Richtung.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[9]

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Rochester gibt es mehrere kleinere Ansiedlungen. Sie heißen Jerusalem, Little Hollow, New Boston, Austin Hill, Maple Hill, Corporation Brook, West Rochester, West Hill, Bingo, Liberty Hill, Great Hollow, North Hollow, Middle Hollow, South Hollow und Satan’s Kingdom.[10]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Rochester liegt zwischen −8,3 °C (17 °F) im Januar und 20,0 °C (68 °F) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel Vermonts um etwa 2 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit deutlich mehr als zwei Metern (bei einem Spitzenwert im Januar von knapp 50 cm) ungefähr doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[11]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rochester um 1910

Rochester wurde am 30. Juli 1781 als ein Grant der Vermont Republic auf Gebiet, welches noch nicht durch die New Hampshire Grants besiedelt war, gegründet. Der Name geht zurück auf Rochester in Massachusetts, von wo viele der ersten Siedler stammten. Der Grant ging an Dudley Chase und Asa Witcomb sowie 63 weiteren. Die ersten Siedler ließen sich im Winter 1781/1782 nieder.[12] Durch die Aufteilung der ehemaligen Town Philadelphia zwischen den Towns Goshen und Rochester bekam Rochester ein Gebiet am Philadelphia Peak in den Höhen der Green Mountains, umgeben vom Towns des Addison Countys dazu.[13] Dadurch ist Rochester die größte Town im Windsor County.[14]

Die ehemalige White River Railroad verband Rochester mit Bethel.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[15] – Town of Rochester, Vermont
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 215
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 524 911 1148 1392 1396 14931 1507 1444 1362 1257
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 1250 1317 1397 1285 1129 937 879 884 1054 1181
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 1171 1139


Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Große Teile der Town liegen im 1932 gegründeten 161.500 ha große Green Mountain National Forest. Im Osten um den Mount Cushman liegt der nur 6,4 ha große Mount Cushman State Park[16] und etwas weiter südlich die 142 ha große 1970 gegründete Riley Bostwick Wildlife Management Area.[17]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gifford Medical Center in Randolph ist das nächstgelegene Krankenhaus für Rochester.[13]

Die Rochester Public Library wurde im März 1801 gegründet. Zunächst befand sich in Räumen von Privathäusern später in einem Geschäft und im Jahr 1937 stifteten Chester E. und Leslie D. Pierce ihr Haus, welches zuvor von der Universalist Church Society genutzt wurde, als Gebäude für die Bücherei.[18]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gab in Rochester bis zu 15 Ein-Raum-Schulen, in denen die Kinder von der Klasse 1 bis zur Klasse 8 unterrichtet wurden. Wer nach der Klasse 8 seine Schulausbildung weiter fortsetzen wollte, besuchte die Village High School. Im Jahr 1946 wurden die Ein-Raum-Schulen geschlossen und der Unterricht in der Schule im Village zusammengefasst. Die meisten der alten Schulen werden heute als private Wohnhäuser genutzt.[19] Heute befindet sich in Rochester die Rochester School mit Klassen von Kindergarten bis zur 12. Klasse.[14]

Rochester gehört zur Windsor Northwest Supervisory Union .[20]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wendall Wales Williams: Rochester, Vermont, its history, 1780–1975. Queen City Printers, s. l. 1975 (books.google.de).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rochester, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rochester im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 15. Oktober 2016
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Philadelphia Peak. In: peakery.com. (peakery.com).
  4. Rochester Mountain. In: peakery.com. (peakery.com).
  5. Mount Cushman. In: peakery.com. (peakery.com).
  6. Little Pico Mountain. In: peakery.com. (peakery.com).
  7. Jones Mountain. In: peakery.com. (peakery.com).
  8. Hawk Mountain. In: peakery.com. (peakery.com).
  9. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  10. Nancy Woolley: The History of Rochester. In: rochesterhistorical.org. Abgerufen am 7. Dezember 2017.
  11. Rochester, Vermont (VT 05767) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 15. Oktober 2016.
  12. Austin J. Coolidge, John B. Mansfield: A History and Description of New England, General and Local. Band 1: Maine, New Hampshire, and Vermont. Austin J. Coolidge, Boston MA 1859, S. 885–886, (Digitalisat).
  13. a b Rochester, Vermont, New England, USA. In: virtualvermont.com. Abgerufen am 15. Oktober 2016.
  14. a b About Our Town « Rochester, Vermont. In: rochestervermont.org. Abgerufen am 15. Oktober 2016.
  15. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  16. Mt. Cushman State Forest | fpr. In: vermont.gov. fpr.vermont.gov, abgerufen am 15. Oktober 2016.
  17. Riley Bostwick Wildlife Management Area | fpr. In: vermont.gov. fpr.vermont.gov, abgerufen am 15. Oktober 2016.
  18. Rochester Public Library. In: rochestervtpubliclibrary.com. Abgerufen am 15. Oktober 2016.
  19. Nancy Woolley: The History of Rochester. In: rochesterhistorical.org. Abgerufen am 7. Dezember 2017.
  20. WNWSU. In: wnwsu.org. Abgerufen am 15. Oktober 2016.