San Cristóbal (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Cristóbal
HaitiPedernalesBarahonaBaorucoIndependenciaAzuaPeraviaSan CristóbalDistrito NacionalSanto DomingoSan Pedro de MacorisLa RomanaLa AltagraciaEl SeiboHato MayorSamanáMaria Trinidad SanchezEspaillatMonte Plata (Provinz)Sanchez RamirezDuarteHermanas MirabalSan José de OcoaMonseñor NouelLa VegaPuerto PlataMonte CristiValverdeDajabónElías PiñaSantiago RodríguezSantiagoSan JuanLage
Über dieses Bild
Symbole
Flagge
Flagge
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Dominikanische Republik
Region Valdesia
Sitz San Cristóbal
Fläche 1.240,6 km²
Einwohner 569.930 (2010)
Dichte 459 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 DO-21

Koordinaten: 18° 31′ N, 70° 12′ W

San Cristóbal ist eine Provinz im Süden der Dominikanischen Republik. Ursprünglich hieß die Provinz Trujillo, nach Rafael Trujillo. Außerdem gehörte bis 1992 die nunmehrige Provinz Monte Plata zur Provinz.

2006 wurde die Provinzstadt Bajos de Haina vom Blacksmith Institute aufgrund völlig unsachgemäßen Batterie-Recyclings zu einer der 10 am stärksten verseuchten Städte der Welt „nominiert“.[1]

Wichtige Städte und Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Top Ten Threats 2013.pdf des Blacksmith Institutes