Sascha Eichmeier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sascha Eichmeier
Personalia
Geburtstag 2. Januar 1990
Geburtsort KölnDeutschland
Größe 176 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
0000–1998 SCB Preußen Köln
1998–2009 Bayer 04 Leverkusen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2012 Bayer 04 Leverkusen II 72 (0)
2012–2013 FC Viktoria Köln 34 (0)
2013–2014 Sportfreunde Siegen 35 (5)
2014–2016 FC Rot-Weiß Erfurt 24 (1)
2014–2016 FC Rot-Weiß Erfurt II 5 (0)
2016 SV Elversberg 10 (1)
2016– FC Viktoria Köln 44 (4)
2018– FC Viktoria Köln II 1 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2018/19

Sascha Eichmeier (* 2. Januar 1990 in Köln) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Linksverteidiger spielt seit Sommer 2016 für den Regionalligisten FC Viktoria Köln.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sascha Eichmeier spielte von 1998 bis 2009 in den Jugendmannschaften des Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen. Ab dem Ende Saison 2008/09 kam er für die Reservemannschaft der Leverkusener in der Regionalliga West zum Einsatz und gehörte ab Herbst 2009 zu den Stammkräften, wurde jedoch mehrmals durch Verletzungen außer Gefecht gesetzt. Unter anderem verpasste er aufgrund eines Kreuzbandrisses die gesamte Hinrunde der Saison 2011/12[1]. Im Sommer 2012 wechselte er innerhalb der Regionalliga West zum FC Viktoria Köln. Ein Jahr später ging er zu den Sportfreunden Siegen. Durch seine guten Leistungen in der Hinrunde der Saison 2013/14, in der ihm fünf Tore gelangen, machte er auch höherklassige Clubs auf sich aufmerksam. Angeblich bemühte sich Zweitligist Dynamo Dresden erfolglos um ihn.[2] Zur Saison 2014/15 wechselte der Linksverteidiger in die Dritte Liga zum FC Rot-Weiß Erfurt. Er unterschrieb einen Zweijahresvertrag mit Option auf zwei weitere Jahre.[3] Kurz vor dem Ende des Wintertransferfensters 2016 sicherte sich die SV Elversberg die Dienste des Linksverteidigers[4], nach einem halben Jahr kehrte er jedoch zu seinem alten Verein Viktoria Köln zurück.[5] Die Regionalligaspielzeit 2016/17 beendete er mit der Mannschaft als Meister, in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga scheiterte man jedoch am FC Carl Zeiss Jena. In der Saison 2018/19 wurde Eichmeier mit Viktoria erneut Meister der Regionalliga und stieg in die 3. Liga auf.[6]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Viktoria Köln

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eichmeier fällt nach Kreuzbandriss lange aus (Memento des Originals vom 23. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bayer04.de auf der Website von Bayer Leverkusen; abgerufen am 25. November 2014
  2. Eichmeier darf nicht in die 2. Liga auf reviersport.de; abgerufen am 25. November 2014
  3. Engelhardt: "Wir haben kollektiv versagt" auf kicker.de; abgerufen am 25. November 2014
  4. SV Elversberg: Sascha Eichmeier schließt sich der SVE an, abgerufen am 27. Juli 2016
  5. Viktoria Köln - Verpflichtung Sascha Eichmeier. report-k.de, 1. Juni 2016, abgerufen am 27. Juli 2016.
  6. Heimsieg gegen Gladbach FC Viktoria Köln steigt in Dritte Liga auf. rundschau-online.de, 18. Mai 2019, abgerufen am 19. Mai 2019.