Senio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Senio
Lage des Senio

Lage des Senio

Daten
Lage Provinz Ravenna, Emilia-Romagna, Italien (Quelle in der Metropolitanstadt Florenz, Toskana)
Flusssystem Reno
Abfluss über Reno → Adria
Flussgebietseinheit Appennino Settentrionale
Quelle nahe dem Berg Carzolano in der Metropolitanstadt Florenz
Mündung nordöstlich von Alfonsine in den RenoKoordinaten: 44° 32′ 51″ N, 12° 5′ 44″ O
44° 32′ 51″ N, 12° 5′ 44″ O
Länge 92 km
Abfluss MNQ
MQ
MHQ
300 l/s
10 m³/s
500 m³/s
Der Senio bei Palazzuolo sul Senio

Der Senio bei Palazzuolo sul Senio

Der Senio ist ein Fluss mit 92 km Länge in der Provinz Ravenna in Italien.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er entspringt im toskanisch-romagnolischen Apennin nahe dem Berg Carzolano[1] in der Gemeinde Palazzuolo sul Senio (Metropolitanstadt Florenz), wo er seine ersten 12 km verbringt,[2] und fließt dann in die Provinz Ravenna ein. Er mündet in den Reno 6 km nordöstlich von Alfonsine. Er ist der letzte rechte Nebenfluss des Reno, bevor dieser in die Adria mündet. Die Wasserführung schwankt zwischen 0,3 und über 500 Kubikmetern in der Sekunde mit einem Mittelwert von 10 Kubikmetern.

Am Fluss liegen die Gemeinden Palazzuolo sul Senio (FI), Casola Valsenio, Riolo Terme, Castel Bolognese, Solarolo, Lugo, Bagnacavallo, Fusignano und Alfonsine (alle RA).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Römer nannten den Fluss Simnius. Im Italienfeldzug 1797 war er Schauplatz zahlreicher Schlachten zwischen französischen und päpstlichen Truppen. Auch im Italienfeldzug des Zweiten Weltkriegs fanden hier Kämpfe zwischen Deutschen und Alliierten statt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Emanuele Repetti: SENIO fiume nella Valle di Palazzuolo. In: Dizionario Geografico Fisico Storico della Toscana (1833–1846), Onlineausgabe der Universität Siena (pdf, ital.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Repetti
  2. SIRA