Scottish Exhibition and Conference Centre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vordereingang in den Komplex.

Das Scottish Exhibition and Conference Centre, kurz SECC, ist ein Ausstellungs und Kongresszentrum in Glasgow und das größte in Schottland.

Ab 1979 wurde das Zentrum auf dem vormaligen Queen's Dock am Ufer des Clyde gebaut und am 6. September 1985 eröffnet. Nach einer Erweiterung um die Mehrzweckhalle SSE Hydro, die nach einem Entwurf von Foster + Partners 2013 fertiggestellt wurde, besteht der Komplex aus diversen Hallen, darunter zwei Hallen mit einer Zuschauerkapazität von 10.000 Plätzen beziehungsweise 5.852 Plätzen und einer Nebenhalle mit 1.000 Plätzen sowie dem Clyde Auditorium mit einer Anzahl von 3.000 Sitzen. Zu dem Gebäudekomplex gehören ebenfalls intrigierte Restaurants und ein Hotel, das über luxuriöse Suiten und Standardzimmer verfügt. In der Haupthalle fanden schon Snooker-Veranstaltungen statt, aber auch Musikveranstaltungen und Konzerte wie der Eurovision Dance Contest 2008. Im SECC Hydro gaben Musiker wie Prince, Lady Gaga, Adele, Madonna, Rod Stewart, Ellie Goulding, Beyoncé, Taylor Swift, Bette Midler, Justin Bieber, Nicki Minaj oder Mariah Carey ihre Konzerte. Auch The Who[1] und U2[2] sind dort aufgetreten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: SECC – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Who, Glasgow SECC, review: 'too polite' The Telegraph, 22. Mai 2016
  2. Gig review: U2, SECC Hydro, Glasgow The Scotsman, 7. November 2015

Koordinaten: 55° 51′ 39,1″ N, 4° 17′ 17,2″ W