São Vicente (São Paulo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Município de São Vicente
A Primeira Vila Brasileira
Cellula-Mater da Nacionalidade
Berço da Democracia nas Américas
São Vicente
Bildmontage zu São Vicente
Bildmontage zu São Vicente
São Vicente (Brasilien)
São Vicente (23° 57′ 46″ S, 46° 23′ 31″W)
São Vicente
Koordinaten 23° 58′ S, 46° 24′ WKoordinaten: 23° 58′ S, 46° 24′ W
Lage des Munizips im Bundesstaat São Paulo
Lage des Munizips im Bundesstaat São Paulo
Symbole
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Gründung 22. Januar 1532 (489 Jahre)Vorlage:Infobox Ort in Brasilien/Wartung
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat São Paulo
Metropolregion Metropolregion Baixada Santista
Höhe 6 m
Gewässer Südatlantik
Klima tropisch, Aw
Fläche 148,1 km²
Einwohner 332.445 (2010[1])
Dichte 2.244,7 Ew./km²
Schätzung 368.355 (1. Juli 2020)[1]
Gemeindecode IBGE: 3551009
Postleitzahl 11300-000 bis 11399-999
Telefonvorwahl (+55) 13
Zeitzone UTC−3
Website saovicente.sp (brasilianisches Portugiesisch)
Politik
Stadtpräfekt Pedro Gouvêa[2] (2017–2020)
Partei MDB
Wirtschaft
BIP 5.204.306 Tsd. R$
14.441 R$ pro Kopf
(2017)
HDI 0,768 (2010)
São Paulo (Mitte) und Baixada Santista an der Küste
São Paulo (Mitte) und Baixada Santista an der Küste

São Vicente, amtlich portugiesisch Município de São Vicente, ist eine Großstadt im brasilianischen Bundesstaat São Paulo. Der Ort befindet sich sowohl auf dem Festland als auch im Westen der gleichnamigen Insel, deren Ostteil wiederum Teil der Hafenstadt Santos ist. Auf einer Fläche von 148 km² lebten laut Schätzung zum 1. Juli 2020 368.355 Einwohner, die vicentinos (Vicentinoer) genannt werden.[1] Seit 1914 sind Insel und Festland mit einer Brücke verbunden. São Vicente ist Teil der Metropolregion Baixada Santista. Sie liegt 70 km von der Hauptstadt São Paulo entfernt.

Historischer Brunnen Biquinha da Anchieta von 1553

São Vicente wurde 1532 die erste permanente portugiesische Siedlung in Amerika und war wichtig für die Belieferung der Kolonie mit Sklaven. Heutzutage erinnern aber nur noch sehr wenige historische Monumente an diese Vergangenheit.

Die Stadt ist offiziell ein Badekurort (Estância Balneária). Die Wirtschaft des Ortes mit seinen fünf Stränden wird vom Tourismus bestimmt, wenngleich auch noch in kleinerem Maße Fischerei betrieben wird. Für viele in Santos beschäftigte Arbeitnehmer dient São Vicente als Schlafstadt.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: São Vicente (São Paulo) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c IBGE: Cidades@ São Paulo: São Vicente – Panorama. Abgerufen am 3. November 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  2. Pedro Gouvêa 15 (Prefeito). In: todapolitica.com. Eleições 2016, abgerufen am 3. November 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
Gemeinden der Metropolregion Baixada Santista
BaixadaSantista.png