Safe (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Deutscher TitelSafe
OriginaltitelSafe
Produktionsland Vereinigtes Königreich,
Frankreich
Originalsprache Englisch
Jahr 2018
Produktions-
unternehmen
Red Production Company
Länge 45 Minuten
Episoden 8 in 1 Staffel
Genre Drama,
Thriller
Titelmusik Glitter & Gold von Barns Courtney
Idee Harlan Coben
Musik Ben Onono
Erstveröffentlichung 10. Mai 2018 auf Netflix
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
10. Mai 2018 auf Netflix
Besetzung

Safe ist eine britisch-französische Fernsehserie von Krimiautor Harlan Coben. Die in England spielende Serie ist eine Koproduktion des französischen Fernsehsenders Canal+ und des Streamingdienstanbieters Netflix. Am 10. Mai 2018 wurde die Serie in über 190 Ländern über Netflix veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tom Delaney ist ein angesehener Arzt in einer durch einen hohen Zaun abgeschotteten Luxussiedlung in England. Er hat gerade seine Frau Rachel auf Grund einer Krebserkrankung verloren und kämpft mit Selbstzweifeln. Nach einer ausufernden Party im Haus von Sia Marshall ist seine älteste Tochter Jenny verschwunden. Gemeinsam mit Detective Sergeant Sophie Mason, seiner jetzigen Freundin, und seinem besten Freund Pete Mayfield versucht er, seine Tochter wiederzufinden. Doch jeder in seiner Nachbarschaft hat ein dunkles Geheimnis.

Als Jennys Freund Chris Chahal tot aufgefunden wird, verdächtigt Tom so gut wie alle. Letztlich kommt er einem Komplott auf die Spur. Rachel hat als Jugendliche zusammen mit vier Freunden ein Feuer in ihrer alten Schule gelegt, dem acht Schüler zum Opfer gefallen sind. Jahrelang konnten sie das Geheimnis verbergen, bis Jenny mit den Tagebüchern ihrer Mutter hinter die damaligen Ereignisse gekommen ist. Dies hatte sie ihrem Freund Chris erzählt. Zunächst kam sie bei Helen Crowthorne unter, die in einer Messie-Wohnung lebt. Diese wurde jedoch vom zwielichtigen Nachtclubbesitzer Bobby niedergebrannt, der auch Jenny entführte.

Sophie und Tom stellen Bobby, der sich daraufhin erschießt. Kurz danach findet Tom jedoch heraus, dass es Sophie war, die Chris ermordet hat, weil er sie erpressen wollte. Tom überredet sie, sich zu stellen.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie entstand nach einer Idee des Krimiautors Harlan Coben. Das Drehbuch schrieb Shameless-Autor Danny Brocklehurst. Gedreht wurde Safe im Juli 2017 in Manchester, Liverpool und Cheshire.[1]

Die Serie feierte ihre Premiere am 10. Mai 2018 über Netflix sowie in Frankreich über Studiocanal.[1]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erst­veröffent­lichung UK Deutsch­sprachige Erst­veröffent­lichung (D/A/CH) Regie Drehbuch
1 Episode 1 Episode 1 10. Mai 2018 10. Mai 2018 Daniel Nettheim Danny Brocklehurst
2 Episode 2 Episode 2 10. Mai 2018 10. Mai 2018 Daniel Nettheim Danny Brocklehurst
3 Episode 3 Episode 3 10. Mai 2018 10. Mai 2018 Julia Ford Mick Ford
4 Episode 4 Episode 4 10. Mai 2018 10. Mai 2018 Julia Ford Mick Ford
5 Episode 5 Episode 5 10. Mai 2018 10. Mai 2018 Daniel O’Hara Alex Ganley
6 Episode 6 Episode 6 10. Mai 2018 10. Mai 2018 Julia Ford Karla Crome
7 Episode 7 Episode 7 10. Mai 2018 10. Mai 2018 Daniel O’Hara Danny Brocklehurst
8 Episode 8 Episode 8 10. Mai 2018 10. Mai 2018 Daniel O’Hara Danny Brocklehurst

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wurde überwiegend wohlwollend besprochen;

„«Safe» veranschaulicht die Phrase «Wer nicht hören will, muss fühlen» in der Tradition eines – allerdings achtteiligen – «Tatorts» unter Verwendung der Topoi aus Teenager-Horrorfilmen: 1. nicht auf die Ermahnungen der Eltern – in diesem Fall eines Elternteils – hören; 2. der Konsum von Alkohol und Drogen; 3. potenziell gefährliche Geheimnisse hüten. (…) Wer mit «Safe» beginnt, wird kaum mittendrin aufhören. Man will, ja muss wissen, was für ein Ende das Ganze nimmt. Ein gutes, ein schlechtes, ein versöhnliches? Fehlende Spannung ist der internationalen Produktion jedenfalls nicht vorzuwerfen, fast jeder macht sich früher oder später verdächtig.“

Jürg Zbinden: Neue Zürcher Zeitung[2]

„Sicher ist in dieser von Michael C. Hall auch koproduzierten Serie, die einen trotz manch enttäuschend simpler Plotwendung schnell am Haken hat, nur eins: dass die Tatsachen bis ganz zum Schluss immer wieder einen neuen und meistens den schlimmstmöglichen Dreh bekommen. Und dass die digitale Welt ohne verlässliche Tore nicht nur eine Parallel- und Scheinwelt ausmacht, sondern vielleicht ganz allein die Erfahrungszusammenhänge in die Kinderzimmer bringt. Von ‚Gated Communities‘ zu träumen, so zeigt es zumindest die Serie ‚Safe‘, ist ein grober Anfängerfehler analog-naiver Erziehungsberechtigter.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Nancy Tartaglione: Michael C Hall To Play It ‘Safe’ In Netflix, Canal+ Drama From Harlan Coben. In: Deadline.com. 11. Juli 2017, abgerufen am 22. Juni 2018.
  2. Jürg Zbinden: Die Netflix-Serie «Safe» gibt Antworten, die uns nicht immer gefallen. Neue Zürcher Zeitung, 30. Mai 2018, abgerufen am 23. Juni 2018.
  3. Heike Hupertz: Nichts ist so sicher wie die Unsicherheit. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11. Mai 2018, abgerufen am 23. Juni 2018.