Rognedino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siedlung städtischen Typs
Rognedino
Рогнедино
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Brjansk
Rajon Rognedinski
Erste Erwähnung 1168
Siedlung städtischen Typs seit 1986
Bevölkerung 3158 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 200 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 48331
Postleitzahl 242770
Kfz-Kennzeichen 32
OKATO 15 246 551
Geographische Lage
Koordinaten 53° 48′ N, 33° 33′ OKoordinaten: 53° 48′ 0″ N, 33° 33′ 30″ O
Rognedino (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Rognedino (Oblast Brjansk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Brjansk

Rognedino (russisch Рогне́дино) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Oblast Brjansk in Russland mit 3158 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 80 km Luftlinie nordwestlich des Oblastverwaltungszentrums Brjansk, einige Kilometer vom rechten Desna-Nebenfluss Gabja entfernt.

Rognedino ist Verwaltungszentrum des Rajons Rognedinski sowie Sitz der Stadtgemeinde Rognedinskoje gorodskoje posselenije, zu der außerdem die Dörfer Babitschi (5 km nördlich), Kletschatowo (6 km nordwestlich), Letoschniki (8 km nordwestlich), Ormino (4 km nördlich), Pazyn (9 km nördlich), Ratowskoje (8 km nordnordwestlich), Staroje Gatkowo (3 km südwestlich) und Tolwino (11 km nördlich) gehören.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals 1168 erwähnt, nachdem in der Nähe ein Jahr zuvor der Kiewer Großfürst Rostislaw Mstislawitsch auf dem Rückweg von Smolensk nach Kiew verstorben war. Die Bezeichnung bezieht sich vermutlich auf Rostislaws Schwester Rogneda. Ab Ende des 18. Jahrhunderts gehörte das Dorf zum Ujesd Roslawl des Gouvernements Smolensk und lag unweit seiner Grenze zum Gouvernement Orjol.

1929 wurde Rognedino Verwaltungssitz eines neu geschaffenen, nach ihm benannten Rajons. Im Zweiten Weltkrieg war die Siedlung von Ende August 1941 bis 27. September 1943 von der deutschen Wehrmacht besetzt.

1986 erhielt der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 1677
1939 837
1959 1130
1979 2995
1989 3452
2002 3354
2010 3158

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Rognedino führt die Regionalstraße 15K-501, die knapp 20 km südlich, jenseits des benachbarten Rajonzentrums Dubrowka, von der föderalen Fernstraße R120 Orjol – Brjansk – Smolensk abzweigt. In Dubrowka befindet sich auch die nächstgelegene Bahnstrecke an der Eisenbahnstrecke, die ebenfalls von Orjol über Brjansk nach Smolensk verläuft. Von Rognedino nach Norden besteht über die 15K-2102 Anschluss in die gut 15 km entfernte Siedlung Gobiki mit einer Bahnstation an der Strecke Suchinitschi – Roslawl.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)