Saša Bjelanović

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saša Bjelanović
Saša Bjelanović (2007).jpg
Personalia
Geburtstag 11. Juni 1979
Geburtsort ZadarSFR Jugoslawien
Größe 188 cm
Position Sturm
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1997–1999 NK Varteks Varaždin 58 (12)
1999–2000 NK Istra Pula 14 0(4)
2000–2002 NK Varteks Varaždin 51 (27)
2002–2003 Como Calcio 15 0(2)
2003 AC Chievo Verona 12 0(4)
2003–2004 CFC Genua 41 (12)
2004–2005 US Lecce 22 0(5)
2005–2007 Ascoli Calcio 57 (11)
2007–2008 FC Turin 19 0(0)
2008–2010 Vicenza Calcio 74 (20)
2010 CFR Cluj 13 0(3)
2011 Atalanta Bergamo 10 0(1)
2011–2012 Hellas Verona 26 0(5)
2012–2013 CFR Cluj 14 0(4)
2013–2014 AS Varese 1910 22 0(4)
2014 ACR Messina 10 0(2)
2015 Pordenone Calcio 12 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1997 Kroatien U-18 1 0(0)
1997–1998 Kroatien U-19 6 0(3)
1998–1999 Kroatien U-20 5 0(3)
1999–2001 Kroatien U-21 5 0(1)
2005 Kroatien 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Saša Bjelanović (* 11. Juni 1979 in Zadar, SR Kroatien, SFR Jugoslawien) ist ein ehemaliger kroatischer Fußballspieler, er spielte auf der Position eines Stürmers. Er bestritt insgesamt 304 Spiele in der kroatischen 1. HNL, der italienischen Serie A und der rumänischen Liga 1.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bjelanović begann seine Karriere bei NK Zadar. Zur Saison 1999/00 wechselte er zum Ligakonkurrenten NK Pula 1856 Staro Češko. Während der Saison wechselte er zum kroatischen Traditionsverein Dinamo Zagreb, hier konnte er sich jedoch nicht durchsetzen, weshalb er zur Saison 2000/01 zu NK Varteks Varaždin ging, wo er zwei Saisons blieb, ehe er erstmals ins Ausland, zu Como Calcio in die italienische Serie A, wechselte. Da Como am Ende der Saison abstieg, wechselte Bjelanović zum Serie-A-Verein Chievo Verona, doch auch hier reifte er nicht zum Stammspieler. Deshalb verschlug es ihn zur Saison 2003/04 zum CFC Genua in Serie B, hier gelang ihm erstmals in Italien der Sprung in die Stammelf, worauf er nach erneut einer Saison in die Serie A zu US Lecce zurückkehrte. Ab der Saison 2005/06 spielte Bjelanović beim Aufsteiger Ascoli Calcio wo er im Stammkader stand und zu den gefährlichsten Angreifern gehörte.

Ende der Saison 2006/07 kaufte der FC Turin 50 Prozent seiner Transferrechte. Im Sommer 2010 wechselte er zu CFR Cluj in die rumänische Liga 1, kehrte aber schon in der Winterpause nach Italien zurück und spielte für Atalanta Bergamo in der Serie B. Zur Saison 2011/12 wechselte Bjelanović innerhalb der Serie B zu Hellas Verona. Nach dem verpassten Aufstieg kehrte er im September 2012 nach Cluj zurück. Beim amtierenden Meister kam er nur in der Hälfte der Spiele zum Einsatz und beendete die Spielzeit 2012/13 auf dem achten Platz. Er kehrte nach Saisonende nach Italien zurück und heuerte bei AS Varese 1910 in der Serie B an. Mit seinem neuen Team sicherte er sich am Ende der Saison 2013/14 in den Play-Offs gegen Novara Calcio den Klassenerhalt.

Im Sommer 2014 wechselte Bjelanović zu ACR Messina in die dritte italienische Liga, die Lega Pro, Staffel Süd. Anfang 2015 verpflichtete ihn Pordenone Calcio aus der Staffel Nord. Nach dem Abstieg seines Klubs am Ende der Saison 2014/15 beendete er seine Laufbahn.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]