Săcel (Maramureș)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Săcel
Izaszacsal
Săcel (Maramureș) führt kein Wappen
Săcel (Maramureș) (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Maramuresch
Kreis: Maramureș
Koordinaten: 47° 38′ N, 24° 26′ OKoordinaten: 47° 38′ 5″ N, 24° 26′ 16″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 553 m
Fläche: 79,88 km²
Einwohner: 3.500 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 44 Einwohner je km²
Postleitzahl: 437290
Telefonvorwahl: (+40) 02 62
Kfz-Kennzeichen: MM
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeister: Gavrilă Dologa (PSD)
Postanschrift: Str. Centru, nr. 1375
loc. Săcel, jud. Maramureș, RO–437290
Website:

Săcel (ungarisch Izaszacsal) ist eine Gemeinde im Kreis Maramureș in Nord-Rumänien.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage von Săcel im Kreis Maramureș

Săcel liegt knapp 60 km südöstlich von Sighetu Marmației und 12 km westlich von Moisei an der Nationalstraße 17C am südöstlichen Ende des Iza-Tals. In der Ortsmitte zweigt die Kreisstraße (drum județean) DJ 186 nach Vadu Izei und Sighetu Marmației ab. Etwa 5 km südlich dieser Kreuzung, kurz vor dem Pass Șetref, verläuft die Grenze zu dem Kreis Bistrița-Năsăud.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Săcel wurde erstmals im Jahre 1365 urkundlich erwähnt.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur letzten Volkszählung im Jahr 2002 lebten in Săcel 3779 Bewohner; davon waren 3765 Rumänen, 6 Ungarn und 8 Roma. In den letzten Jahrzehnten war die Bevölkerungszahl etwas rückläufig; 1956 wurden mit 4379 die meisten Einwohner registriert.[3]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nationalstraße 17C führt im Osten an dem Dorf vorbei. Die Kreisstraße 186 zweigt nach Sighetu Marmației ab, welche durch das Iza-Tal führt. Im Osten der Stadt befindet sich der Bahnhof an der Bahnstrecke Salva–Vișeu de Jos.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Etwa in der Dorfmitte befindet sich eine Kirche, deren Eingang sehenswert ist.
  • Von Săliștea de Sus kommend sieht man viele Eisenbahnbrücken und ein großes Viadukt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Săcel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Microregiunea de dezvoltare economico-socială a Țarii Maramureșului
  3. Árpád E. Varga: Máramaros megye településeinek etnikai (anyanyelvi/nemzetiségi) adatai 1850/1880–2002. (Onlinedokument) (PDF-Datei; 650 KB)