Sandra Detzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandra Detzer (2016)

Sandra Detzer (* 21. April 1980 in München[1]) ist eine deutsche Politikerin der Partei Bündnis 90/Die Grünen aus Heidelberg. Sie ist seit November 2016 Landesvorsitzende der Grünen in Baden-Württemberg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Detzer studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre. An der Universität Heidelberg promovierte sie zum Thema fiskalische Dezentralisierung in Bundesstaaten. Im Anschluss arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Uwe Wagschal zum Bereich Budgetkonsolidierung.[2] In der Politik arbeitete Detzer zunächst für den Ausschuss der Regionen im Stab des Generalsekretärs in Brüssel, bevor sie als Haushaltsreferentin für die Grüne Bundestagsfraktion in Berlin tätig wurde. Von 2011 bis zu ihrer Wahl zur Landesvorsitzenden war Detzer als parlamentarische Beraterin für Finanzen und Wirtschaft in Stuttgart tätig.

Detzer ist Ratsmitglied der Stadt Heidelberg. Am 19. November 2016 wurde sie auf dem Parteitag in Schwäbisch Gmünd zur Landesvorsitzenden der Grünen in Baden-Württemberg gewählt.[3]

Wahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Detzer wurde 2014 in den Gemeinderat der Stadt Heidelberg gewählt.[4] Bei der Europawahl in Deutschland 2014 kandidierte sie auf Platz 19 für das Europäische Parlament.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bewerbung als Landesvorsitzende. Sandra Detzers Bewerbung als Landesvorsitzende. Grüne Baden-Württemberg, abgerufen am 19. November 2016 (HTML).
  2. Dr. Sandra Detzer. Grüne Fraktion im Landtag Baden-Württemberg, abgerufen am 19. November 2016 (HTML).
  3. Geschäftsführender Landesvorstand. Dr. Sandra Detzer.
  4. https://www.gruene-heidelberg.de/innenseiten/ueber-uns/buendnis-90die-gruenen-im-gemeinderat/
  5. https://www.gruene.de/ueber-uns/rebecca-harms-sven-giegold-sind-das-spitzenduo-der-europaliste.html