Sharon (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sharon
Baxter Library in Sharon
Baxter Library in Sharon
Lage in Vermont
Sharon (Vermont)
Sharon
Sharon
Basisdaten
Gründung: 30. Juli 1781
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Windsor County
Koordinaten: 43° 53′ N, 72° 49′ WKoordinaten: 43° 53′ N, 72° 49′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1.139 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 11,1 Einwohner je km2
Fläche: 103,8 km2 (ca. 40 mi2)
davon 102,6 km2 (ca. 40 mi2) Land
Höhe: 449 m
Postleitzahl: 05065
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-63775
GNIS-ID: 1462204
Website: sharonvt.net

Sharon [1] ist eine Town im Windsor County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 1502 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sharon liegt im Nordosten des Windsor Countys. Der White River durchfließt die Town von Sharon aus Westen kommend in süd-östlicher Richtung um wenig später in den Connecticut River zu münden. Die Town ist durchzogen von diversen Flüssen, die zumeist im White River, aber zum Teil auch im Connecticut River münden. Mehrere Seen befinden sich auf dem Gebiet der Town, wie der Crescent Lake im Nordosten, der Standing Pond im Nordwesten oder der Mitchell Pond im Südosten. Sharon liegt in Zentralvermont auf einer Hochebene der Green Mountains, dem sogenannten Upper Valley.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinie zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[3]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Sharon liegt zwischen −7,8 °C (18 °F) im Januar und 20,5 °C (69 °F) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel Vermonts um etwa 2 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit deutlich mehr als zwei Metern (bei einem Spitzenwert im Januar von knapp 50 cm) ungefähr doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sharon um 1906

Sharon wurde am 17. August 1761 als einer der New Hampshire Grants von Benning Wentworth gegründet. Der Grand ging an John Taylor und 62 weitere Siedler. Das erste Town-Meeting fand am 30. November 1761 in Plainfield statt.[5] Die Vermessungsarbeiten wurden von Joshua Dunlap durchgeführt und im Frühjahr 1763 entstanden die ersten Anbauflächen. 1764 wurde die Town unter die Gerichtsbarkeit der Provinz New York gestellt und gehörte zum ehemaligen Cumberland County. Als das Cumberland County im Jahr 1772 geteilt wurde, gelangten die Towns nördlich von Sharon zum Gloucester County und die Bewohner von Sharon dachten, dass auch sie nun diesem County angehören würden. Der Irrtum klärte sich, als 1777 die Vermont Republic gegründet wurde. Als das Cumberland County im Jahr 1781 geteilt wurde, verblieb Sharon im neu gegründeten Windsor County.[5]

Sharon wurde neben Royalton und Tunbridge beim Royalton Raid am 16. Oktober 1780 durch eine Gruppe von 300 Kriegern der Mohawk unter der Führung von Leutnant Houghton der Britischen Armee angegriffen. Die Ansiedlungen entlang des White Rivers wurden niedergebrannt. Aus Sharon wurden zwei Einwohner nach Kanada verschleppt.[6]

Joseph Smith, der Günder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und Prophet des Mormonentums, wurde 1805 in Sharon geboren.

Beim Neuengland-Hurrikan im Jahr 1827 wurde Sharon schwer von den Fluten des White Rivers zerstört.[7]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[8] – Town of Sharon, Vermont
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 569
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 1158 1363 1431 1459 1371 1240 1111 1013 1012 737
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 709 585 545 569 530 470 485 541 828 1211
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 1411 1502

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Nordosten liegt der 1910 gegründete 285 ha große Charles Downer State Forest.[9] Dort baute im Jahr 1930 das Civilian Conservation Corps eine See, der heute zum Bootfahren genutzt wird. Im State Forest finden heute in den Gebäuden des Civilian Conservation Corps Ferienlager für Kinder statt.[10]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entlang des White Rivers verläuft die Interstate 89 und die Vermont State Route 14. In nord-östlicher Richtung zweigt im Village Sharon die Vermont State Route 132 ab.

Die Bahnstrecke Windsor–Burlington führt durch Sharon.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dartmouth-Hitchcock Medical Center in Hanover ist das nächstgelegene Krankenhaus für Sharon.[11]

Die Baxter Memorial Library befindet sich an der Route 14 im Village Sharon.[12]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sharon Elementary School umfasst Klassen von Pre-School und Kindergarten bis zur 6. Klasse.[13]

Mit der Sharon Academy gibt es eine Middle und High School in Sharon. Diese Schule ist teilweise eine Privatschule.[14]

Die Vermont Independent School of Art befindet sich in Sharon.[15]

Sharon gehört zur White River Valley Supervisory Union.[16]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sharon, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sharon im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 16. Oktober 2016
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  4. Sharon, Vermont (VT 05065) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 16. Oktober 2016.
  5. a b History of Windsor county, Vermont. In: archive.org. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  6. Sharon, Vermont. In: uppervalleynhvt.com. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  7. An Uphill Town Underwater: The flood that made history in Sharon, Vermont University of Vermont; Gregory Baldwin, abgerufen am 16. Oktober 2016
  8. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  9. Downer State Forest | fpr. In: vermont.gov. fpr.vermont.gov, abgerufen am 16. Oktober 2016.
  10. Axis Web Design: Camp Downer | History. In: campdowner.com. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  11. Sharon, Vermont, New England, USA. In: virtualvermont.com. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  12. Baxter Memorial Library. In: sharonvtlibrary.com. Baxter Memorial Library, abgerufen am 16. Oktober 2016 (amerikanisches englisch).
  13. Sharon Elementary School | Learning. Community. Respect. | Sharon, VT. In: sharonelementary.org. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  14. The Sharon Academy |. In: sharonacademy.org. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  15. Home. In: sevenstarsarts.org. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  16. White River Valley Supervisory Union | Vermont. In: wrvsu.org. Abgerufen am 16. Oktober 2016.